Köln ist Deutschlands größter Hafen für Flusskreuzfahrten. Dies zeigt eine Studie der Industrie- und Handelskammer zu Köln (IHK Köln) in Kooperation mit Köln Tourismus.

Köln? Ja, richtig gelesen. Die Rheinmetropole ist nach einer Untersuchung nämlich Deutschlands größter Hafen für Flusskreuzfahrten. Dies zeigt eine Studie der Industrie- und Handelskammer zu Köln  in Kooperation mit Köln Tourismus. „Unsere führende Position gilt es nun zu sichern, indem wir alles dafür tun, um für die Reedereien attraktiv zu bleiben“, sagte Jürgen Amann, Geschäftsführer der Köln Tourismus GmbH. Rund 2.770 Flusskreuzfahrtschiffe haben demnach vor der Corona-Krise pro Jahr an den 17 Anlegestellen festgemacht. Weitere 16 Anlegestellen stehen für Panorama-, Ausflugs- und Eventfahrten zur Verfügung. Insgesamt gehen 46 nationale und internationale Reedereien mit ihren Schiffen in der Domstadt vor Anker. Durch die Studie lässt sich der wirtschaftliche Effekt der Fahrgastschifffahrt erstmals beziffern: Rund 1,46 Millionen Menschen starten in Köln jährlich eine Ausflugsfahrt oder bereisen die Stadt per Schiff. Davon sind rund 460.000 Gäste von Flusskreuzfahrten auf einer mehrtägigen Reise. Dadurch fließen 12,6 Millionen Euro in die Stadt. Etliche Leistungsträger haben sich auf die Bedürfnisse der Schiffsgäste eingestellt und kooperieren mit den Reedereien. Um diese Vernetzung zu optimieren und die touristischen Partner noch stärker zu unterstützen, baut Köln Tourismus zukünftig ein eigenes Key Account-Management für den Bereich auf. Auch die Reedereien wissen um die Stadt als attraktives Reise- und Ausflugsziel: Sie planen 23 Millionen an Investitionen für die Modernisierung und den Neubau von Anlegern, für Landstrom und Hafengebäuden.

Etliche Leistungsträger aus der Stadt wie Busunternehmen oder auch Festmacher haben sich bereits auf die Bedürfnisse der Schiffsgäste eingestellt und kooperieren mit den Reedereien. Um diese Vernetzung zu optimieren und die touristischen Leistungspartner  noch stärker zu unterstützen, baut Köln Tourismus zukünftig ein Key Account Management in dem Bereich auf. So sollen durch diesen Service die vielfältigen Angebote für die Kreuzfahrtanbieter besser sichtbar, in direkter Zusammenarbeit passende Produkte entwickelt und vermittelt und damit sowie Synergien genutzt werden.

Die Studie ist unter diesem Link zu finden:

https://www.ihk-koeln.de/upload/Fahrgastschifffahrt_Koeln___Bericht_ift_Final_86180.pdf