Im September 2018 soll erstmals das „Rostock Cruise Festival“ stattfinden. Das Festival soll künftig alle zwei Jahre abwechselnd mit den „Hamburg Cruise Days“ ausgerichtet werden. Geplant sind in diesem Jahr die Tage vom 14. – 16. September, wo sechs Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde ankommen.

Im September 2018 soll erstmals das „Rostock Cruise Festival“ stattfinden. Das Festival soll künftig alle zwei Jahre abwechselnd mit den „Hamburg Cruise Days“ ausgerichtet werden. Geplant sind in diesem Jahr die Tage vom 14. – 16. September, wo sechs Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde ankommen. Mit dem „Rostock Cruise Festival“ wolle man Mecklenburg-Vorpommern noch stärker als touristischen und wirtschaftlichen Standort positionieren, sagte Wirtschaftsminister Glawe. 2017 wurden mit 190 Schiffsanläufen und 892 000 Passagieren Bestmarken aufgestellt. In diesem Jahr werden 205 Anläufe von 43 Kreuzfahrtschiffen an 122 Tagen erwartet. Die Kreuzfahrtsaison 2018 beginnt im Warnemünder Kreuzfahrthafen am 8. April mit dem Anlauf des Passagierschiffes „Boudicca“ der englischen Reederei Fred Olsen Cruise Lines.

Im Jahr 2017 investierte die ROSTOCK PORT GmbH rund 17 Millionen Euro in die Infrastruktur und die Verbesserung der Abläufe im Hafen. Im Rahmen der Verkehrsertüchtigung wurden drei Teilvorhaben in Angriff genommen beziehungsweise abgeschlossen: Im November 2017 wurde mit dem ersten Bauabschnitt der neuen Teilanschlussstelle von der Bundesautobahn in den östlichen Seehafen begonnen. Der Rückbau des alten Stellwerkes an der Bundesautobahn sowie der Neubau einer zweispurigen Verkehrsbrücke in das Hafengebiet östlich des Ölhafens wurden im Verlauf des letzten Jahres fertiggestellt. Für Investitionen in Flächen und Gebäude plant ROSTOCK PORT im Jahr 2018 mit etwa 4,5 Millionen Euro, für die Erneuerung von Kaianlagen etwa 30 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter www.rostock-heute.de/rostock-cruise-festival-warnemuende-2018/97573