Holland America Line hat bekannt gegeben, dass die Schiffe Amsterdam, Maasdam, Rotterdam und Veendam bis zum Herbst verkauft werden

Update 14.9.: Holland America Line ändert ein weiteres Mal die Fahrpläne. Die Flottenmitglieder Volendam und Zaandam werden erst im Mai 2022 den Schiffsbetrieb wieder aufnehmen.
Die Volendam unternimmt ab 1. Mai 2022 längere Reisen ab/bis Rotterdam nach Norwegen bis zum Nordkap und nach Spitzbergen sowie zu den Britischen Inseln und nach Island. Danach stehen Mittelmeer-Reisen sowie Kreuzfahrten nach Ägypten und Israel auf dem Programm. Die Zaandam wird ab 12. Mai in Nordamerika auf Routen von Fort Lauderdale nach Boston und von dort nach Montreal fahren. Im Juli folgt eine 35-tägige Kreuzfahrt von Boston nach Kanada, Grönland, Island, Norwegen, in die Niederlande, nach Großbritannien und Irland. Die „Grand World Voyage“ und die „Grand South America and Antarctica Voyage“ werden von 2022 auf 2023 verschoben. Erstere startet nun am 3. Januar 2023 in Fort Lauderdale, auf Grund der großen Nachfrage findet die 128-tägige Weltreise an Bord der Zuiderdam statt. Die Volendam wiederum wird 2023 für die 74-tägige große Südamerika- und Antarktis-Reise eingesetzt, die ebenfalls am 3. Januar in Fort Lauderdale beginnt. Sie umrundet den Kontinent entgegen dem Uhrzeigersinn und läuft dabei 34 Häfen in 16 Ländern und Inselstaaten an. Höhepunkte der Reise sind die Tagespassage des Panamakanals sowie Touren auf dem Amazonas, nach Machu Picchu und auf den Galapagos-Inseln. Gäste, die eine der Grand Voyages 2022 gebucht hatten, werden automatisch auf die neuen Termine 2023 umgebucht. Die ursprünglichen Routen der Zuiderdam übernimmt 2023 die Koningsdam, Ziele sind Hawaii, Tahiti und die Marquesas. Auch hier werden Kunden automatisch umgebucht. Gleiches gilt für die Panamakanal-Kreuzfahrten im Januar und April 2023 sowie für die zehntägige Reise „Mexiko und Sea of Cortez“, die nun mit der Zaandam durchgeführt werden. Kunden, die eine Rückerstattung des Reisepreises bevorzugen, können dies bis 24. September 2021 im Cancellation-Preferences-Formular angeben.

Update 17.7.2021: Holland America Line nimmt im Herbst wieder ihren Betrieb auf. Von San Diego aus geht es ab September mit der Koningsdam und der Zuiderdam auf insgesamt 40 Touren in Richtung Mexiko und Hawaii. Dabei werden auch einige Häfen entlang der Küste Kaliforniens angelaufen. Ab Ende Oktober startet dann auch die Karibik-Saison ab Fort Lauderdale in Florida. Zum Einsatz kommen die Schiffe Nieuw Amsterdam, Rotterdam, Eurodam und Nieuw Statendam. Dabei stehen Kreuzfahrten von vier bis 14 Tagen zur Wahl, alle beinhalten einen Besuch auf der konzerneigenen Privatinsel Half Moon Cay. Gestrichen werden hingegen alle Reisen nach Asien, Australien und Neuseeland sowie nach Südamerika, die für das Jahr 2021 geplant waren. Auch die Herbstabfahrten der Schiffe Volendam und der Zaandam werden nicht stattfinden. „Betroffene Passagiere werden automatisch auf eine vergleichbare Reise im Jahr 2021 oder eine entsprechende Abfahrt im Jahr 2022 zum aktuellen Tagestarif und in der gleichen oder einer gleichwertigen Kabinenkategorie umgebucht“, heißt es von Seiten der Reederei. Wer möchte, kann sich auch für einen Future-Cruise-Credit in Höhe von 110 Prozent des gezahlten Preises entscheiden oder sich den Reisepreis komplett zurückerstatten lassen. An Bord der Schiffe sind vorerst nur Passagiere willkommen, deren vollständige Impfung gegen Covid-19 mindestens 14 Tage zurückliegt.

Ursprungsmeldung: Die zur Carnival Corporation gehörende Holland America Line hat bekannt gegeben, dass die Schiffe Amsterdam, Maasdam, Rotterdam und Veendam an nicht genannte Käufer gehen werden.  Die Schiffe seien paarweise an zwei Unternehmen verkauft worden, wobei die S-Klasse-Schiffe Maasdam und Veendam bereits im August 2020 und die R-Klasse-Schiffe Amsterdam und Rotterdam im Herbst 2020 die Flotte von Holland America Line verlassen werden. Zwei der Schiffe, so Branchenexperten, werden aber an Fred Olsen gehenHolland America Line werde die Kreuzfahrten dieser vier Schiff absagen, wobei ausgewählte Routen von anderen Flottenmitgliedern absolviert werden sollen. Die 2021 Grand World Voyage (ursprünglich mit der Amsterdam) wird auf Anfang 2022 verschoben und mit der Zaandam durchgeführt. Die Grand Africa Voyage mit Abfahrt am 10.10. 2021, (ursprünglich mit der Rotterdam) wird mit der Zaandam durchgeführt. Die Pazifik-Kreuzfahrten der Maasdam 2020 werden im Herbst 2021 an Bord der Oosterdam stattfinden. Gebuchte Gäste auf den betroffenen Kreuzfahrten der vier Schiffe werden von Holland America via Reisebüros und anderen Partnern über die Absagen und Änderungen informiert. Mit diesen Abgängen reduziert sich die HAL-Flotte auf zehn Schiffe

Die Carnival Corporation, weltweit größter Kreuzfahrtanbieter mit Marken in den USA und Europa sowie mehr als 100 Kreuzfahrtschiffen, hatte zuvor bekanntgegeben, dass ihre Flotte deutlich verkleinert werden wird: Insgesamt sollen 13 Kreuzfahrtschiffe wegen der Corona-Krise zum Verkauf stehen. Bereits im vergangenen Monat hatte die US-Reederei mit Sitz in Miami, zu der unter anderem auch AIDA, Costa und die traditionsreiche britische Cunard Line gehören, ein Schiff verkauft und Vereinbarungen über die Veräußerung von fünf weiteren Schiffen getroffen. Darüber hinaus gibt es so genannte Vorverträge für zusätzliche drei Schiffe, die alle in den nächsten 90 Tagen die Flotte verlassen sollen. Diese Abgänge kommen zu dem bereits angekündigten Verkauf von vier Schiffen hinzu. Dabei handelt es sich um die Pacific Aria und Pacific Dawn, die Costa Atlantica und die Costa Mediterranea.

Weitere Informationen unter https://www.hollandamerica.com/de_DE.html