Palau wird zum 1. Januar 2020 als erstes Land der Welt jegliche Sonnencreme mit Substanzen verbieten, die für Korallen schädlich sind.

Der Pazifikstaat Palau wird als erstes Land der Welt jegliche Sonnencreme mit Substanzen verbieten, die für Korallen schädlich sind. Das Gesetz soll zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. Palaus Präsident, Thomas Remengesau Junior,  bestätigte das neue Umweltgesetz, dass das Parlament bereits verabschiedet hat. Wer trotzdem Sonnenschutz mit für die Umwelt schädlichen Inhaltsstoffen benutzt und erwischt wird, muss mit umgerechnet bis zu 875 Euro Strafe rechnen. Der Präsident kündigte umfangreiche Kontrollen bei der Einreise an, um alle schädlichen Cremes beschlagnahmen zu lassen, wenn sie von ausländischen Urlaubern ins Land gebracht werden. In vielen Sonnencremes sind die Chemikalien Oxybenzon und Octinoxat enthalten, die Korallen ausbleichen und absterben lassen. Auch Hawaii und die Karibikinsel Bonaire wollen Sonnencreme mit umweltschädlichen Substanzen verbieten. Auf hawaii ist das Verbot für das Jahr 2021 geplant.