Der nächste Neubau von Holland America Line wird wegen Corona später in Dienst gestellt, Ende Juli 2021, der Schiffsname „Ryndam“ in „Rotterdam“ geändert.

Update 26.6.2021: Die Reederei Holland America Line (HAL) verlängert den pandemiebedingten Stopp und streicht für dieses Jahr weitere Kreuzfahrten:

•    Noordam: Asien-Kreuzfahrten vom 11. Oktober bis 20. Dezember
•    Oosterdam: Australien/Neuseeland-Kreuzfahrten vom 20. November bis 22. Dezember
•    Westerdam: Südamerika-Kreuzfahrten vom 13. November bis 14. Dezember
•    Rotterdam: Nordeuropa-Kreuzfahrten vom 26. September bis 10. Oktober
•    Zaandam: Karibik-Kreuzfahrt am 20. Dezember
•    Volendam: Karibik-Kreuzfahrten vom 25. November 23. Dezember

Der Neustart ist für den Herbst 2021 vorgesehen mit dieseen Terminen:

•    Nieuw Amsterdam: ab 23. Oktober Karibik-Kreuzfahrten ab Fort Lauderdale
•    Rotterdam: Transatlantik ab Amsterdam am 20. Oktober und ab 3. November Karibik-Kreuzfahrten
ab Fort Lauderdale
•    Eurodam: ab 15. August neue Griechenland-Routen und ab 14. November Karibik-Kreuzfahrten
ab Fort Lauderdale
•    Nieuw Statendam: ab 21. November Karibik-Kreuzfahrten ab Fort Lauderdale
•    Koningsdam: ab 10. Oktober diverse Termine ab/bis San Diego nach Hawaii bzw. Kalifornien/Mexiko
•    Zuiderdam: ab 25. September diverse Termine ab/bis San Diego nach Hawaii bzw. Kalifornien/Mexiko

Alle Neustart-Reisen im Jahr 2021 können nur von Gästen gebucht werden, die bis zwei Wochen vor Abreise vollständig gegen Covid-19 geimpft wurden. Gäste, deren Kreuzfahrten von den Absagen betroffen sind, können die Buchung aufrechterhalten, wobei sie automatisch auf identische Kreuzfahrten in diesem oder nächstem Jahr (je nach Schiff) umgebucht werden. Alternativen sind eine Gutschrift (Future Cruise Credit) über 110 Prozent des geleisteten Anzahlungsbetrages oder eine Rückerstattung.

Ursprungsmeldung: Der nächste Neubau, das dritte Kreuzfahrtschiff der Pinnacle Class von Holland America Line, wird später in Dienst gestellt. Wegen der Corona-Krise verschiebt sich die Auslieferung durch die Fincantieri-Werft von Mai 2021 auf voraussichtlich Ende Juli nächsten Jahres. Außerdem erhält das Schiff einen anderen Namen als geplant, dafür wird aber eine Tradition fortgesetzt: Der ursprüngliche Schiffsname „Ryndam“ wird in „Rotterdam“ geändert. Da das derzeitige Kreuzfahrtschiff mit diesem Namen die Reederei verlässt, kann der Neubau den in der fast 150-jährigen Reedereihistorie bereits sechs eigenen Schiffen gegebenen Namen „Rotterdam“ übernehmen. Gäste der Jungfernfahrt der dann siebten „Rotterdam“ werden auf den neuen Termin am 1. August umgebucht und erhalten als Belohnung 100 US-Dollar Bordguthaben pro Person. Alle anderen Gäste sollen automatisch auf ähnliche Reisen im Sommer 2021 umgebucht werden. Sie erhalten ein gestaffeltes Bordguthaben. Dieses beträgt 100 US-Dollar bei bis zu zehntägigen Routen und 250 US-Dollar bei Reisen ab zwölf Tagen. Nach ihrer Jungfernfahrt von Triest nach Civitavecchia wird die neue „Rotterdam“ ihre Premierensaison 2021 im Mittelmeer sowie in der Nord- und Ostsee verbringen. Einschiffungshafen ist jeweils Amsterdam. Dort startet zum Winter 2021/2022 auch die Transatlantiküberführung nach Fort Lauderdale.

Das erste Schiff der Holland America Line war die Rotterdam, die ihre Jungfernfahrt von den Niederlanden nach New York am 15. Oktober 1872 absolvierte und am 18. April 1873 zur Gründung des Unternehmens führte. Die Rotterdam V, auch bekannt als «Die Grande Dame», setzte 1959 Segel und fuhr 38 Jahre lang bis 1997 bei der Holland America Line. Sie ist derzeit ein Hotel und Museum in der Stadt Rotterdam. Rotterdam VI wurde 1997 als erstes Schiff der R-Klasse eingeführt.

Weitere Informationen unter https://www.hollandamerica.com/de_DE/cruise-ships.html