Hapag-Lloyd Cruises investiert viel Geld in die MS Europa. Bekannte Elemente des Konzepts verschwinden und Neuerungen kommen an Bord.

Hapag-Lloyd Cruises investiert viel Geld in die MS Europa. Bekannte Elemente des Konzepts verschwinden und Neuerungen kommen an Bord. Eine große Marktstudie sowie Befragungen von mehr als 1000 Passagieren habe gezeigt, dass die Zielgruppen sich verjüngen und zusammenwachsen. Bislang beträgt das Durchschnittsalter auf der MS Europa 62 Jahre.  Es wird keine Gala-Abende und Captains-Dinner mehr geben, auch der Dresscode ändert sich. Angesagt ist künftig ein abendlich elegantes Outfit, Abendkleid und Smoking dürfen im Schrank bleiben. Damit gleicht sich Hapag-Lloyd mit der MS Europa dem Stil führender Luxusreedereien wie Silversea, Seabourn oder Ponant an, die ungezwungen legere, aber stilvolle Kleidung als Dresscode haben. Der Personalschlüssel bleibt mit einem Verhältnis von 1:1 wie gehabt.

Freie Tischplatzwahl

Während eines zweiwöchigen Werftaufenthaltes im Oktober 2019 sollen umfangreiche bauliche Maßnahmen umgesetzt werden, diese kosten die Hamburger Reederei einen satten Millionen-Betrag,Die Gäste der Europa sollen das Luxusschiff durch diese Modernisierungen und konzeptionellen Veränderungen anschließend völlig neu erleben: Ein Wunsch der Gäste war die freie Tischplatzwahl. Dem entspricht die Reederei von Mitte Oktober an im Europa-Restaurant, das künftig zudem 50 statt nur 28 Zweiertische bieten wird. Neben einem neuen Interior für das italienische Restaurant Venezia gibt es zwei große Neuerungen in Sachen Kulinarik. Mit dem „Pearls“ im Heck des Schiffs wird ein zusätzliches Restaurant geschaffen, das auch über eine Außenfläche verfügt. Serviert werden dort Tapas und Seafood.

Sternekoch Fehling mit eigenem Restaurant

Das Restaurant Dieter Müller, das seit zehn Jahren auf der MS Europa etabliert war, muss seinen Platz räumen. Dafür kommt neu das „The Globe by Kevin Fehling“ an Bord der MS Europa. Damit kehrt der innovative Hamburger Drei-Sterne-Koch, der vor vielen Jahren als Sous-Chef an Bord war, mit einem eigenen Restaurant wieder zurück. Das Konzept sieht vor, dass Gerichte passend zu den Ländern, die gerade angesteuert werden, serviert werden. Fehling selbst ist 20 Tage im Jahr auf der Europa, um die Qualität zu kontrollieren und sich persönlich um die Gäste zu kümmern.

Ganzheitliches Fitness- und Wellbeing-Konzept

Ein neues, ganzheitliches Fitness- und Wellbeing-Programm kommt dem Wunsch nach einem bewussten und gesunden Lebensstil nach. Bei dem neuen Konzept sollen Fitness, Gesundheit und Entspannung Hand in Hand gehen. Geboten werden innovative Kurse nach dem bekannten Les Mills-Trainingskonzept, dazu gibt es Ernährungsworkshops in Zusammenarbeit mit der Medizinerin und Autorin Dr. Anne Fleck. Die Reisen in der Saison 2020/21 führen die MS Europa zu insgesamt zwölf Premierenhäfen, darunter Murmansk in Russland, Pulau Mantanani Besar in Malaysia, Porto Santo Stefano in Italien sowie Londonderry/Irland.