Der Hafen Cork wird in diesem Jahr 30 Prozent mehr Passagiere verzeichnen. 188.000 Passagiere, kommen bei 94 Anläufen von Kreuzfahrtschiffen nach Cobh

Der Hafen Cork wird in diesem Jahr 30 Prozent mehr Passagiere verzeichnen. Ein Rekord ist das aber nicht: Der Hafen in Cobh war einer der klassischen Auswandererhäfen und auch Anlaufhafen im Linienverkehr von Passagierschiffen in die USA. Bereits Ende des 19. / Anfang des 20. Jahrhunderts verließen via Cobh 350.000 Passagiere Europa, um in die Neue Welt zu reisen oder zu emigrieren. Dagegen nehmen sich die 188.000 Passagiere, die der Hafen Cork in diesem Jahr bei 94 Anläufen von Kreuzfahrtschiffen erreichen wird, geradezu bescheiden aus. Gegenüber 2017 ist dies aber eine Steigerung von mehr als 30 Prozent und damit eine der höchsten Steigerungen in der Kreuzfahrtindustrie weltweit.

Acht Kreuzfahrtschiffe hatten und haben in diesem Jahr einen Erstanlauf in Cobh, darunter die Disney Magic, und die MSC Meraviglia mit bis zu 4.500 Passagieren. Die Hafenbehörde ließ untersuchen, wie viel Kreuzfahrtgäste und die rund 80.000 Mann Crew, die 2018 nach Cork kommen, an Land ausgeben: Im Durchschnitt 81,- Euro pro Passagier und 29,- Euro pro Crewmitglied. Auch in 2019 erwartet der Geschäftsführer des Port of Cork, Kapitän Michael Mc Carthy, eine weitere Steigerung im zweistelligen Prozentbereich, denn es liegen bereits mehr Voranmeldungen vor als Anläufe in diesem Jahr. Der Hafen Cork betreibt neben Cobh noch die kleinen Häfen Bantry Harbour und Glengariff, in denen Expeditions- und Boutique-Schiffe anlegen.

Weitere Informationen unter  http://www.portofcork.ie/