Sea Cloud Cruises bietet Gästen ab sofort die Anreise im Privatjet an. Kooperations-partner ist die österreichische Airline Globe Air

Sea Cloud Cruises bietet Gästen ab sofort die Anreise im Privatjet an. Gäste gelangten damit in Corona-Zeiten schnell, sicher und sehr komfortabel zum Schiff, so die Reederei und ihr Kooperationspartner, die auf Business-Flüge spezialisierte österreichische Privat-Jet-Airline Globe Air.

Globe Air fliegt dabei Passagiere vom Wunsch-Airport in der Heimat zu dem Regional- oder Verkehrsflughafen, der dem Einschiffungshafen der Sea Clod-Schiffe am nächsten liegt – das sind in diesem Sommer Civitavecchia, Nizza und Piräus. Der Flugwunsch im Privatjet wird direkt vom Reisebüro an Globe Air weitergeleitet, die Kunden erhalten dann einen Bonus gegenüber den regulären Flugpreisen. Reederei und Airline betonen den Sicherheitsaspekt als Verkaufsargument. Demnach bleiben die Passagiere vom Start des Fluges bis zur Ankunft auf dem Schiff im Kreis ihrer persönlichen Mitreisenden und vermeiden dank der Abfertigung an Privatjet-Terminals Enge und Schlangen vor den Sicherheitskontrollen und am Check-in. Statt 700 Berührungspunkten wie bei einem normalen Flug gebe es für Privat-Jet-Passagiere gerade einmal 20 Kontaktpunkte.

Der Saisonstart für die drei Großsegler Sea Cloud, Sea Cloud II und – erstmals in dieser Saison – der Sea Cloud Spirit ist für den Juli vorgesehen. Die Sea Cloud soll ab dem 2. Juli zu siebentägigen Reisen ab Piräus auf unterschiedlichen Routen durch die griechische Inselwelt starten. Die Sea Cloud II fährt ab Nizza durch das westliche Mittelmeer, entweder Richtung Marseille oder richtung Korsika, während die neue Sea Cloud Spirit ab Civitavecchia Richtung sizielien oder Richtung Sardinien startet.

Weitere Informationen unter https://www.seacloud.de/hygienekonzept.html