Der Neubau kommt: Carnival Cruise Line gab den Startschuss zum Bau der Carnival Celebration auf der Meyer Turku-Werft

Update 22.6.: Dass Spitzentechnologie und nostalgische Elemente auf einem modernen Kreuzfahrtschiff zu einer aufregenden Erlebniswelt kombiniert werden können, stellt mit der Carnival Celebration das jüngste Flottenmitglied des Weltmarktführers eindrucksvoll unter Beweis.
So führt Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) auf dem derzeit bei Meyer Turku in Finnland entstehenden Neubau mit The Gateway ein neues, trendsetzendes Unterhaltungs- und Restaurationskonzept ein. In der Ausstattung inspiriert von großen, internationalen Bahn- und Airport-Terminals zeigt sich The Gateway als ein faszinierender Kosmos verschiedener Länder und Kulturen. Eine Vielfalt, die sich auch in den zwölf riesigen virtuellen Multimedia-Fenstern widerspiegeln wird, die entlang einer Promenade verschiedenste Szenarien präsentieren.
Während die monumentalen Displays den Passagieren tagsüber entspannende Bilder zeigen, werden die Gäste abends an ferne Orte auf der ganzen Welt entführt. Die Motive wechseln entsprechend der jeweiligen Themenabende wie z.B. „Abroad in Europe“, „Far East Voyage“ oder „Mexico Lindo“. Verstärkt werden die visuellen Eindrücke durch passende Musik aus einem hochmodernen Soundsystem sowie mit entsprechenden Speisen und Getränken. So werden Passagiere beim Mexico-Lindo-Abend dank der Technik auf eine Reise zu alten Maya-Stätten, durch üppigen Dschungel oder an mexikanische Traumstrände mitgenommen. „Exploring South America“ entführt zum Amazonas oder nach Rio de Janairo, das bei gleichzeitigem Genuss eines Caipirinha zu greifen nahe erscheint. Die Promenade von The Gateway bietet mit dem Latitudes auch ein vom Reisen inspiriertes Barkonzept, das an einen Flughafen oder Bahnhof erinnert. Dafür sorgt insbesondere eine große mechanische Anzeigetafel, auf der Nachrichten oder das Getränkeangebot „old school“ präsentiert werden. Das Klack-Klack-Geräusch der umfallenden Täfelchen wird bei so manchem Gast für ein wenig Nostalgie sorgen. Nebenan findet sich mit dem Bistro 1397 das zweite Restaurant des berühmten Chefs Emeril Lagasse innerhalb der Carnival-Flotte. Zusätzlich zu den Sitzgelegenheiten entlang der Promenade verfügt das Restaurant auch über einen intimeren Essbereich mit Blick auf das Meer. The Gateway gehört neben 820 Biscayne, Celebration Central, The Ultimate Playground, Summer Landing und Lido zu insgesamt sechs Unterhaltungs- und Genussbereichen an Bord der Carnival Celebration. Das Schwesterschiff der Mardi Gras ist das zweite mit Flüssiggas (LNG) angetriebene Mitglied der Carnival-Flotte und wird am 6. November seine Jungfernfahrt von Southampton aus in Richtung Miami mit Aufenthalten in La Coruna, Vigo (beides Spanien), Funchal (Portugal) und Santa Cruz (Teneriffa) antreten.

Update 8.3.: Mit der Carnival Celebration  wird im November dieses Jahres nicht nur das erste Schwesterschiff der beliebten Mardi Gras zu seiner Jungfernfahrt starten. Bei dem derzeit auf der Meyer-Werft im finnischen Turku entstehenden Neubau der Excel-Klasse handelt es sich zudem um das zweite Schiff der Carnival-Flotte, das über einen umweltschonenden Flüssiggasantrieb (LNG) verfügen wird. Daneben erhält die Carnival Celebration – wie schon die Mardi Gras – mit BOLT eine spektakuläre Achterbahn, die die Hauptattraktion des Ultimate Playground auf den Decks 18 bis 20 darstellen wird. Aktuell befindet sich der Roller Coaster noch bei seinem Hersteller, dem Münchener Unternehmen Maurer Rides, im Testlauf, eher er abgebaut und auf der Celebration montiert werden wird.  Künftigen Passagieren schlägt allerdings nicht erst bei der wilden Fahrt in den Motorrädern ähnelnden Fahrzeugen der Puls schneller. Ihr Atem stockt bereits beim Betreten des Schiffs und seines beeindruckenden Atriums. „Celebration Central“ ist schließlich nicht nur das Zentrum des Cruisers, sondern auch Herzstück einer Vielzahl von Unterhaltungsaktivitäten an Bord. Das über gleich drei Decks reichende und mit einer bodentiefen Glasfront ausgestattetet Areal ist Arena für Live Music Acts, Shows und aufgrund seiner Höhe auch für Luftakrobatik. Ein besonderer Hingucker wird auch die Decke des Atriums sein, an der 1.400 Beleuchtungskörper für ein beeindruckendes Farbspektakel sorgen.  Celebration Central bietet zudem verschiedene Restaurant-Optionen wie das Bonsai Sushi, das Bonsai Teppanyaki oder das JavaBlue Café. Zudem können sich Gäste hier auch in der Piano Bar 88 oder im Punchliner Comedy Club unterhalten lassen.Ein besonderer Chill Spot wird mit „Summer Landing“ auf Deck 8 geschaffen, wo neben Pools und Whirlpools in Guy’s Pig & Anchor Smokehouse and Brewhouse nicht nur geräucherte Fleisch- und Fischspezialitäten kredenzt werden. Hier stehen auch an Bord gebraute Craft Biere zur Auswahl. Ihren ersten offiziellen Einsatz wird die Carnival Celebration am 6. November haben. Dann geht es von Southampton aus in 15 Tagen über den Atlantik bis nach Miami mit Aufenthalten in La Coruna, Vigo (beides Spanien), Funchal (Portugal) und Santa Cruz (Teneriffa).

Weitere Informationen  auf www.carnivalcruiseline.de

 

Ursprungsmeldung: Der Neubau kommt: Der aktuell herausfordernden Lage im internationalen Tourismusgeschäft wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen für Kreuzfahrten zum Trotz, hat Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) jetzt den Startschuss zum Bau eines neuen Kreuzfahrtschiffes gegeben. Mit dem traditionellen ersten Stahlschnitt für die künftige Carnival Celebration setzte der Marktführer auf der Meyer Turku-Werft mit dem Neubau ein Zeichen, dass die Branche bald wieder bessere Zeiten erwartet. Der Neubau ist das Schwesterschiff der kürzlich fertiggestellten Mardi Gras (5.200 Passagiere, im Foto oben), die als erstes Flottenmitglied mit einem umweltschonenden Flüssiggasantrieb (LNG) ausgestattet wurde, der auch bei der Carnival Celebration Verwendung finden wird. Das gilt gleichfalls für BOLT, dem bislang einzigen Roller Coaster auf einem Kreuzfahrtschiff. Die spektakuläre Achterbahn sorgt ab November 2022 auch bei den Passagieren der Carnival Celebration für Adrenalinschübe. Zum Einsatz kommt der zweite Cruiser der neuen Excel-Klasse nach der Überführung zunächst für Fahrten ab/bis Port Miami, wo Carnival den eigens für die Reederei gebauten neuen Terminal F exklusiv nutzen wird. Für das Unternehmen ist der Name des jüngsten Schiffes zugleich Programm. Im Frühjahr 2022 startet Carnival mit den Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Bestehens des Kreuzfahrtpioniers. Die Celebration wird dabei eine gebührende Rolle spielen, wenn Sie im November desselben Jahres aus Europa kommend im Miami einläuft. Plätze für die zweiwöchige Atlantiküberquerung ex Southampton sind bereits buchbar (ab 1.094 € pro Person in der Doppelkabine).

Das neue Carnival-Flaggschiff  bekommt eine große Kabinen- und Suitenauswahl für die Passagiere. So verfügt das für insgesamt 5.200 Gäste ausgelegte Schiff  über nicht weniger als 180 Suiten in elf unterschiedlichen Stilen und Größen. An der Spitze der Skala stehen 32 luxuriöse Excel Suiten, die wiederum in vier verschiedene Kategorien (u.a. zwei Präsidenten-Suiten) unterteilt sind. Allen 180 Suiten gemein ist, dass ihre Bewohner sich beispielsweise über eine schnelle Ein- und Ausschiffung freuen dürfen. Gäste der Excel Suites verfügen zudem u.a. über eine Hotline zum Concierge-Service, bevorzugte Reservierungsmöglichkeiten in ausgewählten Restaurants sowie den uneingeschränkten Zugang zum „Loft 19“. Hierbei handelt es sich um einen exklusiven Bereich auf dem 19. und damit höchsten Schiffsdeck, ausgestattet mit Pool, Sonnenliegen, Bar sowie privaten „Cabanas“.

Weitere Infos auf www.carnivalcruiseline.de