MSC renaturiert die Privatinsel Ocean Cay (Bahamas) in ein Naturparadies mit Unterwasserwelt, ab November 2019 werden dort vier MSC-Schiffe anlegen

In knapp einem Jahr will MSC Cruises seine ersten Gäste auf der eigenen Privatinsel Ocean Cay MSC Marine Reserve begrüßen. Mit dem Projekt Ocean Cay MSC Marine Reserve wird die Insel, die ehemals zur Sandgewinnung genutzt wurde, in ein blühendes Naturparadies mit einer reichen Unterwasserwelt zurück verwandelt, die im Einklang mit dem lokalen Ökosystem steht. Mit einem 360 Grad Blick auf das kristallklare Wasser und die eindrucksvollen weißen Sandstrände soll diese Privatinsel – die MSC Gästen exklusiv zur Verfügung steht – ein unvergessliches Highlight auf den Karibik-Kreuzfahrten von MSC werden. Das Ocean Cay MSC Marine Reserve wird im November 2019 eröffnet. Insgesamt vier MSC Kreuzfahrtschiffe werden dann die Insel an verschiedenen Tagen anlaufen.

 

Beim Besuch der Insel pflanzte Pierfranceso Vago, Chairman von MSC Cruises, einen der ersten Bäume

Im Rahmen der laufenden Renaturierungsarbeiten werden mehr 75.000 einheimische Pflanzen gepflanzt. 60 karibische Baumarten, Gräser, Blumen und Sträucher schaffen eine üppige, tropische Umgebung. In Kürze werden die Arbeiten an den rund 100 umweltfreundlichen Bauten beginnen wie Bars, Restaurants und Wohnungen für Mitarbeiter, die auf der Insel leben werden. Auch die Baumaßnahmen am Leuchtturm, der das Wahrzeichen der Insel und das Zentrum der abendlichen Unterhaltung werden soll, werden bald starten. Eine der einzigartigen Besonderheiten der Insel wird der Pier sein, mit dem die Schiffe direkt an der Insel anlegen können, so dass die Gäste während ihres Aufenthalts jederzeit einfach ihre Kabine besuchen können.

Die Unterwasserwelt wird zweifellos das Highlight der Insel sein. MSC Cruises arbeitet daran, den Meeresboden rund um die Insel wieder aufzubauen und mit heimischer Flora und Fauna zu besiedeln. In einem Jahr erleben die Gäste das Meer dann in seiner natürlichen Pracht, schwimmen im warmen, flachen Wasser, schnorcheln, tauchen oder unternehmen eine Bootsfahrt zu einer der benachbarten, einsamen Inseln. Nach der Entsorgung von über 500 Tonnen Industrieabfall und Metallschrott können die letzten Unterwasser-Aufräumarbeiten beginnen. Um ein stabiles Fundament zu schaffen und die Insel wieder aufzubauen, wurden über 500.000 Tonnen Sand und Erde bewegt. Im Zentrum der Insel wird eine Flachwasserlagune entstehen, an der Familien den Tag verbringen können. Die Insel wird acht Strände mit jeweils unterschiedlichem Charakter haben. Sie bestehen aus Aragonitsand, der sich nicht nur durch seine atemberaubende weiße Farbe auszeichnet, sondern auch für das Wachstum der Korallenriffe von großer Bedeutung ist, da er im Wasser für die Aufrechterhaltung des pH-Wertes sorgt.

Mit dem Ziel, ein geschütztes Paradies zu schaffen und die natürlichen Korallen rund um die Insel wiederherzustellen, arbeitet MSC Cruises eng mit Umweltgutachtern, Umweltexperten und den Behörden der Bahamas zusammen. Geplant ist zudem ein Meereslabor auf Ocean Cay, in dem klimaresistente Korallen erforscht werden, in der Hoffnung damit Erkenntnisse für ähnliche Lebensräume zu erhalten. Das Ocean Cay MSC Marine Reserve Projekt wurde auch entwickelt, um sich langfristig positiv auf die Umwelt und Menschen der Bahamas auszuwirken. Dafür nutzt MSC Cruises, sofern möglich, lokale Materialien. Bis zum Ende des Projekts werden über 800 Bahamaer direkt und indirekt am Aufbau der Insel beteiligt sein. Etwa 140 Bewohner der Bahamas werden für langfristige operative Aufgaben auf der Insel eingestellt, die verschiedene Positionen abdecken, darunter Management, technische Mitarbeiter, Rettungsschwimmer und -taucher. Für die MSC Landausflüge werden lokale Anbieter zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen unter https://www.msc-kreuzfahrten.de/de-de/Kreuzfahrt-Reiseziele/Karibik-Kuba-Antillen/Bahamas/Ocean-Cay-MSC-Marine-Reserve.aspx