Die„Vasco da Gama“ ist für 9,5 Millionen Euro von Mystic Invest aus der Konkursmasse von CMV ersteigert worden und geht wohl an nicko cruises

Am 27. Oktober sticht der Nicko Cruieses-Neuzugang Vasco da Gama zu einer besonderen Reise in See. Von Marseille aus geht es über Nizza, Livorno, Civitavecchia, Neapel und Catania bis nach Valletta. In der maltesischen Hauptstadt endet die Reise am 6. Oktober. Mit an Bord ist die bekannte Sängerin, Tänzerin und Moderatorin Marlène Charell. Nicko-Cruises-Clubmitglieder haben die Möglichkeit, den Cabaret-Star bei einem Cocktailempfang kennenzulernen. Weitere Vorteile für Club-Mitglieder sind unter anderem ein Show-Cooking-Abend mit dem Küchenchef, eine Führung „hinter den Kulissen“ und ein exklusives Abendessen an Land in Neapel. Die Mitgliedschaft im Nicko Cruise Club ist kostenlos, Anmeldungen sind online, im Reisebüro oder auch direkt an Bord möglich. Bei jeder Reise kann je nach Reisepreis eine unterschiedliche Anzahl von „Cruise Coins“ gesammelt werden. Diese werden in einen Bordguthaben-Betrag umgerechnet. Alle Infos zum Cruise Club gibt es unter www.nicko-cruises.de/club/.

Ursprungsmeldung: Das Hochsee- Kreuzfahrtschiff „Vasco da Gama“ ist für 9,5 Millionen Euro von Mystic Invest aus der Konkursmasse von Cruise & Maritime Voyages (CMV) ersteigert worden. Das Schiff mit 630 Kabinen ist für den deutschen und britischen Markt vorgesehen. Da es sich bei Mystic Invest um die Muttergesellschaft von Nicko Cruises handelt, dürfte das Hochsee-Kreuzfahrtschiff in Deutschland von Nicko Cruises vermarktet werden. Das auf dem deutschsprachigen Markt sehr beliebte Schiff, das bis zu 1.258 Gäste beherbergen kann, würde dazu beitragen, die Präsenz von Nicko Cruises auf dem Hochsee-Kreuzfahrtmarkt zu vergrößern. Das Schiff ist bereits auf dem deutschsprachigen Markt bestens bekannt, nachdem es unter dem Banner von Transocean für CMV gefahren ist. Mystic Invest nutzt Gelegenheit zum weiteren Flottenausbau, CEO Mario Ferreira sagte, die “Vasco da Gama” sei eine gute Ergänzung zur bestehenden Hochseeflotte des Unternehmens. Das Augenmerk vom Mystic liege auf kleineren Schiffen, die am besten geeignet seien, künftigen Anforderungen an das Kreuzfahrtsegment zu entsprechen. Neben der “Vasco Da Gama” standen zuletzt auch die CMV-Schiffe “Columbus”, “Astor”, “Magellan” und “Marco Polo” zum Verkauf.  Die 1994 als “Statendam” bei Holland America Line in Dienst gestellte “Vasco da Gama” war 2015 zur Reederei P&O gewechselt und 2019 von CMV gekauft worden. Sängerin Annett Louisan hatte am 9. Juni 2019 das damals neue Flaggschiff von TransOcean Kreuzfahrten in Bremerhaven getauft. Bis zum Beginn der Corona-Pandemie fuhr sie für die CMV-Marke Transocean, im Juli meldete das Unternehmen dann Insolvenz an. Zur portugiesischen Unternehmensgruppe Mystic Invest, gehören die Werft Westsea Shipyard, das portugiesische Touristikunternehmen Douro Azul sowie die Kreuzfahrtanbieter Atlas Ocean Voyages aus den USA und die deutsche Nicko Cruises.

Weitere Informationen unter https://www.cruiseindustrynews.com/cruise-news/23675-ferreira-acquiring-vasco-da-gama-an-opportunity-to-grow.html