Traumhafte Bootsferien 2021: Hausboot-Anbieter Le Boat wird in der nächsten Saison seine Flotte auf mehr als 900 Boote aufstocken.

Update 7.9.: Le Boat bietet für den Herbst Schnupper-Preise für alle, die die besondere Art des Reisens auf einem führerscheinfreien Hausboot einmal ausprobieren möchten – zu deutlich kleineren Preisen als im restlichen Jahr. Eine ganze Reihe an Vorzügen bietet das Hausbootrevier rund um die Müritz, wo der langjährige Experte Le Boat drei Abfahrthäfen betreibt. Der größte Binnensee Deutschlands und seine umliegenden glasklaren Gewässer sind auch über den Sommer hinaus ein Paradies für Bootsurlauber. Das Wasser ist immer noch angenehm zum Schwimmen, es herrscht weniger Verkehr, an den Schleusen gibt es kaum Wartezeiten, in den Häfen keine Engpässe. Und wenn die Kraniche über die Mecklenburgischen Seenplatte ziehen, gibt es keinen romantischeren Ort. Nach dem Sommertrubel kehrt Ruhe ein an der Müritz, dem Herzstück der Mecklenburgischen Seenplatte. Das „Land der tausend Seen“ im Norden Deutschlands zieht regelmäßig unzählige Gäste an – egal ob sie Erholung oder aktive Ferien suchen. Bekannte Ferienorte wie Waren an der Müritz, Marina Wolfsbruch, Rheinsberg oder Röbel sind auch im September und Oktober attraktive Ziele. Dann gehört die überaus wasserreiche Region nördlich von Berlin wieder mehrheitlich den Wasservögeln und eröffnet vor allem Bootsurlaubern eine neue Perspektive.

Le Boat betreibt an der Mecklenburgischen Seenplatte drei Abfahrtshäfen: Von Jabel aus erreichen Bootsurlauber die Müritz in weniger als einer Stunde, von Marina Wolfsbruch und Fürstenberg dauert die Fahrt circa drei bis vier Stunden. Von hier aus bieten sich auch Touren Richtung Süden an.

Preisbeispiel: Die Bootsmiete* für eine Woche ab/bis Marina Wolfsbruch am 12.10.2022 auf einer Clipper (zwei Kabinen, maximal sechs Personen – ideal für zwei Paare oder Eltern mit ihren Kindern) kostet ab 1.189 Euro (anstatt ab 2.859 Euro im Juli).

*Betriebskosten, Haftungsausschluss im Schadensfall sowie Extras, wie Haustier oder Fahrräder, sind nicht inklusive.

Weitere Informationen zum Fahrgebiet rund um die Müritz unter: Hausbooturlaub auf der Müritz | Le Boat.

 

Update 17.7.: Le Boat bietet Freizeitkapitänen ganz ohne Vorkenntnisse und aktuell eine Ersparnis von bis zu 30 Prozent auf Abfahrten im Sommer 2022. Bei Buchung bis zum 25. Juli profitieren Le Boat Kunden von bis zu 30 Prozent Nachlass auf Abfahrten im Juli und August. Ausgenommen ist Italien. Doch hier lohnt sich ein Blick auf die fallenden Preise im Spätsommer, wenn die Region noch immer mit warmen Temperaturen reizt.

Deutschland: Übers Kleine Meer schippern

Für einen Badeurlaub steht die Müritz, deren slawischer Name „Morcze“ kleines Meer bedeutet, einem echten in Nichts nach. Auch die unzähligen angrenzenden Seen Mecklenburgs und Brandenburgs mit ihrem glasklaren Wasser sind ein Eldorado für Naturliebhaber. Gerade im Sommer ist an den drei Le Boat Basen Fürstenberg, Marina Wolfsbruch und Jabel die Nachfrage groß. Doch auch in den Ferien finden sich genug entlegene Plätze zum Ankern, ob zum Baden oder für die Nacht. Zum morgendlichen Brötchenholen geht es mit dem SUP. Vor dem Frühstück schwimmen oder unterwegs von Bord springen – Freisein und Eins werden mit der Natur ist das Motto jeden Tages. Abwechslung zum Outdoor-Erlebnis bieten imposante Schlösser, mittelalterliche Fachwerkdörfer oder quirlige Orte wie Waren an der Müritz.

Preisbeispiel: Eine Woche ab/bis Marina Wolfsbruch am 25.07.2022 auf einer Elegance (drei Kabinen, maximal acht Personen – ideal für eine Familie mit Großeltern), ab 2.386 Euro statt 3.409 Euro

Belgien: Mit dem Hausboot von der Stadt an den Strand

Kanäle und Flüsse schnüren in der Region um Brügge und Gent eine Küsten-Tiefebene ein und schaffen ein Paradies am Meer – nicht nur für Seevögel, sondern auch für Strandliebhaber. Eine Hausboottour in Flandern führt entlang der Nordseeküste mit ihren Dünen und Deichen. Die hübschen Strände in Niewpoort und Oostende sind Anziehungspunkt für Sonnenanbeter und einfach per Hausboot erreichbar. Nach dem Badespaß warten Meeresfrüchte, Fischspezialitäten und vielleicht ein flämisches Rotbier in einem der Bistros an den belebten Promenaden, die zum Bummeln einladen.

Preisbeispiel: Eine Woche ab/bis Nieuwpoort am 13.08.2022 auf einer Caprice (zwei Kabinen, maximal sechs Personen – ideal für eine Familie), ab 1.749 Euro statt 2.499 Euro

Südfrankreich: Sonnenaufgang mit Flamingos und Wildpferden

Salzluft begleitet Hausbooturlauber ab Saint-Gilles auf ihrem Weg entlang des Canal du Rhône bis ans Mittelmeer und in die Camargue. Unerschlossene Seen, Salzwasserlagunen und Schilfgürtel sind Heimat von Flamingos und Wildpferden. An weitläufigen Stränden und in lebendigen Badeorten, wie La Grande Motte, heißt es, nach Herzenslust Schwimmen, Windsurfen, Kajakfahren oder Tauchen. Abwechslung zum Plantschen bieten mittelalterliche Fischerdörfer und befestigte Hafenstädte wie Aigues-Mortes. Hier sind auch Nachtschwärmer und Kulinariker bestens aufgehoben. Zum Beispiel bei frischen Austern und einem Costières de Nîmes Wein.

Preisbeispiel: Eine Woche ab/bis Saint-Gilles am 18.07.2022 auf einer Crusader (drei Kabinen, maximal acht Personen – ideal für eine Großfamilie), ab 2.330 Euro, statt 3.329 Euro

Update 14.6.: Anlässlich des 70. Thronjubiläums von Queen Elizabeth gewährt Le Boat Hausbooturlauber auf der Themse einen Rabatt. Nicht weit von London betreibt Le Boat zwei Basen für führerscheinfreien Hausbooturlaub auf einer der geschichtsträchtigsten Wasserstraßen der Welt.  Auf ihrem Weg Richtung der Universitätsstadt Oxford passiert die Themse den königlichen Bezirk Windsor, große Städte, kleine Dörfer und beschauliche Orte für spontane Landgänge und Picknicks mit Pimm’s & Scones. Neben royalen Momenten in würdevollen Herrschaftshäusern schaffen malerische Gärten, historische Teestuben und Pubs die Kulisse für „typisch englische“ Ferien. Abwechslung für die ganze Familie wartet in angesagten Freizeitparks und modernen Einkaufszentren. Zur Krönung gewährt Le Boat auf Abfahrten im Juni 20 Prozent Nachlass und im Juli sowie August 15 Prozent (Buchung bis zum 30.6.2022). Bei einer Hausbootsfahrt auf der Themse erwacht Geschichte zum Leben. Der Anblick des prächtigen Windsor Castle oder von Hampton Court Palace vom Wasser versetzt Hausbooturlauber in frühere Zeiten. Die Themse ist einfach zu befahren und beschert vielfältigste Erlebnisse für jede Generation. Unterwegs garantieren grüne Landschaften mit den typischen Weidenbäumen Entschleunigung für Körper und Geist. Le Boat, der größte Anbieter für führerscheinfreien Bootsurlaub, betreibt entlang der Themse zwei Abfahrtsbasen mit knapp 40 Booten. Ab Benson geht die Fahrt Richtung Osten bis Windsor oder nach Westen bis Oxford. Chertsey ist idealer Ausgangspunkt für Touren gen London und Windsor sowie in ländliche Gefilde. Grundsätzlich gilt: Hausbooturlaub ist so individuell wie seine Crew. Festgemacht wird, wo es gefällt. Das gilt auch für die Übernachtung – in einer Marina oder inmitten der Natur an einem einsamen Ufer. Wer seine verfügbare Zeit gern etwas genauer planen und kein Highlight verpassen möchte, orientiert sich für einen entspannten Hausbooturlaub an durchschnittlich zwei bis vier Stunden Fahrzeit pro Tag oder folgt einer empfohlenen Route. Bei Buchung bis zum 30.6.2022 sparen Hausbooturlauber mit Le Boat bis zu 20 Prozent für Abfahrten bis 31.8.2022. Damit beträgt die Miete beispielsweise für eine Elegance ab/bis Benson, vom 24. Juni bis 1. Juli 2022 2.819 Euro (Ersparnis: 710 Euro). Dies entspricht 470 Euro pro Person bei Belegung mit sechs Personen. Eine Tango (bis zu 6 Personen) ab/bis Chertsey, vom 6. bis 13. August 2022 kann für 2.579 Euro (Ersparnis: 460 Euro) gemietet werden. Dies entspricht 433 Euro pro Person bei Belegung mit sechs Personen (Preise ohne Anreise und exklusive Betriebskosten, Versicherung und Extras). Haustiere sind gegen Aufpreis an Bord willkommen.

Update 21.3.: Der Hausbootspezialist Le Boat gewährt im März fünfzehn Prozent Nachlass auf die Bootsmiete in der Saison 2022 in Irland. Zudem darf eine Gewinner-Crew mit etwas Glück die Grüne Insel gratis vom Wasser aus erleben. Im Herzen Irlands führen 160 Kilometer führerscheinfrei befahrbare Wasserwege Hausbooturlauber auf den Spuren der Kelten zu historischen Städten und friedvollen, grünen Landschaften. Malerische Dörfer, Jahrtausende alte Klosteranlagen und Burgen lassen Sagen lebendig werden. Vom Wasser aus erschließen sich die Reize der Grünen Insel aus einer besonderen Perspektive. Und jeder zurückgelegte Kilometer begeistert und entspannt ein Stück mehr. Die einmalige Gastfreundschaft der Iren tut ihr Übriges. Wer sich (mit oder ohne Guinness) auf eine Plauderei mit den offenherzigen Einheimischen einlässt, erfährt so manche Geschichte; wie die vom irischen Glück, das wohl eher einen unerschütterlichen Optimismus meint. So bewacht ein kleiner grüner Mann, der Leprechaun, am Ende eines Regenbogens geduldig einen Topf mit Gold. Auch ohne das vierte Blatt am Stiel gilt jedes Kleeblatt für die Iren als Glückssymbol. Die Ursprünge der Symbolik gehen auf St. Patrick zurück, den Schutzpatron Irlands. Er benutzte das Kleeblatt, um die Heilige Dreifaltigkeit zu erklären. Es steht für Glaube, Hoffnung und Liebe. An St. Patrick, dem Nationalfeiertag der Iren, zeigen die Menschen mit dem Shamrock in allen Formen die Liebe zu ihrer Insel.

Glück teilen und Hausbooturlaub gewinnen

Gemeinsam mit Tourism Ireland verlost Le Boat via Instagram (@leboat.hausbootferien) und Facebook (@LeBoatDeutschland) einen Kurzurlaub auf einem Hausboot in Irland. Vom 17. März bis 3. April gilt es, das „Glück der Iren“ zu teilen. Weitere Hintergründe dazu sowie die Teilnahmebedingungen sind online verfügbar, hier.

 

Sparen beim Hausbooturlaub 2022 in Irland

Wer sein Glück selbst in die Hand nehmen möchte, bucht seinen Irland-Törn bis zum 31. März 2022 direkt bei Le Boat und genießt fünfzehn Prozent Ersparnis auf alle verfügbaren Hausboote und Abfahrten (außer vom 3. bis 8.6.2022) mit Mindestaufenthalt von sieben Nächten. So kosten beispielsweise vier Nächte ab/bis Carrick-on-Shannon an Bord der Caprice für vier Personen am 23. April 2022 1.219 Euro pro Boot / 305 Euro pro Person (vorher 1.529 Euro pro Boot).

Zwischen dem 17. März und dem 31. Oktober stehen 78 Hausboote an den irischen Le Boat-Basen Portumna und Carrick-on-Shannon zur Verfügung. Der nördliche Teil des Fahrgebietes führt auf dem Shannon-Erne Waterway zum Lough Erne mit unzähligen Inseln und zur lebhaften Stadt Belturbet. Gen Süden kann man nach Banagher schippern oder nach Rooskey, das für seine Pubs berühmt ist. Vielerorts lohnt es sich, für eine Wanderung oder auf eine Runde Golf von Bord zu gehen. Auf Angler wartet ein fischreiches Paradies.

 

Update 23.2.2022: Elf nagelneue Hausboote des Typs HORIZON Plus lässt Le Boat zum Saisonstart Mitte März zu Wasser. Während sechs Neuzugänge am kanadischen Rideau Kanal eingesetzt werden, beziehen fünf der neuesten Flottenmitglieder ihre zukünftigen Heimathäfen in Frankreich: im Elsass, der Bretagne, in Aquitanien sowie am Canal du Midi. Dann können Hobbykapitäne im vielseitigsten aller Hausbootländer vom geschäftigen Toulouse bis ans Mittelmeer cruisen und echtes Yachtfeeling genießen. Die neuen Modelle bieten alle Annehmlichkeiten der bereits in Betrieb stehenden HORIZON Boote. Zusätzlich sind die Betten mit Memory-Schaum-Matratzen in Premiumqualität ausgestattet. Auf den Sonnendecks stehen hochwertige Sitzpolster zur Verfügung. Multimedia-Smart-Fernsehgeräte bieten die Möglichkeit, bei guter Internetverbindung Filme und Musik von individuellen Smartphone-Apps wiederzugeben. Mit oder ohne „Plus“ – die HORIZON Serie verfügt über modernes Interieur, Bug- und Heckstrahlruder für einfaches Manövrieren, extra breite Laufstege, Luftkühlsysteme, USB-Anschlüsse in den Kabinen und vieles mehr. Die erstklassigen Boote der höchsten Le Boat-Kategorie (Premium) sind das Ergebnis gestiegener Qualitätsansprüche auf Kundenseite, die zeitgemäße Ausstattung und einfache Bedienbarkeit ohne aufwendige Technik schätzen.

Katalog war gestern, schwergewichtige Druckversionen ohnehin. Zur neuen Saison konzipiert Le Boat seinen bisherigen E-Katalog zum digitalen Journal um. An den Inhalten sind Hausboot-Profis auf Kunden- sowie Anbieterseite beteiligt, die ihre Erfahrungen teilen und so auch Neulinge sprichwörtlich ins Boot holen.  Sie geben Tipps von Aktivitäten in bestimmten Regionen, Hausbooturlaub mit Familie, Leben an Bord bis hin zur Packliste. Für die persönliche Urlaubsplanung verlinkt das E-Magazin an den entsprechenden Stellen zu Routenvorschlägen, Booten oder Preisen. Hier kann der Interessent auf seine Wünsche zugeschnitten selektieren und aktuelle Verfügbarkeiten einsehen. „Neue Perspektiven“ steht HIER zum Download bereit. Das Online-Magazin ist ein weiterer Schritt zu mehr Umweltverträglichkeit. Für den Einsatz auf Messen reduziert Le Boat die Anzahl gedruckter Exemplare um 70 Prozent. Zudem kommt das neue Format mit etwas mehr als der Hälfte der Seiten aus als bisher. Das verwendete FSC-zertifizierte Papier stammt aus Wäldern, die auf sozialverträgliche und umweltbewusste Weise bewirtschaftet werden Weitere Informationen zu den Fahrgebieten und Booten auf www.leboat.de.

Update 24.12.: Der Canal du Midi im Süden Frankreichs gehört nicht nur für Le Boat zu den schönsten Zielen für Hausbooturlaub in Europa. Mit einer Kombination aus Weinbergen, Schlössern und mittelalterlichen Städten ist er eine Traumroute für Kultur- und Naturinteressierte sowie kulinarische Reisen. Im 17. Jahrhundert als Verbindung zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik erbaut, gilt der facettenreiche Kanal als einer der bemerkenswertesten Bauwerke der damaligen Zeit. Das architektonische Meisterwerk von Pierre-Paul Riquet wurde am 8. Dezember 1996 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Der Titel würdigt neben der historischen und technologischen Bedeutung auch die prächtige Architektur von Aquädukten, Brücken und Schleusen und die vom Menschen geschaffene Landschaft. Das faszinierende Gesamtkunstwerk zieht jedes Jahr Tausende Menschen in seinen Bann. Le Boat, der größte Anbieter für führerscheinfreien Bootsurlaub, betreibt entlang des „Canal Royal“ – wie er unter Ludwig XIV. hieß – vier Basen mit knapp 170 Booten. Der „königliche Kanal“ ist das wichtigste Revier des Unternehmens.

Entlang der 240 Kilometer langen Strecke von Toulouse über die Weinregion Languedoc bis zu den Sandstränden des Mittelmeers passieren Hausbooturlauber beeindruckende Bauwerke, die zum Teil bis heute unverändert sind. Der wohl ereignisreichste Abschnitt liegt zwischen Homps und Port Cassafières. Die Strecke führt zu den technischen Wunderwerken des Kanals wie den 160 Meter langen Malpas-Tunnel durch den Hügel von Ensérune. In der sechsstufigen Schleusentreppe bei Fonsérannes gilt es, mit dem Hausboot 13,60 Meter Höhenunterschied zu überwinden. Ebenfalls eine Meisterleistung ihrer Zeit ist die Brücke von Béziers, die den Kanal schnurstracks über den Fluß Orb leitet. Auf dem westlichen Abschnitt des Canal du Midi können Hausboot-Crews ruhige Landschaften genießen, bevor sie in Toulouse mit seiner berühmten rosa Architektur festmachen. Auf der Fahrt von Castelnaudary nach Trèbes baut sich nach charmanten Kanaldörfern die überwältigende historische Festungsstadt Carcassonne auf. Familien mit Kindern empfiehlt sich die Route Trèbes bis Homps, wo mit dem Cavayère-See und dem angrenzenden Fluss Aude ein Wassersportparadies wartet.

Die Hausbootsaison 2022 am Canal du Midi beginnt am 27. März und endet am 31. Oktober 2022. Bis zum 3. Januar 2022 gewährt Le Boat anlässlich des 25-jährigen UNESCO-Jubiläums 15 Prozent Rabatt auf zahlreichen Routen und Bootstypen. Damit ist beispielsweise eine Caprice ab/bis Castelnaudary vom 16. bis 23. April 2022 zu einem Preis von 1.829 Euro mietbar (statt 2.159 Euro). Das entspricht 458 Euro pro Person bei einer Vierer-Belegung. Für eine Kurzmiete von drei Nächten ab/bis Trèbes am 13. April beträgt der Angebotspreis 839 Euro (statt 939 Euro) beziehungsweise 210 Euro pro Person bei Belegung mit vier Personen.

Weitere Informationen zu allen Fahrgebieten und Booten unter www.leboat.de

 

Update 23.11.: Von Ende Mai bis Oktober war die Nachfrage bei Le Boat, Marktführer bei führerscheinfreiem Hausbooturlaub in Europa, groß. Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern lagen als die beliebtesten Reviere bei den deutschsprachigen Gästen ganz vorn. Insbesondere die neu eröffnete Basis in Fürstenberg an der Havel trägt einen entscheidenden Anteil an dem Erfolg. In der Hochsaison waren die schwimmenden Ferienwohnungen hier fast ununterbrochen unterwegs. Damit verbucht das Unternehmen 80 Prozent mehr Geschäft in den heimischen Gewässern und zudem einen immensen Neukundenanteil. Drei von vier Kunden haben 2021 zum ersten Mal das Hausbootabenteuer mit Le Boat gewagt. Auf den anhaltenden Trend nach individuellem und naturnahem Urlaub reagiert der Spezialist für 2022 mit einem Aufstocken und Renovieren seiner Flotte sowie Bootsumzügen in stark nachgefragte Regionen wie im Hausbootland Nummer Eins, Frankreich.

Trotz verspätetem Start und anhaltender Unsicherheit beim Thema Reisen hat Le Boat allen Grund zur Freude. Hausbooturlaub ist beliebter denn je. Das belegen die Zahlen bei dem etablierten Vermieter auch im zweiten Jahr unter Pandemiebedingungen schwarz auf weiß. Vor allem im August und September waren die komfortablen Boote außerordentlich stark ausgelastet. „Bisher sprach man von einer sehr guten Auslastung, wenn man durchschnittlich 67 Prozent erreicht hat. Mit über 90 Prozent in der Hochsaison haben wir diesen Schwellenwert imposant übertroffen“, freut sich Stefanie Knöß, Marketing Managerin Nord-Europa bei Le Boat. Und dabei zog es mit zunehmenden Lockerungen im Reiseverkehr nicht nur Deutsche in hiesige Fahrgebiete wie etwa die Mecklenburger Seenplatte. Auch für unsere europäischen Nachbarn war Deutschland mit 32 Prozent nach Frankreich (50 Prozent) gefragtes Ziel in der vergangenen Saison. Bei den deutschen Kunden belegen nach dem eigenen Land und Frankreich die Niederlande Platz drei auf der Beliebtheitsskala. Allen Revieren gleich sind die unzähligen Möglichkeiten, einen selbstbestimmten Urlaub mit Freunden oder Familie zu verbringen, den zunehmend auch Neu-Matrosen für sich entdecken. Neben Stammgästen konnte Le Boat in den vergangenen sechs Monaten 75 Prozent Neukunden an Bord begrüßen. Darunter viele, die zum ersten Mal und spontan diese Urlaubsform erprobten.

Ausblick 2022

Für die nächste Saison, die im April 2022 beginnt, will Le Boat das Angebot für seine Kunden noch weiter optimieren. „Derzeit ändern sich sowohl Buchungs- als auch Urlaubsgewohnheiten. Wir untersuchen die Nachfrage in jedem unserer Reiseziele genau. So wissen wir, wo mehr Boote benötigt werden und passen Verfügbarkeiten an, indem wir Teile der Flotte entsprechend verlegen,“ erläutert Stefanie Knöß die anstehenden Maßnahmen. „Zudem können wir Gäste wieder an Basen begrüßen, die wir vorübergehend schließen mussten, wie Châtillon-sur-Loire in der Nivernais-Loire Region, Branges in Franche-Comté und Trèbes am Canal du Midi.“ Trotz zweier herausfordernder Jahre in Folge stehen zudem der Bau neuer Boote und umfassende Renovierungen an: „Wir haben uns verpflichtet, kontinuierlich in unsere Bootsflotte zu investieren und lassen für die Saison 2022 elf neue Premium-Boote unserer gefragten Horizon-Serie bauen. Zudem wird die Innenausstattung der Mystique- und Royal Mystique-Modelle aus unserer Comfort Plus-Reihe aufgewertet.“

Frühbuchern gewährt Le Boat noch bis zum 1. Dezember 2021 bis zu 20 Prozent Rabatt auf ihren Hausbooturlaub 2022. Weitere Informationen zu Fahrgebieten, Booten und Preisen unter www.leboat.de.

Ursprungsmeldung: Der Hausboot-Veranstalter Le Boat hat noch Vakanzen für viele Gewässer, egal ob süß oder salzig, vor der Haustür oder weiter weg. Le Boat bietet noch Boote von Mecklenburg-Vorpommern oder Brandenburg über die Niederlande, Belgien oder Südfrankreich an, wo man auch im Oktober noch gut fahren und Wärme genießen kann. Ein Hausbooturlaub verspricht ungetrübte Badefreuden von Anfang an, denn es wird auch zur Badeinsel oder Wassersportbasis. Dann heißt es nach Gusto: eine Runde Schwimmen vor dem Frühstück, vom Boot aufs SUP umsteigen, die Wellen zum Sonnenuntergang genießen, an heißen Tagen zwischendurch immer mal von Bord hüpfen.

Die exzellente Wasserqualität der Mecklenburger und Brandenburger Gewässer ist weithin bekannt. Beim Hausbootvermieter Le Boat ist gerade im Sommer die Nachfrage im „Land der 1.000 Seen“ groß. Doch auch die Reviere bei unseren Nachbarn laden zu Wasserfreuden ein: Wer spontan noch kopfüber in die Hausbootferien und ins kühle Nass will, dem seien diese Regionen empfohlen – jeweils auch ideal als Kurz-Törn im Rahmen eines landbasierten Urlaubs.

Aerial of Le Boat Elegance houseboat on Lake Tietzowsee, near Rheinsberg, Brandenburg, Germany

Niederlande: Lakeland Region – Europas trendiger Wassersport-Schauplatz

Die Niederlande gelten als die „Mutter“ des Hausbooturlaubs. Kaum anderswo kann man dem Wasser näher sein als in dem Land, das aus dem Meer geboren wurde. Bootfahren ist hier eine Lebensart. Und allerorts sind die sich langsam drehenden Windmühlen Taktgeber für die Entspannung. Die Lakeland-Region ist in ganz Europa für ihre Wassersportaktivitäten bekannt. Besonders aktiv geht es in Sneek und Grouw zu, wo Wassersportler mit Kanu, Kajak, Jetski und Segelbooten unterwegs sind. In den zahlreichen Seen der Friesischen Seenplatte kann man nach Herzenslust schwimmen. Sie sind ab den beiden Le Boat Basen in Hindeloopen-Stavoren am IIjsselmeer erreichbar, wo ein einzigartiger Landstrich mit weißen Sanddünen an der Küste und saftiges Grün entlang der Kanäle wartet. Hier entkommen Ruhesuchende im Hausboot jeglicher Hektik. Im Süden Amsterdams lädt der Vinkeveense Plassen See mit seinem kristallklaren Wasser zum Schwimmen, Tauchen und Segeln ein. Hunderte Landzungen und Inseln sind Lebensraum für zahlreiche Fischarten und ideales Angelrevier. Ab Marina Vinkeveen können Wasserratten ihren Badeurlaub um Erlebnisse in den reizenden Amsterdamer Vororten erweitern. Tipp: Für eine Hauptstadt-Tour vom Wasser auf’s Rad umsteigen und entlang der Grachten radeln.

Belgien: Mit dem Hausboot an den Strand

Das Wasser gehört so sehr zu Flandern wie Schokolade und Bier. In der Region um Brügge und Gent schnüren Kanäle und Flüsse eine reizvolle Küsten-Tiefebene ein und schaffen ein Paradies am Meer – nicht nur für Seevögel, sondern auch für Strandliebhaber. Eine Hausboottour in Flandern führt entlang der Nordseeküste mit ihren Dünen und Deichen. Die hübschen Strände in Niewpoort und Oostende sind jeden Sommer Anziehungspunkt für Sonnenanbeter. Sie sind einfach per Hausboot erreichbar. Nach dem Badespaß warten Meeresfrüchte, Fischspezialitäten und vielleicht ein flämisches Rotbier in einem der einladenden Bistros am Wasser. Belebte Strandpromenaden laden zu ausführlichen Spaziergängen ein. Belgien per Hausboot erleben, ist eine ideale Kombination aus Strand- und Stadt-Erlebnis.

Südfrankreich: Sonnenaufgang mit Flamingos und Wildpferden

Ab Saint-Gilles begleitet Salzluft Hausbooturlauber auf ihrem Weg entlang des Canal du Rhône bis an die goldenen Sandstrände des Mittelmeeres. Hier im Süden Frankreichs wartet ein natürliches Wunderland, die Camargue. Unerschlossene Seen, ausgedehnten Salzwasser-Lagunen und Schilfgürtel sind Heimat von Flamingos und Wildpferden. Bis zur nächsten Le Boat Basis in Port Cassafières erwarten die Gäste weitläufige Strände und lebendige Badeorte, wie Palavas Les Flots und La Grande Motte. Hier heißt es, nach Herzenslust Schwimmen, Windsurfen, Kajak fahren und Tauchen. Abwechslung zum Plantschen bieten mittelalterliche Fischerdörfer und befestigte Hafenstädte wie Aigues-Mortes, die in die Zeit der Römer und Kreuzritter führen. Das quirlige Nachtleben bringt Besucher wieder zurück in die Moderne mit allerlei kulinarischen Höhepunkten von frischen Austern bis zu hervorragenden Costières de Nïmes Weinen. In der Camargue herrscht die meiste Zeit über Sonnenschein, so dass auch zum Ende der Hausboot-Saison im Oktober noch angenehme Badetemperaturen herrschen.

Weitere Informationen unter www.leboat.de

Ursprungsmeldung: Hausboot-Anbieter Le Boat wird in der nächsten Saison seine Flotte auf mehr als 900 Boote aufstocken. „Traumhafte Bootsferien 2021“ ist der Titel des Katalogs von Le Boat für die nächste Urlaubssaison. Er stellt auf 70 Seiten Hausbooturlaub in Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Belgien, England, Schottland, Irland und Kanada vor. Alle buchbaren Reviere sind ohne Führerschein und Vorkenntnisse zu befahren. Als Spezialist für Hausbootferien in Europa und Kanada bietet Le Boat  die größte Flotte an führerscheinfreien Hausbooten sowie die größte Auswahl an  Fahrgebieten.

Reisen innerhalb Deutschlands blieben ein wichtiger Trend. Man plane daher, die Flotte für die deutschen Fahrgebiete in Mecklenburg, Brandenburg und Berlin zu erweitern. Die umfangreiche Modernisierung der Mystique- und der Royal-Mystique-Boote wird zu Beginn der Saison 2021 abgeschlossen sein. Die Vision-Boote wurden dahingehend technisch verbessert, dass sie leichter zu handhaben sind. Gegen Aufpreis sind Extras wie Wifi, Lebensmittelvorbestellung, Mietfahrräder, Gasgrills, Stand-up-Paddelboards sowie Angelpakete zu buchen.

Wer bis zum 1. Dezember bucht, erhält bis zu 15 Prozent Frühbucherrabatt bei einer Mindestmietdauer von sieben Nächten sowie fünf Prozent Rabatt für Kinder bis einschließlich 16 Jahre. Bis zum gleichen Buchungsdatum gilt die „Bootfahren mit Sicherheit“-Richtlinie, die eine volle Rückerstattung garantiert.

Weitere Informationen unter https://www.leboat.de/