Die MSC Foundation ist mit der Ba‘a-Foundation eine Partnerschaft zur Rettung von Korallen eingegangen, um die Ökosysteme zu erhalten.

Die MSC Foundation ist mit der arabischen Ba‘a-Foundation eine Partnerschaft zur Rettung von Korallen eingegangen. Dabei geht es um den Schutz von Korallenriffen, um die marinen Ökosysteme zu erhalten. Die beiden Stiftungen verfolgen ein gemeinsames Ziel: den Schutz und die Erhaltung der Ozeane. Diese Kooperation soll wissenschaftliche Erkenntnisse zur Renaturierung von Korallen vorantreiben und den Wissensaustausch weltweit ermöglichen. Darüber hinaus soll das Verständnis für die funktionelle Wiederherstellung von Korallen gefördert und die Fläche des aktiv wiederhergestellten Lebensraums für Riffe vergrößert werden. Die Partnerschaft wird sich zunächst auf bestimmte Gebiete in der Karibik und im Roten Meer konzentrieren, in denen die Wiederherstellung besonders dringlich ist. Ein längerfristiges Ziel ist der Austausch von Wissen und Ergebnissen mit der breiteren wissenschaftlichen Gemeinschaft und Entscheidungsträgern auf der ganzen Welt sowie mit den Gästen, die diese Reiseziele besuchen, um so das globale Bewusstsein für die Notwendigkeit zu schärfen, dass Jeder Maßnahmen zum Schutz der Ozeane ergreifen muss.

Korallenriffe gehören zu den artenreichsten Ökosystemen der Welt und beherbergen mehr als 25 Prozent aller Meereslebewesen. Sie dienen einer halben Milliarde Menschen als Nahrungs- und Wirtschaftsgrundlage und schützen die Küstengemeinden vor Stürmen und Erosion. Nach Angaben des Intergovernmental Panel on Climate Change der Vereinten Nationen (IPCC) sagen Wissenschaftler voraus, dass 70-90 Prozent der Korallenriffe in den nächsten zwei Jahrzehnten (2030-2050) vom Aussterben bedroht sind. Die MSC Foundation – eine private, gemeinnützige Stiftung – wurde gegründet, um das Engagement der MSC Group in den Bereichen Umweltschutz, humanitäre Hilfe und Entwicklung zu leiten, zu bündeln und voranzutreiben sowie die globale Reichweite und das Wissen von MSC über das Meer zu nutzen, um Maßnahmen zu ergreifen, die zum Schutz und zur Pflege des blauen Planeten und all seiner Bewohner beitragen. Die Ba’a Foundation hat sich zum Ziel gesetzt in Umwelt- und Kulturprojekte zu fördern. Die 2020 gegründete Ba’a Foundation hat bereits bedeutende Fortschritte bei der Förderung und Entwicklung eines nachhaltigen Ökosystems gemacht, das durch kulturelle Entwicklung angetrieben und durch umweltbewusste Praktiken und Initiativen zum Leben erweckt wird.

Das Erhaltungsprogramm der Ba’a Foundation für das Rote Meer zielt darauf ab, eine nachhaltige Zukunft für die Meereslebewesen der Region zu sichern. Eine der wichtigsten Initiativen ist die Wiederbelebung geschädigter Korallenriffe. Diese auf fünf Jahre angelegte Initiative wird in drei Phasen durchgeführt: In der ersten Phase werden Sofortmaßnahmen an den Korallenriffen von Dschidda durchgeführt. Danach wird die Initiative mit dem Ziel ausgeweitet, das größte Renaturierungsprogramm für Korallenriffe weltweit zu werden. Die Initiativen sollen die unmittelbaren Auswirkungen des Menschen und die Risiken des Klimawandels für die Korallenriffe mindern, wobei wissenschaftlich fundierte internationale Best Practices zum Einsatz kommen und gleichzeitig durch die Einbeziehung und Schulung lokaler Interessengruppen das Verantwortungsbewusstsein gefördert wird.

Die Korallenriffe im Roten Meer gehören zu den vielfältigsten der Welt. Die Korallen im zentralen und nördlichen Roten Meer leben unter optimalen Bedingungen und sind wissenschaftlich erwiesenermaßen in der Lage, relativ extreme Bedingungen zu tolerieren, auch solche, die der Klimawandel verursacht.

Weitere Informationen unter https://mscfoundation.org/