Ponant hat sein Schutzkonzept gegen das Coronavirus verstärkt: Impfung ist dabei eine der wichtigsten Maßnahmen beim neuen Hygiene-Protokoll.

Ponant hat sein Schutzkonzept gegen eine Ausbreitung des Coronavirus noch einmal verstärkt: Die Impfung ist dabei eine der wichtigsten Maßnahmen beim neuen Hygiene-Protokoll. Bereits zu Beginn der weltweiten Pandemie hatte die Reederei ein wirksames Hygiene-Protokoll eingeführt. Dieses wird nun durch die Einführung eines neuen zentralen Elements verstärkt: die verbindliche Impfung. Vor jeder Kreuzfahrt müssen Personen über 16 Jahre, seien es Gäste oder Crewmitglieder, vollständig geimpft sein. Zusätzlich wird ein negativer PCR-Test benötigt, der maximal 72 Stunden vor der Einschiffung durchgeführt wurde. Durch das doppelte Schutzprinzip soll ein bestmögliches Reiseerlebnis ermöglicht werden.

Das verstärkte Hygieneprotokoll von Ponant zielt darauf ab, auf den Schiffen eine „Covid-sichere“-Zone zu schaffen, die als eine Art hygienische, versiegelte Blase fungiert und durch drei Säulen erhalten wird: strikte Zugangsvoraussetzungen an Bord, ein sicheres und konsequentes Hygieneprotokoll während der gesamten Kreuzfahrt sowie tägliche Kontrollen (Gäste, Schiff, Ausrüstung).

Für alle Neubuchungen bis 30. Juni 2021 mit einer Abfahrt bis zum 31. März 2023 wurden außerdem flexible Buchungsbedingungen eingeführt. Somit können Gäste ihre Kreuzfahrt bis 30 Tage vor Abfahrt kostenfrei stornieren und erhalten ein Guthaben von 100% der Anzahlung, welche mit einer neuen Buchung, die innerhalb von 24 Monaten nach der ursprünglichen Abfahrt getätigt wird, verrechnet werden. Diese Buchungsbedingungen gelten nicht rückwirkend für bestehende Buchungen vor dem 25. November, sondern ausschließlich für Buchungen nach dem 25. November 2020 und bis zum 30.06.2021 und nur für den reinen Kreuzfahrtpreis.

Weitere Informationen unter https://de.ponant.com/beruhigt-die-welt-entdecken