Bruce Poon Tip, CEO von G Adventures, hat mit „Unlearn: The Year the Earth Stood Still“ ein kostenloses, kurzes "instabook" (E-Book) veröffentlicht.

Bruce Poon Tip gilt als einer der Vordenker des nachhaltigen Reisens. Poon Tip und sein Reiseveranstalter G Adventures werden mit Auszeichnungen überhäuft. Was als One-Man-Show begann, hat sich zum weltgrößten Anbieter von Erlebnisreisen mit mehr als 100.000 Urlaubern pro Jahr und rund 1.350 Angestellten entwickelt. Besonders bemerkenswert ist das soziale Engagement in den Zielländern, wo Arbeitsplätze und Bildungsmöglichkeiten für Arme, Benachteiligte und indigene Stämme geschaffen wurden. Zahlreiche Projekte in Südamerika, Asien und Afrika von homestays über Restaurants bis hin zu Handwerks- und Landwirtschaftskooperativen sind entstanden. Im Hauptquartier in Toronto kümmert sich darum eine eigene Abteilung, die Planeterra-Stiftung. Sein Buch „Looptail: How One Company Changed The World by Reinventing Business“ stand wochenlang auf der Bestsellerliste der New York Times. Jetzt hat Bruce Poon Tip mit „Unlearn: The Year the Earth Stood Still“ ein kostenloses, kurzes “instabook” (E-Book) veröffentlicht.

Die Covid-19-Pandemie hat die globale Reisebranche zum völligen Stillstand gebracht, und es ist unwahrscheinlich, dass sie jemals wieder so sein wird wie zuvor. Während er darüber nachdachte, wie sich diese Unterbrechung auf die Zukunft des Tourismus auswirken wird, kam der Autor, Unternehmer und Philanthrop Bruce Poon Tip zu dem Schluss, dass wir trotz der harten Umstände, die vielen von uns widerfahren sind, das Geschenk erhalten haben, die Art und Weise, wie wir in Zukunft reisen, neu zu gestalten. „Unlearn: The Year the Earth Stood Still“ soll ein Brief an all diejenigen sein, die es lieben zu reisen, um sie zu inspirieren, auch weiterhin vom Reisen zu träumen. Es soll sie aber auch herausfordern, sich zu überlegen, wie sie aus der Pandemie hervorgehen werden mit einem veränderten Bewusstsein bei der Auswahl der nächsten Urlaubsreise. In seinem neuen Buch erklärt Bruce, warum er glaubt, dass wir nicht zu dem zurückkehren müssen, wie die Dinge einmal waren; dass wir uns selbst herausfordern sollten, bessere Entscheidungen auf der anderen Seite dieser Pandemie zu treffen: „ Unsere Mission war es schon immer, das Reisen als eine Kraft des Guten zu nutzen, aber als der Brief immer länger wurde, wurde mir klar, dass ich jeden, der in Zukunft reist, dazu ermutigen muss, über die positiven Auswirkungen nachzudenken, die das Reisen auf die Gemeinschaften vor Ort haben kann, wenn man kluge Entscheidungen trifft . Einige der ärmsten Menschen der Welt leiden gerade jetzt, und sie werden uns brauchen, wenn es wieder möglich sein wird zu reisen. Wir haben die Gelegenheit, diesen Neustart zu nutzen, um uns bewusster darüber zu werden, wie wir uns verbessern können: als Individuum aber auch als Gemeinschaft von Reisenden. Wir alle haben die Fähigkeit, positive Veränderungen herbeizuführen und das Leben in der Zukunft zu verändern.“

Bruce selbst beschreibt „Unlearn: The Year the Earth Stood Still“ als ein instabook, das dazu dient, “einen Augenblick in der Zeit festzuhalten”. Im Verlauf des Buches verrät er, wie sich diese Krise für ihn persönlich entwickelt hat, und wirft dann einen Blick auf den aktuellen Stand der Reisebranche im Hinblick auf Home-Sharing, Klimawandel, “Flight-shaming”, Overtourism, das rasche Wachstum des Massentourismus und die Frage, wie wir alle es in Zukunft besser machen können.

Unlearn: The Year the Earth Stood Still ist jetzt kostenlos unter https://unlearn.travel zum Herunterladen verfügbar