Hurtigrouten hat in Bergen eine Lounge für seine Gäste eröffnet. Auf 524 m² können die Hurtigruten-Gäste im modernen skandinavischen Ambiente im Stil der Hurtigruten-Postschiffe bereits vor ihrer Reise entspannen.

Update 27.10.: Hurtigrouten hat in Bergen eine Lounge für seine Gäste eröffnet. Auf 524 m² können die Hurtigruten-Gäste im modernen skandinavischen Ambiente im Stil der Hurtigruten-Postschiffe bereits vor ihrer Reise entspannen. Komfortable Sitzgelegenheiten, kostenfreies WLAN und USB-Ladegeräte sind nur einige der Annehmlichkeiten für Gäste der Lounge. Einen kulinarischen Vorgeschmack auf die Postschiffreise bietet die „Norway´s Coastal Kitchen“, mit authentischer lokaler Küche. Getränke wie Kaffee und Tee stehen ebenso bereit. Bildschirme und Touch-Screens bieten den Reisenden außerdem praktische Informationen sowie Impressionen von der Postschiffroute und einigen der beliebtesten Ausflüge. In einem eigenen Hörsaal wird die obligatorische Sicherheitsunterweisung durchgeführt. Die Hurtigruten Lounge ist täglich von 13.00 bis 20.00 Uhr für alle Hurtigruten Reisende geöffnet.

Ursprungsmeldung: Die norwegische Reederei Hurtigruten verlegt ein modernes Expeditionsschiff fest nach Hamburg. Die MS Otto Sverdrup” soll ab Januar nächsten Jahres ganzjährig von der Elbe aus starten. Die Norweger planen, mit der MS Otto Sverdrup im Winter, Frühjahr, Sommer und Herbst nach Norwegen zu starten. Das erspart vielen Fans des skandinavischen Landes die Anreise nach Bergen, dem eigentlichen Startpunkt der Hurtigruten. Die Reederei plant im kommenden Jahr insgesamt 30 Anläufe des Expeditionsschiffs in der Hansestadt. 17 Abfahrten gelten norwegischen Zielen im Winter; 13 Abfahrten liegen in den Sommermonaten. MS Otto Sverdrup verfügt seit ihrer Umrüstung über emissionsarme Antriebstechnik: Das Schiff ist rund 20 Jahre alt, wurde aber gerade modernisiert. Sie verfügt über einen Landstromanschluss und kann mit aus Abfall erzeugtem Biodiesel fahren. In zwei Jahren wird zudem ein Hybridsystem mit Batterien eingebaut. Das Schiff ist kein Riese – sie bietet etwas mehr als 500 Passagieren Platz.

Hamburg als Ausgangspunkt der Reisen schließt in den meisten Fällen umweltbelastende Flugreisen aus. Die speziell auf die Jahreszeiten abgestimmten Routen bieten traditionelle und neue Anlaufhäfen. In denen steht mehr Zeit zur Verfügung, da keine Fahrplanbindung wie im Liniendienst der Hurtigruten-Postschiffe gegeben ist. Geboten werden tägliche Aktivitäten sowie Naturphänomene wie Mitternachtssonne im Sommer und Nordlicht im Winter. Bei bestimmten Reisen gibt es, was die Polarlichter anbelangt, gibt Hurtigruten für die Winterreisen ein „Nordlicht-Versprechen“. Die Aussichten, Polarlichter zu sehen, sind nördlich des Polarkreises sehr gut. Sofern die Nordlichter während der gesamten Reise ausbleiben, verspricht Hurtigruten den Gästen eine weitere Reise in der nächsten Nordlicht-Saison. Die MS Otto Sverdrup wird als kompaktes und nachhaltiges Expeditionsschiff beschrieben. Das 138 Meter lange Schiff bietet 526 Gästebetten und modernste Ausstattung. Alle Kabinen und Suiten wurden renoviert. Natürliche skandinavische Materialien wie Granit, Eiche, Birke und Wolle dominieren. Das Restaurantkonzept sieht drei Restaurants vor. Mitarbeiter des deutschsprachigen Expeditionsteams informieren im Hurtigruten Science Center über Nachhaltigkeit, Naturwissenschaften, Kultur, Geschichte und Fotografie. Das Science Center ist mit Touchscreens, Mikroskopen, Präsentationstechnik und weiterer Technologie ausgestattet. Die erste Fahrt von Hamburg aus ist am 26. Januar geplant.

Weitere Informationen unter https://www.hurtigruten.de/schiffe/ms-otto-sverdrup/#