Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation wird die von DFDS Seaways befahrene Route Amsterdam-Newcastle vorübergehend ausgesetzt. Die letzte Abfahrt von Amsterdam (IJmuiden) findet am 21. März und die letzte Abfahrt von Newcastle am 22. März statt.

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation wird die von DFDS Seaways befahrene Route Amsterdam-Newcastle vorübergehend ausgesetzt. Die letzte Abfahrt von Amsterdam (IJmuiden) findet am 21. März und die letzte Abfahrt von Newcastle am 22. März statt. DFDS Seaways berät sich mit dem Bord- und Bodenpersonal über die vorübergehenden Auswirkungen auf die Arbeitssituation. „Alle Kunden mit einer Buchung werden individuell informiert. Wir haben beschlossen, noch einige Tage weiterzufahren, um den Reisenden Zeit für die Heimreise zu geben“, so  Kasper Moos, Leiter des DFDS-Kurzstrecken- und Passagiergeschäfts. DFDS Seaways hatte gehofft, die Route mit einem angepassten Fahrplan fortsetzen zu können. Die Situation hat sich jedoch so schnell entwickelt und die jüngsten nationalen Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus, einschließlich der Reisebeschränkungen, ließen der Reederei keine andere Wahl, als die Abfahrten vorübergehend bis mindestens zum 13. April auszusetzen.

Leider bedeutet dies auch, dass DFDS Seaways die Besatzung und das Personal in den Büros in Newcastle, IJmuiden und Hamburg nach Hause schicken muss, bis die Fahrten wieder aufgenommen werden. In den kommenden Tagen werden noch Besatzungsmitglieder an Bord sein, um die Schiffe für die Stilllegung in IJmuiden vorzubereiten. DFDS Seaways hat alle, die auf dieser Route arbeiten, über die Situation informiert und führt derzeit Gespräche mit Vertretern der Gewerkschaften und Behörden in den Niederlanden, Großbritannien und Deutschland, um die möglichen Folgen für die Mitarbeiter so gut wie möglich zu handhaben. Nächste Woche wird das Unternehmen über ausführlichere Informationen darüber verfügen. „Dass wir weiterhin in der Lage waren, unsere Arbeit fortzusetzen und unsere Kunden bestmöglich zu bedienen, ist allein den enormen Anstrengungen unserer Kollegen an Bord und an Land zu verdanken. Sie haben dafür gesorgt, dass unseren Kunden unter diesen schwierigen Umständen so gut wie möglich geholfen wurde und wir sind ihnen allen zu Dank verpflichtet. Ich freue mich sehr darauf, wieder Gäste auf der Route zu begrüßen, sobald die Krise um Covid-19 unter Kontrolle ist“, ergänzt Kasper Moos.

Bei Fragen zur Buchung, können sich Passagiere per Mail an service.de@dfds.com wenden.

Als eine der führenden Fährreedereien betreibt DFDS Passagier- und Frachtrouten in Europa. Mit einer Flotte von mehr als 50 Schiffen, bringen wir jährlich rund sechs Millionen Personen sicher über die Ostsee, die Nordsee und den Ärmelkanal. Neben der einfachen Passage beinhaltet das Portfolio der Reederei Minikreuzfahrten, Pauschal-und Rundreisen sowie Gruppenreisen. DFDS wurde bereits zum neunten Mal mit dem World Travel Award als weltbeste Fährreederei ausgezeichnet. Den Titel „Europas beste Reederei” trägt sie das achte Jahr in Folge.