Ab April wird ein neuer Katamaran zwischen Helgoland und Hamburg verkehren. Der neue Helgoland Katamaran hat jetzt die Bauwerft AUSTAL in Cebu auf den Philippinen verlassen und sich auf die Reise nach Hamburg gemacht.

Auf der Strecke von Hamburg nach Helgoland ist ein neuer Katamaran in Dienst gestellt worden. Die neue Helgoland-Fähre heißt wie die alte, bisherige „Halunder Jet“. Auf der neuen Fähre finden 680 Passagiere Platz. Das sind knapp 100 Menschen mehr als auf der alten Fähre. Rund 200 Quadratmeter große Freidecks, neun große Panoramafenster und eine Vier-Zonen-Klimaanlage sorgen für eine angenehme Überfahrt. Ein hochmodernes Bewegungsdämpfungssystem reduziert die Schiffsbewegungen auf ein Minimum und garantiert den Fahrgästen eine angenehme Fahrt – sogar bei einer Höchstgeschwindigkeit von 35 Knoten (65 km/h).

Für die Passagiere mit Mobilitätseinschränkungen wurden 28 spezielle Sitze mit faltbaren Armlehnen, 10 Rollstuhlplätze sowie ein Lift eingebaut, um eine noch angenehmere Reise zu ermöglichen. Die neue Fähre hat rund 17 Millionen Euro gekostet. Bis zum Ende der Saison am 8. November wird die neue Fähre von Hamburg über Wedel und Cuxhaven auf die Nordseeinsel fahren.

Der Vorgänger des neuen Helgoland-Katamarans hatte im Oktober 2017 zum letzten Mal von Hamburg aus Helgoland angesteuert. Nach 14 Jahren und knapp 3.000 Fahrten fährt er jetzt für die ebenfalls zur FRS-Gruppe gehörende Reederei Clipper Navigation im Westen der USA.

Weitere Informationen unter www.frs.de