Im australischen Bundesstaat Queensland werden neue Kreuzfahrtterminals gebaut und bestehende Hallen erweitert, um neue Kapazitäten zu schaffen.

Kreuzfahrten boomen in Australien, der inländische Markt hat gigantische Steigerungsraten. Darum werden im Bundesstaat Queensland neue Kreuzfahrtterminals gebaut und bestehende Hallen erweitert, um neue Kapazitäten zu schaffen. So baut Brisbane zusammen mit Carnival ein neues Abfertigungsgebäude, das 2020 in Betrieb gehen soll. Cairns bereitet sich mit einem Ausbau der Anlagen auf zusätzliche Ankünfte vor. Und Townsville erweitert und vertieft die Fahrrinne über die nächsten fünf Jahre, um auch für größere Schiffe erreichbar zu sein. In den 14 Häfen und Anlegestellen in Queensland kamen in der vergangenen Saison 468 Kreuzfahrtschiffe mit 815.706 Passagieren an, das entspricht einer Steigerung von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch kleinere Häfen öffnen sich jetzt für die Kreuzfahrt: so empfing Bundabergs neuer Hafen im Juni mit der Silver Discoverer sein erstes Schiff.