Auf der ehemaligen Volkswerft in Stralsund hat der Bau eines Kreuzfahrtschiffes der Luxusklasse begonnen. Die Crystal Endeavor soll  im nächsten Jahr ausgeliefert werden. Auftraggeber ist die Reederei Crystal Cruises

Auf der ehemaligen Volkswerft in Stralsund hat der Bau eines Kreuzfahrtschiffes der Luxusklasse begonnen. Die Crystal Endeavor soll  im nächsten Jahr ausgeliefert werden. Auftraggeber ist die Reederei Crystal Cruises, die ebenso die Werft zum Genting-Konzern gehört.

Die Expeditionsyacht kann Eis bis zu einer Stärke von bis zu einem Meter brechen
Die Expeditionsyacht kann Eis bis zu einer Stärke von bis zu einem Meter brechen

Die 164 Meter langen und 23 Meter breiten Expeditionsjachten sind so konzipiert, dass sie Eis bis zu einer Stärke von bis zu einem Meter brechen können. Die Crystal Endeavor kann rund 200 Passagiere bis in die entlegensten Winkel der Welt bringen. Das Schiff verfügt ausschließlich über Suiten. Zwei weitere dieser Luxuskreuzfahrtschiffe sollen laut MV-Werften-Gruppe für die Reederei Crystal Yacht Expedition Cruises folgen.

Die Crystal Endeavor wird auch in tropischen Gefilden fahren
Die Crystal Endeavor wird auch in tropischen Gefilden fahren

Insgesamt sollen auf der Werft mehr als 20 Millionen Euro in neue Anlagen investiert werden. Dadurch sollen in Stralsund künftig effizient Kreuzfahrtschiffe gebaut werden können, hieß es weiter. Werften-Chef Jarmo Laakso sagte, dass der Auftrag Hunderte neue Jobs schaffe.Gesucht werden noch etwa 200 weitere Mitarbeiter, unter anderem für die Bereiche Konstruktion, Logistik und Produktion. Vor zwei Jahren hatte die Reederei Genting aus Hongkong die drei Werften in Mecklenburg-Vorpommern für knapp 231 Millionen Euro übernommen. Grund war die Sorge um eine Verknappung von Schiffskapazitäten. Derzeit arbeiten an den drei Standorten im Nordosten 1500 Beschäftigte.

Weitere Informationen unter www.crystalcruises.com