Das kleine Buch vom Whisky, Blair Bowman, Mosaik Verlag.  Sehr hilfreich, um seinen eigenen Whiskygeschmack zu finden, regt zum Probieren an.

„Das kleine Buch vom Whisky“ zeichnet sich durch eine sehr clevere Grundidee aus, auf der das gesamte Buch aufbaut: Dem „Whisky-Geschmacksfahrplan“, der von der Aufmachung an das Londoner U-Bahn-Streckennetz angelehnt ist. Die Idee dahinter ist, die Whiskys geschmacklich und in Bezug auf ihre Textur einer Linie zuzuordnen und dann den Leser auf Entdeckungsreise zu schicken.

Es gibt unterschiedlich eingefärbte Linien, die sich auch kreuzen können. Die Haltestellen bestehen aus jeweils einer Whiskysorte (Hersteller). Schmeckt einem ein Whisky, dann kann man sich von dieser Haltestelle („Station“) auf die weitere Reise begeben und so weitere Whiskys entdecken, die der individuellen ersten Haltestelle ähnlich sind. So kann man sich Station für Station auf einer Linie vortasten oder an Knotenpunkten auf andere Geschmacksnoten abbiegen. Insgesamt sieben Linien, sollen die Whiskywelt abdecken, sie reichen von bekannten schottischen Whiskysorten bis hin zu Exoten wie dem japanischen Hibiki. Die Strecken verlaufen jeweils von mild zu intensiv, die Geschmacksvarianten reichen von süßlich-fruchtig bis salzig-torfig.

Autor Blair Bowman, der den World Whisky Day 2012 ins Leben rief und die Malt Whisky Society der Aberdeen University gründete, führt den Leser behutsam ein in die Whisky-Welt. Zum korrekten Gebrauch des Geschmacksfahrplans muss man nur wissen, welche Whiskysorte oder welche Geschmacksvariante man anfangs favorisiert und das können auch Neulinge durch Probieren schnell herausfinden. Danach wird die Entdeckungs- und Geschmacksreise zum Genuss, denn die einzelnen Regionen Schottlands und der Welt stehen für sehr unterschiedliche Whiskys. Wenn man seinen Lieblingswhisky noch nicht gefunden hat, kann man mit diesem Buch schon einiges probieren ohne sich auf einen individuellen Geschmacksirrweg zu begeben. Bowman nimmt den Leser mit auf eine spannende Entdeckungsreise. Da kann ein wenig Orientierung sehr hilfreich sein, die Streckenpläne geben dabei Orientierung und Impulse, insgesamt sieben dieser Linien gibt es von der „Easy Ringbahn“ mit gängigeren Blends bis zur „Außenpostenverbindung“ mit Whiskys von den schottischen Inseln, die in der Regel etwas rauer bis torfiger sind. In den Streckenplänen finden sich die bekanntesten der erhältlichen Single Malts und Blends, im Anhang gibt es noch weitere Whiskys, die zu einer der Strecken passen würden.

Bowman behält den Sprachgebrauch in öffentlichen Verkehrsmitteln für seine Beschreibungen bei: Mit „Einsteigen bitte…“, „Nächster Halt“ und „Achtung Durchsage“ wird der Leser in die unterschiedlichen Linien eingeführt, bevor Bowman die verwendeten Whiskys der jeweiligen Linie vorstellt. Zu jedem der Whiskys im Streckenfahrplan gibt es einige Detailinformatione wie zur Destillerie, zur Aussprache (Lautschrift) und einige Tipps unter „Am besten trinkt man ihn…“ und amüsante Anekdoten unter „Tresengeplauder“. Die Steckbriefe der einzelnen Whiskys sind knackig in kurzen Kapiteln abgefasst. Zum Abschluss dieses nützlichen Bandes gibt es noch Tipps zu Kauf und Lagerung, Cocktails und Longdrinks mit Whisky sowie ein Glossar der wichtigsten Whiskybegriffe.

Zum auf den (Whisky)Geschmack kommen: Tolle Idee mit dem Geschmacksfahrplan, gut umgesetzt und mit vielen nützlichen Informationen gespickt.  Sehr hilfreich, um seinen eigenen Whiskygeschmack zu finden, regt zum Ausprobieren neuer Sorten und Geschmacksrichtungen an.

Das kleine Buch vom Whisky

Blair Bowman

Mosaik Verlag

Hardcover, Pappband, 208 Seiten, 14 Euro

ISBN: 978-3-442-39392-3

Weitere Informationen unter https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Das-kleine-Buch-vom-Whisky/Blair-Bowman/Mosaik-Verlag/e589783.rhd