In Dubrovnik dürfen ab der Saison 2019 nur noch zwei Kreuzfahrtschiffe pro Tag anlegen., die Zahl der Touristen wird auf 5.000 beschränkt

Update 30.5.2021: Die kroatische Hafenstadt Dubrovnik öffnet wieder für den Tourismus: Ab dem 11. Juni dürfen Kreuzfahrtschiffe die Stadt mit ihrem UNESCO-Weltkulturerbe, der pittoresken Altstadt, wieder anlaufen. Mit dem Anlegen der „MSC Orchestra” beginnt für die kroatische Stadt in diesem Jahr die Kreuzfahrtsaison. MSC plant für dieses Jahr mit zwei Schiffen insgesamt 35 Stopps in Dubrovnik. Neben der Orchestra soll die MSC Splendida die „Perle der Adria“ anlaufen. Die MSC Orchestra hat eine maximale Kapazität von 3013 Passagieren, während die MSC Splendida bis zu 4363 Passagiere aufnehmen kann. Selbst wenn die maximale Kapazität aufgrund von COVID-bezogenen Maßnahmen verringert wird, sind die Anläufe von Kreuzfahrtschiffen für die durch den Rückgang des Tourismus wegen der Pandemie schwer gebeutelte Wirtschaft der Stadt ein Segen.

Laut dem General Manager der Hafenbehörde von Dubrovnik, Blaz Pezo, gibt es mehrere andere Kreuzfahrtunternehmen, die Anläufe ihrer Schiffe in der kroatischen Hafenstadt bald bestätigen werden – die vorläufigen Reservierungen für die Liegeplätze sind bereits vorgenommen. Viele in der kroatischen Tourismusbranche drücken die Daumen, dass sich der Sektor in diesem Sommer wieder erholt. Die vergangenen zwölf Monate waren alles andere als typisch, denn der Tourismus als treibende Kraft der Wirtschaft Dubrovniks ist im Jahr 2020 zum Stillstand gekommen. Kreuzfahrtschiffe bringen jedes Jahr weit über eine halbe Million Touristen in die Stadt und machen sie damit zu einem der geschäftigsten Kreuzfahrthäfen des Mittelmeers. Die Dauerüberfüllung der historischen Altstadt rief auch viele kritische Stimmen hervor, die eine Regulierung mit unter anderem weniger Anläufen von großen Kreuzfahrtschiffen und eine Reduzierung der Menschenmassen in dem historischen Viertel forderten. Die mahnenden Stimmen, die auch mehr Nachhaltigkeit fordern, sind angesichts einer weiteren äußerst unsicheren Tourismus-Saison nahezu vollkommen verstummt. Die heimliche Hoffnung und ein Kompromiss, den viele Einwohner sich ersehnen: Vielleicht nähert sich die Stadt in diesem Jahr dem perfekten Gleichgewicht zwischen Touristen, die Einnahmen einbringen, und Einheimischen, die ihre Stadt genießen können.

Weitere Informationen unter https://www.total-croatia-news.com/travel/52659-dubrovnik-cruise-ship-season

Ursprungsmeldung 8.10.2018: Die kroatische Hafenstadt Dubrovnik wird die Zahl der Kreuzfahrtschiffe ab der Saison 2019 drastisch beschränken: Nur noch zwei Kreuzfahrtriesen dürfen dann pro Tag anlegen. Bürgermeister Mato Frankovic kündigte an, auf diese Weise die Zahl der Touristen zu halbieren, die mit Kreuzfahrtschiffen die mittelalterliche Adriastadt besuchen.

Während sich bisher pro Tag bis zu 10.000 Gäste durch die schmale Altstadt schieben, die mit bis zu sieben Schiffen angelandet werden, soll die Zahl der Urlauber künftig auf höchstens 5000 begrenzt werden. Die Stadtverwaltung war alarmiert, weil Dubrovnik mit seinen markanten mittelalterlichen Mauern am eigenen touristischen Erfolg zu ersticken drohte. Die UNESCO wollte der Stadt den Titel Weltkulturerbe entziehen. Wissenschaftler hatten ausgerechnet, dass die schmalen Gassen Dubrovniks nur bis zu 8000 Touristen pro Tag verkraften können. Am Ende der Saison 2018 werden laut Stadtverwaltung 740.000 Touristen von 440 Kreuzfahrtschiffen Dubrovnik besucht haben. Die Infrastruktur der Stadt ist darauf nicht ausgerichtet. Dabei geben die nur wenige Stunden in Dubrovnik weilenden Schiffstouristen im Schnitt nicht einmal zehn Euro aus.