Die Regierung von Norwegen hat Beschränkungen für Küstenkreuzfahrten und touristische Fahrten um Spitzbergen bis zum 1. Mai 2021 verlängert. 

Update: 23.8.: Norwegen hat Deutschland zum Risikogebiet erklärt. Ab heute (Montag, 23. August) müssen Einreisende aus Deutschland für zwei Wochen in Quarantäne, es sei denn sie sind vollständig gegen Corona geimpft oder von Covid-19 genesen. Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei der Einreise einen negativen, maximal 24 Stunden alten Antigenschnell- oder PCR-Test vorweisen und zusätzlich einen neuen machen.

Update 11.8.: Kreuzfahrtpassagiere müssen in Norwegen ab sofort vollständig geimpft sein. Auch eine Genesung von Covid-19 wird nicht mehr anerkannt. Nach einer kurzfristigen Anordnung der norwegischen Behörden, die speziell für Kreuzfahrtschiffe erlassen wurde, müssen neben Erwachsenen sogar auch Kinder und Jugendliche vollständig gegen Covid-19 geimpft sein, um an Bord gehen zu dürfen. Für Reisende, die nicht mit einem Kreuzfahrtschiff nach Norwegen kommen, sind die Regelungen weiterhin weniger streng. Die Einreise aus Deutschland ist möglich und nicht mit einer Quarantänepflicht verbunden. Reisende, die nicht über einen digitalen Impfausweis oder Genesenen-Nachweis verfügen, müssen sich vor der Einreise online registrieren und sind verpflichtet, sich bei der Einreise testen zu lassen.

Update 24.7.2021: Die norwegische Regierung hat verkündet, dass vollständig geimpfte und genesene Reisende aus EU- und Schengenraum wieder einreisen dürfen. Wer vollständig gegen COVID-19 geimpft ist oder sich in den letzten sechs Monaten von COVID-19 erholt hat, kann jetzt nach Norwegen reisen. Aber Achtung, dies gilt restriktiv und dürfte manchem Familienurlaub im Weg stehen:  Vollständig geimpfte Eltern können ihre ungeimpften Kinder nicht mitbringen.

Für die Einreise muss:

  • ein COVID-19-Zertifikat vorgelegt werden, das den EU-Vorschriften für digitale Corona-Zertifikate entspricht.
  • ein norwegisches, schwedisches oder dänisches COVID-19-Zertifikat mit einem QR-Code vorgelegt werden, der von den norwegischen Behörden überprüft werden kann.

Nicht gültig ist diese Regel für Großbritannien, denn das Vereinigte Königreich ist nicht Mitglied des digitalen COVID-19-Zertifikatsystems der EU. COVID-19-Bescheinigungen aus Ländern außerhalb des EU-/EWR-Raums werden ebenfalls nicht als Nachweis akzeptiert. Wer in einem Land außerhalb des EU-/EWR-Raums lebt, aber ein gültiges EU-/EWR-COVID-19-Zertifikat besitzt, das nachweist, dass die Impfung in den letzten sechs Monaten vollständig durchgeführt wurde oder eine Genesung bestätigt, kann dieses für die Reise nach Norwegen verwendet werden.

Update 3.7.2021: Norwegen hat seine Einreisebestimmungen geändert  und lässt ab dem 5. Juli wieder Touristen ins Land. Reisende aus EU-Ländern wie Deutschland  können dann wieder ins Land reisen, ohne in Quarantäne zu müssen. Bislang hatte Norwegen wegen der Corona-Pandemie weit strengere Einreiseregeln als andere europäische Länder. Ab Montag richtet sich das Land aber nach dem Ampelsystem der EU für die Kategorisierung der Infektionsgefahr, damit werden eine Reihe von Ländern auch für Norwegen grün. Jeder Einreisende müsse sich aber an der Grenze registrieren und auf das Coronavirus testen lassen. Im Juni waren an den Grenzen Norwegens von 81.000 Personen 111 positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Ursprungsmeldung: Die Regierung von Norwegen hat ihre Beschränkungen für Küstenkreuzfahrten und touristische Fahrten um Spitzbergen bis zum 1. Mai 2021 verlängert.  Küstenkreuzfahrten, die ausschließlich norwegische Häfen anlaufen, sind weiterhin auf 50 Prozent der normalen Kapazität und 200 Personen an Bord, inklusive der Crew, beschränkt. Nach Spitzbergen sind nur Tagesausflüge mit bis zu 30 Personen möglich. Bei Kreuzfahrten, die außerhalb Norwegens starten, gilt ein Limit von 200 Menschen an Bord – Passagiere und Besatzungen dürfen jedoch nicht an Land gehen. Die Besatzung kann jedoch in Verbindung mit Besatzungswechseln an Land gehen, um nach Hause zu reisen. Unternehmen, die Kreuzfahrten durchführen möchten, müssen den norwegischen Behörden Pläne vorlegen, in denen sie ihre Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle sowie die Einhaltung der geltenden Gesetze und Vorschriften nachweisen. Die aktuellen Reisebeschränkungen erlauben es Touristen derzeit nicht, nach Norwegen einzureisen. Norweger und Ausländer mit Wohnsitz in Norwegen können nach Norwegen reisen, müssen jedoch innerhalb von 24 Stunden nach ihrer Ankunft einen negativen COVID-19-Test haben und sich bei der Ankunft einem weiteren Test unterziehen, gefolgt von einer 10-tägigen Quarantänezeit.

Der skandinavische Staat hatte bereits im März 2020 drastische Maßnahmen eingeleitet: Kreuzfahrtschiffe durften nicht in Häfen einlaufen, zwischendurch waren Häfen für Kreuzfahrtschiffe ganz geschlossen. Nur der Inlandsverkehr (Hurtigruten mit den Postschiffen) wurde aufrechterhalten. Drastische Schritte galten auch für Reisende: Alle Norweger und Ausländer , die sich nach dem 27. Februar  im Ausland außerhalb der sogenannten nordischen Länder (Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland, Island) aufgehalten haben, müssen automatisch 14 Tage lang in Quarantäne, nachdem sie wieder in Norwegen eingereist sind.

Weitere Informationen unter https://www.visitnorway.de/reiseplanung/coronavirus-und-reisen-nach-norwegen/