Die Expeditionsschiffe Hanseatic Nature und Hanseatic Inspiration von Hapag-Lloyd Cruises fahren nach knapp anderhalb Jahren jetzt wieder in die Antarktis.

Update 9.11.: Die Expeditionsschiffe Hanseatic Nature und Hanseatic Inspiration von Hapag-Lloyd Cruises fahren nach knapp anderhalb Jahren jetzt wieder in die Antarktis. Beide Schiffe werden in der nächsten Wintersaison fünf Monate lang ab Ushuaia Expeditionsreisen anbieten.Gäste haben die Wahl zwischen zwölftägigen Expeditionsreisen, die sich auf die antarktische Halbinsel konzentrieren oder 16- bis 19-tägige große Antarktisrunden, die auch Südgeorgien und die Falkland-Inseln umfassen. Die kleinen und wendigen Schiffe sind mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe (PC6) konstruiert. Die Touren in die Antarktis finden im kleinen Kreis mit grundsätzlich nicht mehr als 199 Gästen statt. Das dritte Schwesterschiff, die im Sommer 2021 in Dienst gestellte Hanseatic Spirit, ist auf Expeditionsroute zu den Polarlichtern im hohen Norden Europas unterwegs.

Expedition mit Erfahrung und Sicherheit

Mit über dreißig Jahren Expeditionstradition, einer jungen und hochmodernen Expeditionsflotte sowie einer erfahrenen Crew, gilt Hapag-Lloyd Cruises als einer der führenden Anbieter von Expeditionsreisen. Die Schiffsneubauten folgen auf den Pionierrouten der stolzen Flottenvorgänger.  Das umfassende Wissen dieser langen Erfahrung der Crew an Bord und an Land ist in die Konstruktion und Gestaltung der drei neuen Schwesterschiffe geflossen. Sie zeichnen sich unter anderem durch ihre großzügigen Außenflächen aus, von denen die Gäste die Natur beobachten können.  Eine Wintersaison verbrachten HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration vor der Pandemie in der Antarktis – nun kehren sie für fünf Monate zurück und die Vorfreude bei Crew und Gästen ist groß. Vorausgegangen ist eine intensive Vorbereitungszeit für diese anspruchsvollen Routen rund um einen Kontinent der Extreme. Alle Reisen werden im Rahmen des umfassenden und erprobten Hygienekonzeptes durchgeführt, welches auch bei den lokalen Partnern vor Ort umgesetzt wird. Vollständiger Covid-19 Impfschutz aller Gäste und Crewmitglieder ebenso wie die Teststrategie sind Bestandteile dessen.

Saisonauftakt mit zwei Expeditionsschiffen und zwei Kapitänen

Kapitän Thilo Natke steuert mit seiner Brücken-Crew die HANSEATIC nature am 09. November 2021 nach Ushuaia, wo sie Ende November pünktlich zum Frühlingserwachen der Antarktis eintrifft. Am 28. November 2021 legt sie zur ersten großen 18-tägigen Antarktis-Expeditionsreise mit weiteren Zielen in Südgeorgien und den Falkland Inseln ab. Seit 1990 befährt Kapitän Natke die Polarregionen, seit 25 Jahren als Kapitän auf der Brücke bei Hapag-Lloyd Cruises. „Als Expeditionskapitän hängt mein Herz besonders an der Antarktis und es freut mich sehr, dass ich nach einer ausgefallenen Saison endlich wieder in das Land der Pinguine reisen darf. Das hat mir gefehlt“, so Natke. Weiter erklärt er: „Unsere Gäste schätzen an unseren Expeditionskreuzfahrten vor allem das intensive Erleben und Kennenlernen der Regionen. Sie möchten ihr Wissen erweitern und Gegenden erkunden, in die nur wenige Menschen reisen. Viele Gäste erfüllen sich mit einer Antarktis-Expedition einen langgehegten Traum. Dies nach den vergangenen Monaten wieder zu ermöglichen und mitzuerleben, wie unsere Gäste die Welt mit ganz anderen Augen sehen und verstehen, macht diese Antarktis-Saison zu einer ganz besonderen“.

Der gebürtige Schweizer Roman Obrist steuert einige Tage später die HANSEATIC inspiration auf den gleichen Kurs. Am 5. Dezember 2021 startet sie ab Ushuaia auf ihre erste Antarktis-Reise. Auch Roman Obrist blickt auf über 20 Jahre Expeditionserfahrung, seit 2008 als Kapitän auf den Schiffen der Hapag-Lloyd Cruises Flotte. „Unsere Antarktis-Routen sind nautisch und inhaltlich anspruchsvoll. Es sind die Natur, die Wetter- und Eisbedingungen, die den Fahrplan jeder Reise bestimmen. Jede Reise wird durch Experten begleitet, darunter Biologen, Glaziologen und Geologen. Sie teilen ihr Wissen mit den Gästen in unserer Ocean Academy oder bei Vorträgen an Bord, bereiten Anlandungen vor und achten auf die richtige Verhaltensweise in den sensiblen Regionen,“ so Obrist. Nach einem Winter in heimischen Gefilden freut auch er sich, in die Kälte des antarktischen Sommers zurückzukehren.

Mit Respekt vor der Natur

Jede Antarktis-Reise muss vom Umweltbundesamt in einem umfassenden Verfahren genehmigt werden. Es gelten strenge Auflagen für den Aufenthalt vor Ort. Darüber hinaus hat sich der internationale Verband der Antarktis-Reiseveranstalter (IAATO), deren Mitglied der ersten Stunde Hapag-Lloyd Cruises ist, seit 1991 mit detaillierten Standards dem respektvollen Umgang und Schutz der antarktischen Natur verschrieben. Die neue Expeditionsflotte ist ausgestattet mit modernster Technik sowie Umwelttechnik. Hapag-Lloyd Cruises verzichtet auf Schweröl und betreibt die gesamte Flotte ausschließlich mit dem schwefelarmen Treibstoff Marine Gasöl 0,1%.

Reisebeispiele

Mit den zwei kleinen und wendigen Spezialschiffen vor Ort haben die Gäste die Wahl zwischen zwölftägigen Expeditionsreisen, die sich auf die antarktische Halbinsel konzentrieren oder 16- bis 19-tägige große Antarktisrunden, die auch Südgeorgien und die Falkland-Inseln umfassen. Am Ende ihrer Expeditionsreisen werden die Gäste mindestens vier der bekanntesten Pinguinarten anhand ihrer spezifischen Merkmale unterscheiden können, denn sie haben sie in ihrer natürlichen Umgebung beobachten dürfen. Sie werden zahlreiche Walarten differenzieren können, Seeelefanten und Seebären bestaunt haben, auf Schneeschuhwanderung und Zodiacfahrten an den entlegensten Winkeln der Erde gewesen sein – und reich an einmaligen Erlebnissen und Wissen heimkehren.

HANSEATIC inspiration: Pioniertage im Reich der Pinguine – große Expeditionsroute
Von Ushuaia nach Ushuaia, 05.12. – 21.12.2021 (16 Tage), inkl. An- und Abreisepaket in der Balkonkabine ab 17.080 EUR pro Person (Doppelbelegung). https://www.hl-cruises.de/reise-finden/INS2127

HANSEATIC nature: Entdeckerabenteuer im Eis – klassische Antarktis mit Kap Hoorn
Von Ushuaia nach Ushuaia, 04.01. – 16.01.2022 (12 Tage), inkl. An- und Abreisepaket in der Balkonkabine ab 13.510 EUR pro Person (Doppelbelegung). https://www.hl-cruises.de/reise-finden/NAT2201

 

Update 16.6.2021: Das Expeditionsschiff HANSEATIC nature von Hapag-Lloyd Cruises hat als erstes Kreuzfahrtschiff nach der corona-bedingten Kreuzfahrtpause den Hamburger Hafen verlassen und ist auf Reisen mit Kurs auf die norwegische Fjordwelt gegangen. Aufgrund der kleinen Schiffsgröße hat die HANSEATIC nature von den norwegischen Behörden eine Sondergenehmigung erhalten und darf mit maximal 200 Personen an Bord diese besonderen Entdeckerreisen ohne Landgang anbieten. Bis einschließlich 10. August sind acht dieser siebentätigen Panorama-Reisen durch die schmalen, von hohen Bergen umgebenden Fjorde geplant. Neu sind auch zwei Anschlussreisen. Nach den norwegischen Fjorden geht es für die HANSEATIC nature auf zwei jeweils 15-tägige Sommerexpeditionen in den Bottnischen Meerbusen bis hoch nach Schwedisch-Lappland. Die HANSEATIC nature ist nach dem Luxusschiff EUROPA 2 und der baugleichen HANSEATIC inspiration das dritte Schiff aus der Flotte von Hapag-Lloyd Cruises, das im Rahmen eines umfassenden Hygiene- und Präventionskonzeptes wieder in See sticht.

Umgeben von steilen Felswänden, tosenden Wasserfällen und mystischen Landschaften bahnt sich das kleine Expeditionsschiff seinen Weg entlang der norwegischen Küste auf acht einwöchigen Panorama-Reisen ohne Landgang. Gleich mehrere Fjorde stehen auf dem Programm, darunter der facettenreiche Hardangerfjord und Eidfjord. Zu den Höhepunkten zählt das Kreuzen im Sognefjord, dem mit über 200 Kilometern längsten Fjord Europas. Großzügig angelegte Decksflächen sowie der Umlauf am Bug, der „Nature walk“, versprechen einen freien Blick auf die Naturschauspiele. Während der Passagen teilen Experten an Bord kenntnisreich ihr Hintergrundwissen.

Sommerpremiere im Bottnischen Meerbusen: Ab dem 10. August geht es für die HANSEATIC nature auf einer neuen Expeditionsroute erstmalig durch die nördliche Ostsee, den Bottnischen Meerbusen, bis hinauf nach Schwedisch-Lappland. Während zwei 15-tägigen Expeditionen entdecken die Gäste kleine, unbekannte Ziele an den Küsten Nordschwedens. Die Engstelle in diesem Gebiet wird als „Kvarken“ (deutsch: Hals) bezeichnet. Die Schäreninseln im Kvarken-Archipel gehören zum Naturwelterbe, ebenso wie Schwedens einzige Steilküste, die Höga Kusten. Hier und im Schärengarten bei Öregrund sind Zodiacfahrten und Anlandungen im Expeditionsstil geplant. Aktive dürfen sich außerdem auf Wanderungen, Radtouren und Wassersport inmitten der vielfältigen Natur Lapplands freuen.

Aktivität und Genuss an Bord: Für sportliche Aktivitäten an Bord stehen ein Fitnessbereich mit Kursangebot sowie ein Außenpool zur Verfügung. Ein großzügiger Wellnessbereich lädt zum Entspannen ein. Drei Restaurants sorgen für das leibliche Wohl: ein Hauptrestaurant, ein Lido Restaurant mit Innen- und Außenbereich inklusive Grill sowie ein Spezialitätenrestaurant, das „Hamptons“, mit nordamerikanischen Spezialitäten.

Reisebeispiele

Panorama-Reise norwegische Fjordwelt mit Sognefjord von Hamburg nach Hamburg

Bei dieser Route ohne Landgang genießen die Gäste außergewöhnliche Perspektiven auf unterschiedliche Fjorde, angefangen von den zwei Meerengen bei Flekkefjord und im Fedafjord. Vorbei am steilen Lysefjord und seinen hellen Felswänden steuert das Schiff den Hardangerfjord an. Dieser erstreckt sich südlich von Bergen bis weit ins Landesinnere und präsentiert sich mit Wasserfällen, kleinen Almen und majestätischen Gebirgszügen. Auch die Ausläufer des Gletscher Folgefonna sind sichtbar. Die Farbenvielfalt und umgebende Ruhe machen den Reiz des Sognefjord aus. Der Lysefjord zählt zu den schönsten Norwegens.

Vom 27.07.2021 bis 03.08.2021 (7 Tage). Die Reise ist buchbar ab 3.790 Euro pro Person (Seereise, exklusive An- und Abreise). Weitere Informationen unter https://www.hl-cruises.de/reise-finden/NAT2145

Expedition Schwedisch-Lappland von Hamburg nach Hamburg

Auf dieser Sommerpremiere passiert die HANSETIC nature den Nord-Ostsee-Kanal und nimmt Kurs auf den Bottnischen Meerbusen bis hoch nach Lappland. Dabei geht es unter anderem zum Naturwelterbe Höga Kusten und dem Kvarken-Archipel. Echte Expeditionsgefühle erwartet die Gäste außerdem bei den geplanten Zodiacfahrten und Anlandungen auf Gotska Sandön, im Schärengarten bei Öregrund oder in der nördlichen Bottenwiek. Auch ein Besuch der schwedischen Hauptstadt Stockholm steht auf dem Programm.

Vom 10.08.2021 bis 25.08.2021 (15 Tage). Die Reise ist buchbar ab 8.190 Euro pro Person (Seereise, exklusive An- und Abreise). Weitere Informationen unter https://www.hl-cruises.de/reise-finden/NAT2147

 

 

Ursprungsmeldung: Die HANSEATIC nature, das Expeditionsschiff der neuen Generation von Hapag-Lloyd Cruises, ist im Hamburger Hafen angekommen.  Auch das Schwesterschiff HANSEATIC inspiration sowie die beiden Luxusschiffe EUROPA und EUROPA 2 kehren zurück und sind auf dem Weg in die Hansestadt. Alle drei sollen am 2. Mai in den Hafen einlaufen und dort vorerst liegen bis sie wieder ihren Fahrplan aufnehmen können. Die beiden Expeditionsschiffe HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration werden im Rahmen von Reparaturarbeiten bei Blohm+Voss liegen. Die EUROPA 2 nimmt ihren Liegeplatz in Altona und die EUROPA am O‘Swaldkai ein. Die BREMEN verbleibt weiterhin vor Auckland/Neuseeland.

Die HANSEATIC nature hatte zuvor in Bridgetown/Barbados Crew der Schwesternschiffe HANSEATIC inspiration und EUROPA abgeholt, um sie nach Hamburg zu bringen. Bereits seit dem 21. März sind alle Gäste der Hapag-Lloyd Cruises Flotte sicher und gesund zu Hause. Insgesamt holte der Kreuzfahrtveranstalter aufgrund der Corona-Pandemie rund 1.000 Gäste frühzeitig aus den unterschiedlichsten Teilen der Erde in ihre Heimat zurück. Bedingt durch den Wegfall der Linienflüge, mussten dafür auch Charterflüge organisiert werden.

Walk the Cruise – in 27 Tagen an Bord nach Hamburg gelaufen

Damit die Crew auch körperlich fit blieb, hatte die Besatzung der HANSEATIC nature ein Projekt gestartet: „Walk the Cruise“. Hierbei wurde die Gesamtdistanz der Reise von 7.600 Seemeilen, welche die HANSEATIC nature bis zu ihrer Ankunft im Heimathafen Hamburg zurücklegen musste, zu Fuß auf dem Rundkurs auf Deck 9 bewältigt. Dabei geht oder joggt jedes der 138 Crewmitglieder täglich 28 Runden zu je 135 Metern. Das entspricht 3,8 Kilometern. Der Wert wird in einer Liste dokumentiert. Am Ende der Reise, nach 27 Tagen, standen so rund 7.600 Seemeilen (14.084 Kilometer zu Buche).

Weitere Informationen unter https://www.hl-cruises.de/blog/coming-home-die-hanseatic-nature-erreicht-hamburg