Nach der Costa Deliziosa und der Costa Diadema kehrt ab dem 10. Oktober nun auch die Costa Smeralda zur Kreuzfahrt zurück.

Update 8.9.: Costa Kreuzfahrten unterstützt die Anti-Mafia-Bewegung Addiopizzo (Tschüss, Schutzgeld) im Rahmen eines einzigartigen Landerlebnisses in Palermo. Gäste, die an Bord der Costa Smeralda in Palermo ankommen, können das historische Stadtzentrum ab sofort mit der «Palermo No Mafia Tour» erkunden, einem dreistündigen Rundgang entlang der symbolischen Orte des bürgerlichen Anti-Mafia-Widerstands und des Kampfes gegen Erpressung.

Die Tour wird von Addiopizzo Travel organisiert, einer von der Addiopizzo-Bewegung gegründeten sozialen Genossenschaft und einem Reiseveranstalter zur Förderung von ethischem Tourismus. Sie steht im Einklang mit den Grundsätzen des Costa-Manifests für wertebasierten, nachhaltigen und integrativen Tourismus. Unter der Führung von Einheimischen vertiefen die Gäste ihr Wissen über die sizilianische Mafia und erfahren mehr über die Anti-Mafia-Bewegung.

Zu den wichtigsten Stationen zählen:

  • Teatro Massimo, das für viele Menschen mit dem Film “Der Pate” verbunden ist.
  • “Wall of Legality”, ein 60 Meter hohes Wandgemälde, das die Gesichter der im Kampf gegen die Mafia gestorbenen Personen sowie Persönlichkeiten aus Literatur und Kultur zeigt, die im Kampf gegen Kriminalität an vorderster Front standen.
  • Piazza Beati Paoli, der die Verbindung zwischen der Sekte aus Luigi Natolis Roman “I Beati Paoli” und der “Cosa Nostra” herstellt
  • Mercato del Capo
  • Piazza della Memoria mit ihrem Denkmal, das den von der Mafia getöteten Richtern gewidmet ist.
  • Kathedrale von Palermo, wo die Beziehungen zwischen Mafia und Kirche sowie das Engagement von Märtyrern wie dem Priester Don Pino Puglisi gegen die Mafia erörtert werden.

Ein Highlight der Tour: Der Besuch in einem der Geschäfte, die Nein zur Kriminalität gesagt und öffentlich erklärt haben, dass sie kein Schutzgeld mehr zahlen wollen.

Die Costa Smeralda wird Palermo noch bis zum 14. März 2024 jeden Donnerstag im Rahmen einer einwöchigen Reiseroute im westlichen Mittelmeer anlaufen. Weitere Stopps auf der Route sind Civitavecchia, Savona, Marseille, Barcelona und Palma de Mallorca. Vom 23. März 2024 bis Ende des Jahres wird sie dann vom Schwesterschiff Costa Toscana abgelöst.

 

Update 26.8.: Costa setzt auf Schlager: Im nächsten Jahr findet vom 3.-13. April 2024 wieder leichte Muse statt. Mit der Costa Pacifica geht es ab/bis Savona auf einer 11-tägigen Kreuzfahrt im Mittelmeer entlang der spanischen Küste nach Andalusien und bis nach Madeira. Die Gäste erwartet an Bord ein abwechslungsreiches Programm mit vielen musikalischen Highlights. Ob volkstümliche Klänge, fetzige Tanzmusik, Jazz und Dixieland oder Rock ‘n’ Roll –  mit dabei sind bekannte Musiker und Bands aus der Schweiz, wie die Steppin Stompers, Alexa Vogel, Schörgeli, Chueli-Musig mit Martin Schütz, Rimo Quintett, JB Ramblers und Willy Tell.

 

Update 28.7.: Costa Crociere hat an Bord der Toscana Starlink von SpaceX eingeführt. Nach dem Flaggschiff wird der Starlink-Breitbanddienst von SpaceX schrittweise auf den Rest der Costa-Flotte ausgeweitet, beginnend mit der Costa Smeralda, dem Schwesterschiff der Costa Toscana. Die Installation auf allen Schiffen der Costa-Flotte soll bis Dezember 2023 abgeschlossen sein. Starlink bietet die Möglichkeit einer schnellen Internetverbindung sowie eine globale Abdeckung, um auch in abgelegenen Gebieten in Verbindung zu bleiben. Außerdem wird das Surfen im Internet an Bord verbessert, indem Erfahrungen in Echtzeit und ohne Einschränkungen geteilt werden können. Die Vorteile kommen dabei nicht nur den Gästen zugute. Der neue Dienst soll auch die Kommunikation zwischen Schiffen und Büros an Land verbessern, verschiedene Bereiche des Schiffsbetriebs optimieren und für einen noch reibungsloseren und effizienteren Ablauf der Kreuzfahrt sorgen.

Update 8.7.: Mit Last Minute-Angeboten von Costa Crociere können Kurzentschlossene preiswert auf Kreuzfahrt gehen: Ab sofort stehen bei Buchung bis Ende Juli zahlreiche Kreuzfahrten bereits ab 599,- Euro zur Buchung bereit. Die Costa Toscana  nimmt Gäste ab 599,- Euro mit durch das westlichen Mittelmeer. An Bord der Costa Diadema kommen Kunden ebenfalls ab 599,- Euro nach Palma de Mallorca, Civitavecchia, Marseille oder Valencia. Angebote für Nordeuropa bietet die Costa Firenze, die  im Sommer schon ab 699,- Euro nach Dänemark und Norwegen fährt.

Update 23.6.: Costa bietet ab sofort neue „National Geographic Tagestouren“ in Italien, Spanien, Griechenland, Kroatien sowie auf Madeira und den Kanaren an. Die Ausflüge in kleinen Gruppen und mit lokalen, von National Geographic geschulten Reiseleitern, sollen Gästen ein authentisches und nachhaltiges Erleben außergewöhnlicher Routen und Orte bieten. Ein Teil der Erlöse der Exkursionen fließt an die National Geographic Society, um Forschung und nachhaltige Programme zu finanzieren. Costa-Gästen stehen insgesamt zehn Touren zur Auswahl. So können Kreuzfahrer in Rom an einer Wanderung durch einen Unesco-geschützten Buchenwald teilnehmen und erhalten in Neapel im größten Meeresschildkröten-Forschungszentrum im Mittelmeer Einblick in die Arbeit. Auf Ibiza können Gäste an einer Kräuterführung teilnehmen und anschließend eine Bio-Bienenfarm besuchen, auf Mykonos ein traditionelles Essen bei einer einheimischen Familie genießen, und in Dubrovnik in der Bucht von Mali Ston, einem besonderen Naturschutzgebiet, segeln und eine Austernzucht besichtigen. Auf Rhodos zeigt ein kleines Familienunternehmen, wie es sich darum bemüht, die natürliche Meeresumwelt zu schützen und auf Madeira bietet Costa einen Ausflug zu der nachhaltigen Landwirtschaft auf der Quinta Pedagogica da Camacha an, wo die Gäste etwas über die Umweltauswirkungen landwirtschaftlicher Praktiken lernen.

 

Update 8.6.: Costa startet wieder in Asien, die Costa Serena ist zurück in asiatischen Gewässern. Die Costa Serena wird von Juni bis Oktober insgesamt 35 Asien-Kreuzfahrten durchführen.  Abfahrtshäfen sind Busan, Sokcho und Pohang in Südkorea sowie Keelung und Kaohsiung in Taiwan.

Update 7.5.: Costa Kreuzfahrten hat das Programm für 2024 aktualisiert und bietet wieder Routen ab Hamburg an. Interessierte können im Sommer nächsten Jahres mit der Costa Favolosa von Hamburg aus auf drei verschiedenen Routen in Richtung Lofoten und Nordkap reisen sowie nach Island und Grönland. Eine neue achttägige Kreuzfahrt führt nach Schottland. Auch die Costa Diadema fährt im nächsten Sommer in Nordeuropa – auf einwöchigen Routen ab/bis Kiel geht es zu den norwegischen Fjorden beziehungsweise ins Baltikum.

Update 24.2.: Costa Crociere will die Einführung von Methanol als Schiffskraftstoff für die Kreuzfahrt-Branche vorantreiben. Deshalb unterzeichneten die Costa-Gruppe und der führende Methanol-Hersteller Proman eine Absichtserklärung, um die die Dekarbonisierung der  Flotten von Costa und Aida zu beschleunigen. Proman soll die Versorgung mit nachhaltigem Methanol sichern, gleichzeitig werden die Schiffe für den Einsatz von Methanol technisch vorbereitet. Derzeit werden bereits auf der Aidanova Brennstoffzellen, die mit aus Methanol gewonnenem Wasserstoff betrieben werden, eingebaut. Außerdem hat Costa eine neue Dekarbonisierungs-Abteilung gegründet, die bei Carnival Maritime in Hamburg angesiedelt ist und wissenschaftliche sowie technische Expertise bündeln soll, um das Null-Emissions-Ziel für Costa und Aida bis 2050 zu erreichen.

Update 16.1.: Auch Costa Crociere lässt seine beiden modernen Schiffe Costa Toscana sowie Costa Smeralda nicht mehr mit LNG antreiben, sondern mit Marinediesel. Die Gründe sind dieselben wie bei der Schwesterfirma Aida, die ebenfalls zu Carnival gehört: der Preis für LNG ist demnach so stark gestiegen, dass die Fahrten nicht mehr rentabel genug sind.

Update 22.12.: Mit dem Debüt in Dubai baut Costa Kreuzfahrten, offizieller Partner des Ryder Cup 2023,  bdas “Cruise & Golf”-Angebot für den Winter 2022/23 aus. Gespielt wird auf einigen der schönsten Plätze in den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Oman.  Außerdem profitieren Golfbegeisterte, die das Cruise & Golf-Paket auf der Costa Toscana buchen, künftig von weiteren Vorteilen während ihrer Reise, die das Angebot noch attraktiver machen. So beinhaltet jedes Golf-Paket unter anderem drei Green Fees, einen Buggy (nach Verfügbarkeit), eine bevorzugte Ein- und Ausschiffung, passende/private Transfers, Snacks für unterwegs, angepasste Essenszeiten sowie besonderen Zugang zu ausgewählten Spezialitätenrestaurants an Bord der Costa Toscana. Die Ausrüstung wird während der gesamten Reise transportiert, an Bord aufbewahrt und ist versichert.

Golfclubs zur Auswahl

  • Emirates Golf Club in Dubai, Austragungsort des Dubai Desert Classic, ein 18-Loch-Platz mit einer Länge von 6.676 Metern, der sich durch Hunderte von Arten der einheimischen Flora und Fauna, sieben Seen und einen spektakulären Blick auf die Skyline von Dubai schlängelt.
  • The Els Club in Dubai, entworfen vom US-Open- und Open-Championship-Gewinner Ernie Els und Austragungsort der Asian Tour.
  • Abu Dhabi Golf Club, einen der besten 27-Loch-Golfplätze der Welt, auf dem 16 Jahre in Folge die Abu Dhabi HSBC Championship ausgetragen wurde.
  • Yas Links Golf Club in Abu Dhabi, der 2022 Gastgeber der Abu Dhabi HSBC Championship war.
  • Almouj Golf Club in Muskat, entworfen von Greg Norman und Austragungsort der Oman Open, der sich durch seine unglaubliche Lage mit Blick auf den Indischen Ozean und das Hajar-Gebirge im Hintergrund auszeichnet.
  • Ghala Golf Club in Muskat, der älteste und renommierteste Club Omans, in dem seit den 1970er Jahren die Oman National Championships und seit vier Jahren die MENA Tour stattfinden.

Das Costa Cruise & Golf-Angebot ist auch für Kreuzfahrten im Mittelmeer mit dem Schwesterschiff Costa Smeralda buchbar. Im Winter 2022 und während des gesamten Jahres 2023 bietet die Costa Smeralda einwöchige Routen im westlichen Mittelmeer an – Ziele sind Savona, Marseille, Barcelona, Palma de Mallorca (Ibiza im Sommer), Palermo und Civitavecchia/Rom.

 

Update 29.10.: Costa Crociere zieht sich vorerst aus dem Geschäft mit asiatischen Kreuzfahrtgästen zurück. Vor allem der als Hoffnungsträger geshene chinesische Markt ist derzeit aufgrund der äußerst restriktiven Corona-Politik der chinesischen Regierung zu unsicher und die weitere Zukunft nicht sicher planbar. Eine baldige Lockerung der restriktiven chinesischen Corona-Regeln ist nicht in Sicht und auch andere asiatische Staaten haben sehr strenge Corona-Regeln und Auflagen, die die Kreuzfahrt sehr erschweren. Seit zwei Jahren sind Kreuzfahrten ab China eingestellt, dabei hatte Costa mit der Costa Atlantica, Serena, Venezia und Neo-Romantica gleich vier Schiffe für asiatische Kundschaft im Einsatz.

Update 28.9.: Costa Kreuzfahrten lockert die Corona-Auflagen: Bei Kreuzfahrten ab dem 8. November im Mittelmeer, in der Karibik und in den Vereinigten Arabischen Emiraten müssen sich vollständig geimpfte Gäste vor der Einschiffung nicht mehr testen lassen. Im Mittelmeerraum und in der Karibik können ungeimpfte Gäste außerdem mit negativem Antigentest an Bord gehen. Bereits seit Frühjahr ist es möglich, die Angebote an Bord und an Land, wie Ausflüge, Restaurants, Bars, Theater, Fitnessstudios, Schwimmbäder und Wellnessbereiche ohne Einschränkungen zu nutzen.

Auf Mittelmeer- (ausgenommen Griechenland) und Karibik-Kreuzfahrten, mit einer Dauer von weniger als 14 Nächten können Gäste mit abgeschlossener Covid-19-Impfung (2 Dosen + Auffrischungsimpfung; 1 Dosis J&J + Auffrischungsimpfung; oder 2 Dosen + Genesung) an Bord gehen, ohne sich vor der Einschiffung Covid-19-Tests unterziehen zu müssen. Personen, die nicht gegen Covid-19 geimpft oder genesen sind (ohne 2. Dosis), können ebenfalls mit Costa in diese Destinationen reisen, müssen allerdings bei der Einschiffung einen negativen Covid-19-Antigentest (oder nach Wahl des Gastes auch eines molekularen RT-PCR-Abstrich) vorlegen, der bei Einschiffung nicht älter als 48 Stunden ist.

Alle Kreuzfahrten, die Griechenland anlaufen, werden weiterhin nur für Gäste angeboten, die vollständig geimpft oder genesen sind (2 Dosen + Auffrischungsimpfung; 1 Dosis J&J + Auffrischungsimpfung; 2 Dosen + Genesung; 1 Dosen + Genesung; oder nur genesen). Diese Regelung gilt auch für Gäste, die sich innerhalb von 48 Stunden nach der Einschiffung einem Antigentest mit negativem Ergebnis unterzogen haben.

Auf Kreuzfahrten nach Marokko müssen Gäste ohne vollständigen Impfschutz 48 Stunden vor der Einreise in das Land einen zusätzlichen RT-PCR-Molekulartest an Bord machen. Bei Kreuzfahrten in der Karibik ist der Landgang ungeimpfter Gäste in Barbados, St. Vincent und St. Marteen und Trinidad nur mit einem negativen Ergebnis eines Antigentests gestattet. Dieser muss 24 oder 48 Stunden vor der Ankunft des Schiffes in der Destination durchgeführt werden. Diese Tests sowie die Tests, die vor der Einreise nach Marokko durchgeführt werden, können an Bord der Costa Schiffe zu einem Sonderpreis durchgeführt werden.

 

Update 20.9.: Costa Crociere nimmt über die Wintermonate zwei Schiffe aus der Flotte:Die Di adema pausiert vom 22. November bis zum 7. April. Die Venezia stellt im Dezember den Betrieb ein und wechselt zur neuen Marke Costa by Carnival. Die Venezia soll ihre im Mai gestarteten Reisen von Istanbul zu Häfen in der Türkei und Griechenland noch bis zum 1. Dezember fortsetzen. Die ursprünglich vom 1. Dezember bis Mitte April 2023 geplanten Reisen werden abgesagt. Die Diadema, die derzeit auf Kreuzfahrten zu den nordeuropäischen Fjorden unterwegs ist, soll den Betrieb vom 22. November bis zum 7. April 2023 unterbrechen und danach mit den bereits geplanten 14-tägigen Kreuzfahrten zwischen den Kanarischen Inseln und später mit siebentägigen Reisen im westlichen Mittelmeer wieder aufnehmen.

Update 28.4.: Costa Cruises hat einen bizarren Vorfall zu verzeichnen: Die Polizei in Brasilien hat sechs Gäste festgenommen, die auf der Costa Diadema einchecken wollten. Beim Einschiffen in  Santos hatten Spürhunde  Drogen erschnüffelt. Die Gruppe wollte 30 Kilogramm Kokain an Bord bringen, die  Männer hatten Pulver in Koffern mit doppelten Böden versteckt. Einer Der Männer hatte gar 1,5 Kilogramm um den Körper gewickelt. Die Drogenkuriere wollten mit dem Kreuzfahrtschiff nach Europa reisen. Dies war bereits der zweite Versuch in diesem Monat, auf einem Kreuzfahrtschiff Drogen nach Europa zu schmuggeln. Die spanische und die französische Polizei verhaftete bei zwei Schmuggelversuchen insgesamt zwölf Personen, die 66 Kilogramm Kokain schmuggeln wollten. Die Route ab Santos ist berüchtigt: Vor drei Jahren wurden auf der Costa Favolosa Drogenschmuggler verhaftet, die 300 Kilogramm Kokain nach Europa bringen wollten.

Update 21.2.: Costa Cruises will die gesamte Flotte im Sommer 2022 wieder in Betrieb haben:. Ab dem 5. März, dem Tag, an dem die neue Toscana zu ihrer ersten Kreuzfahrt in See sticht, werden immer mehr Schiffe zu den bereits fahrenden hinzukommen. Nach der Toscana starten am 28. April die Favolosa mit Mini-Kreuzfahrten im Mittelmeer, am 1. Mai die Venezia ab Istanbul mit einer neuen einwöchigen Route durch die Türkei und Griechenland sowie am 7. Mai die Smeralda mit einer einwöchigen Route durch das westliche Mittelmeer. Die Pacifica wird am 4. Juni ab Bari wieder in Betrieb genommen und erkundet Griechenland und Malta. Die zweiwöchigen Kreuzfahrten zu den Kanarischen Inseln und den Azoren, die ursprünglich mit der Pacifica im April und Mai geplant waren, werden von der Luminosa durchgeführt, während die Fortuna am 12. Juni wieder in Nordeuropa eingesetzt wird. Nach der Wintersaison in Südamerika kehrt auch die Diadema ins Mittelmeer zurück und bietet ab 5. Mai eine Kreuzfahrt nach Lissabon an, ebenso wie die Fascinosa, die am 1. Mai zu einer Kreuzfahrt zu den Azoren aufbricht, die für Costa-Club-Mitglieder bestimmt ist. Nach ihrer Rückkehr aus der Karibik wird die Deliziosa ab 15. April ihre Mittelmeer-Kreuzfahrten wieder aufnehmen, während die CostaFirenze, die ihre Saison in Dubai beendet hat, am 7. April in Genua anlegen wird, um ihr Kreuzfahrtprogramm in Spanien, Italien und Frankreich zu starten. Im Sommer 2022 werden die mit Flüssigerdgas betriebenen Schwesterschiffe Smeralda und Toscana zusammen mit der Firenze einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer anbieten, während die Venezia ihre neue Route in der Türkei und Griechenland ab Istanbul fortsetzen wird. Costa Pacifica, Costa Deliziosa und Costa Luminosa werden im östlichen Mittelmeer mit einwöchigen Kreuzfahrten eingesetzt. Vier Schiffe – Costa Fortuna, Favolosa, Fascinosa und Diadema – werden in Nordeuropa eingesetzt und besuchen die baltischen Metropolen, die norwegischen Fjorde, das Nordkap und Island.

Im Winter 2022/23 will Costa mit einem umfassenden  Programm aufwarten. Die Firenze wird auf einwöchigen Kreuzfahrten in die Vereinigten Arabischen Emirate, nach Katar und in den Oman eingesetzt – mit Start in Dubai. Die Venezia wird von Istanbul aus elftägige Kreuzfahrten in die Türkei, nach Israel und Ägypten unternehmen, während die Costa Diadema zweiwöchige Kreuzfahrten zu den Kanarischen Inseln anbietet und auch Lissabon anläuft. Pacifica und Fascinosa besuchen die schönsten Inseln der Karibik. Die Costa Smeralda bietet einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer an. Costa Toscana, Favolosa und Fortuna werden in Südamerika eingesetzt.

Update 19.1.: Costa Crociere wird offizielle Kreuzfahrt-Partnerreederei des Ryder Cups 2023. Der Ryder Cup ist der wichtigste Mannschaftswettbewerb im Golfsport und findet vom 29. September bis zum 1. Oktober 2023 zum ersten Mal in Italien, im Marco Simone Golf & Country Club in Rom, statt. Damit stellt Costa gleichzeitig ein neues Angebot vor, das sich gezielt an Golf-Fans und deren Familien richtet. Das neue Angebot “Cruise & Golf” bietet an Bord der Costa Smeralda den Sportfans die Möglichkeit, während der Kreuzfahrt in einigen der schönsten Golf-Clubs in Italien, Frankreich und Spanien Golf zu spielen. Die Mitreisenden können zeitgleich den Service an Bord genießen oder an spannenden Landausflügen teilnehmen. Dieses neue Angebot wird ab Mai 2022 auf den einwöchigen Kreuzfahrten der Costa Smeralda im westlichen Mittelmeer verfügbar sein, bei welcher Savona, Marseille, Barcelona, Palma de Mallorca, Palermo und Civitavecchia/Rom angefahren werden. Roberto Alberti, SVP & Chief Commercial Officer von Costa Crociere: „Unsere Reisen sind darauf ausgerichtet, einzigartige und bereichernde Erfahrungen zu bieten, und die Kombination mit Golf passt perfekt zu dieser Philosophie. Unsere Partnerschaft mit dem Ryder Cup 2023, einem der populärsten Sportereignisse der Welt, wird es uns ermöglichen, alle Golfbegeisterten zu erreichen, während wir ihnen und ihren Familien mit unserer neuen ‚Cruise & Golf‘-Reise einen Urlaub bieten, der das Beste des Golfsports mit dem Besten der Kreuzfahrt verbindet. “Cruise & Golf‘ wird auch dazu beitragen, den lokalen Tourismus zu fördern, wenn man bedenkt, dass 6 von 10 Passagieren an die Orte zurückkehren wollen, die sie während der Kreuzfahrt besucht haben.“ Guy Kinnings, Ryder-Cup-Direktor und stellvertretender CEO der European-Tour-Gruppe, fügt hinzu: „Wir freuen uns, Costa Kreuzfahrten in der Familie der Ryder-Cup-Partner willkommen zu heißen. Der Ryder Cup ist ein Unterhaltungsevent, weshalb es sich anbot, mit Costa zusammenzuarbeiten, um ihren Gästen ein einmaliges Erlebnis zu bieten, wenn der Ryder Cup zum ersten Mal nach Italien kommt.“

Folgende Golfclubs gehören dazu:
Italien:

  • “Marco Simone“ – der offizielle Austragungsort des Ryder Cups 2023
  • „Golf Nazionale“ – das technische Zentrum des italienischen Golfverbands
  • „Olgiata Golf“ – das bereits mehrmals Gastgeber der Italian Open war
  • „Acquasanta Golf“ – einer der ältesten Golfclubs Italiens

Spanien:

  • „Real Club de Golf El Prat“ – in dem bereits 10-mal die Spanish Open ausgetragen wurden
  • „PGA de Catalunya“ – die Nummer 1 unter den Golfclubs in Spanien und einer der vier besten in Europa
  • „Son Gual“ – der zu den besten Golfclubs Kontinentaleuropas gehört
  • „Alcanada“ – ein von Robert Trent Jones entworfener Golfplatz mit herrlichem Blick auf das Meer

Frankreich:

  • „Golf d’Aix Marseille“ – auf dem die renommiertesten nationalen Turniere ausgetragen werden;
  • „Golf Bastide de la Salette“ – mit spektakulärem Blick auf die Garlaban-Bergkette und Marseille;
  • „Golf d’aix-en-Provence“
  • „Golf Sainte Baume“

Außerdem ermöglicht das„Cruise & Golf“-Angebot von Costa Kreuzfahrten den Golfliebhabern ein echtes „Easy Golf“-Erlebnis zu genießen, da zusätzlich zu den „Green Fees“ noch eine Reihe von weiteren Sonderleistungen im Angebot inkludiert sind, die es den Gästen möglich machen, das Golf- und Kreuzfahrterlebnis mit allen Annehmlichkeiten zu genießen. Beispielsweise ein spezieller Transfer vom Schiff zum Golfclub und zurück, eine bevorzugte Ein- und Ausschiffung zu Beginn und Ende der Kreuzfahrt, ein maßgeschneiderter Transport und die Aufbewahrung der Golfausrüstung an Bord, sowie ein Willkommenspaket in der Kabine gehören zu den einzigartigen Reisen.

Update 21.12.: Noch bis zum 28. Februar 2022 gibt es bei Costa Kreuzfahrten zahlreiche All-Inclusive-Kreuzfahrten zu Schnäppchenpreisen. Die Aktion gilt für eine große Auswahl an Abfahrten zwischen dem Frühjahr 2022 und dem Frühjahr 2023. Zur Auswahl stehen beispielsweise Nordeuropa-Kreuzfahrten mit der Diadema, Fahrten im östlichen Mittelmeer mit der Deliziosa und der Luminosa sowie im westlichen Mittelmeer mit der Smeralda und der neuen Toscana. Zudem lassen sich die Emirate mit der Costa Firenze, Griechenland und die Türkei (inkl. Fly & Cruise-Paket) mit der Venezia sowie die „Großen Kreuzfahrten“ mit der Luminosa buchen.

Bei Buchung der „All Inclusive“-Promotion sind für Gäste Vollpension, unbegrenzte Getränke („My Drinks“-Getränkepaket), sowie das Trinkgeld an Bord, die kostenlose Umbuchung bis 15 Tage vor Abfahrt inkludiert.

Preisbeispiele:

  • Im östlichen Mittelmeer nach Griechenland und in die Türkei mit der Costa Venezia, 7- oder 14 Tage, ab/bis Istanbul, mit Fly & Cruise ab Wien, Salzburg, München ab 899 Euro pro Person
  • Im westlichen Mittelmeer nach Italien, Frankreich, Spanien mit der Costa Firenze, 8 Tage/7 Nächte ab/bis Barcelona, mit Fly & Cruise ab Wien ab 1.029 Euro pro Person
  • Nach Nordeuropa mit Dänemark, Norwegen (in die Fjorde) mit Costa Diadema, 8 Tage/7 Nächte ab/bis Kiel mit Fly & Cruise ab Wien ab 1.199 Euro pro Person

 

Update 13.10.2021: Costa Crociere möchte ein nachhaltigeres Kreuzfahrt-Erlebnis bieten und hat darum die Gastronomie-, Ausflugs- und Entertainment-Konzepte grundlegend überarbeitet. Die Reederei ändert dabei die drei Schlüsselbereiche Kulinarik, Landausflüge und Nachhaltigkeit. Das neue Restaurant-Konzept wird auf der Costa Smeralda und bald auch auf anderen Schiffen der Flotte eingeführt.

Wie schmeckt es an den Orten, die wir besuchen?

Um diese Frage zu beantworten, hat Costa die drei besten Köche der Welt um Rat gefragt: Bruno Barbieri, Hélène Darroze und Ángel León. Das Sternekoch-Trio hat sich auf die Suche nach authentischen lokalen Rezepten der Zielhäfen einer Costa Kreuzfahrt gemacht und sie mit eigenem Know-how und Kreativität neu interpretiert. Damit hat Costa zwei wichtige Neuerungen eingeführt: das Restaurant Archipelago und die „Destination Dishes“.

Die Destination Dishes sind individuelle Rezepte, die von den drei Küchenchefs entwickelt wurden und die Traditionen und Aromen der Orte interpretieren, welche die Gäste am nächsten Tag besuchen werden. Sie werden in den Hauptrestaurants aller Costa Schiffe angeboten und sind im Preis der Kreuzfahrt inbegriffen. Das neue Restaurant Archipelago bietet den Gästen ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis. Drei Menüs stehen zur Auswahl, eines von jedem Chefkoch. Die Menüs der Köche wurden mit großer Sorgfalt bei der Auswahl der Rohstoffe – die hauptsächlich von lokalen Erzeugern stammen – und ihrer Verarbeitung erstellt, um Abfälle zu vermeiden. Auch die Einrichtung und das Konzept des Restaurants selbst sind vom Thema Nachhaltigkeit geprägt. Das Treibholz, mit dem das Restaurant dekoriert ist, wurde von den „Guardiani della Costa“ gesammelt. Dieses von der Costa Crociere Foundation geförderte Umweltprojekt ist das größte zivile Küstenschutzprojekt Italiens. Darüber hinaus spendet Costa Crociere für jedes im Archipelago servierte Abendessen einen Teil des Erlöses an die Costa Crociere Foundation zur Unterstützung ihrer Umwelt- und Sozialprojekte.

Das Angebot an Landausflügen wurde komplett überarbeitet. Optimierte Liegezeiten in den Häfen ermöglichen den Gästen längere Exkursionen. Viele Touren führen zu versteckten, selten besuchten Orten, die kulturell oder landschaftlich besonders reizvoll sind. Ein Beispiel: Ein ganzer Tag in der Welt von Salvador Dalì: Von Barcelona aus geht es nach Figueras, in das Museum des Ausnahme-Künstlers, gefolgt von einem Besuch seines Hauses in der Bucht von Port Lligat im Rahmen einer für kleine Gruppen reservierten Tour. Anschließend Zeit zur freien Verfügung in Cadàques, um ausgezeichnete Fischgerichte und andere katalanische Köstlichkeiten zu probieren. Grundlage dieser Neuausrichtung ist das von Costa initiierte „Manifest für einen wertorientierten, nachhaltigen und integrativen Tourismus“, mit dem sich das Unternehmen für eine engere Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden verpflichtet.

Ursprungsmeldung: Aufgrund der Entwicklung der Corona-Situation und geltenden Beschränkungen in europäischen Ländern nimmt Costa Cruises zahlreiche Änderungen der Winterfahrpläne vor. Die Weltreise der Costa Deliziosa und die Karibik-Kreuzfahrten der Favolosa werden sogar abgesagt. Die Favolosa wird erst zu Beginn der Sommersaison im April wieder in See stechen, zu Kurzkreuzfahrten im Mittelmeer. Umgeroutet wird die Costa Smeralda, die von Mitte November 2020 bis Ende Februar 2021 auf einer reinen Italien-Route unterwegs sein wird, mit den Anlaufhäfen Savona, La Spezia, Cagliari, Messina, Neapel und Civitavecchia. Die ursprünglich geplanten Anläufe in Frankreich und Spanien entfallen. Die  Deliziosa wird bei ihren einwöchigen Reisen bis zum 3. Januar 2021 ausschließlich Italien und Griechenland ansteuern, die geplanten Häfen in Montenegro und Kroatien wurden gestrichen. Die zweiwöchigen Mittelmeer-Kreuzfahrten der Diadema starten erst am 6. April nächsten Jahres, sie führen in die Türkei oder nach Griechenland und Ägypten. Die im Bau befindliche Costa Firenze soll wie geplant Mitte Dezember 2020 ausgeliefert werden, allerdings erst ab Ende Februar 2021 erste Reisen nach Italien, Frankreich und Spanien unternehmen. Alle Kunden und Reisebüros, die von den Reiseabsagen und Routenänderungen betroffen sind, werden von der Reederei direkt informiert.

Überblick über die Änderungen der Winterfahrpläne von Coasta:

Kreuzfahrten im Winter 20/21 wie folgt angepasst:

Costa Deliziosa: Führt ihre einwöchigen Fahrten ab/bis Triest nach Häfen in Italien und Griechenland bis zum 3. Januar 2021 fort. Die danach geplante Weltreise wurde abgesagt.

Costa Smeralda: Das LNG-Flaggschiff setzt ihre derzeitigen Italien-Kreuzfahrten ab/bis Savona bis Ende Februar 2021 fort. Diese Route ersetzt die zuvor geplanten Fahrten nach Italien, Frankreich und Spanien.

Costa Diadema: Der zuvor auf Ende November terminierte Start mit längeren Mittelmeer-Fahrten wird auf den 6. April 2021 verschoben. Die 14-tägigen Kreuzfahrten sollen dann ins östliche Mittelmeer führen.

Costa Firenze: Der Neubau soll wie geplant Mitte Dezember ausgeliefert werden, die Aufnahme der einwöchigen Seereisen im westlichen Mittelmeer (Italien, Frankreich und Spanien) wurde aber von Ende Dezember auf Ende Februar 2021 verschoben.

Costa Favolosa: Die geplanten Kreuzfahrten in der Karibik werden abgesagt. Das Schiff wird mit Mini-Kreuzfahrten im Mittelmeer ab dem 2. April 2021 wieder Fahrt aufnehmen.

Weitere Informationen unter https://www.costakreuzfahrten.de/bald-wieder-auf-see.html

Von Ingo