Celestyal setzt seinen Betrieb bis in die nächste Saison aus: Die griechische Kreuzfahrtreederei wird erst wieder am 6. März 2021 starten.

Update 12.9.: Celestyal verkauft  die erst im vergangenen Jahr erworbene, ehemalige Costa Neoromantica wieder ab, ohne dass sie unter ihrem neuen Namen Celestyal Experience ein einziges Mal zum Einsatz gekommen ist. Aufgrund der aktuellen Marktbedingungen, die sich aus der anhaltenden COVID-19-Pandemie ergeben, hat Celestyal Cruises seine  Kapazitätsanforderungen überprüft. Nach sorgfältiger Überlegung und Abwägung hat das Unternehmen die Celestyal Experience verkauft und wird die Flotte in der gleichen Größe weiter betreiben, mit der es vor der Pandemie gute Erfahrungen gemacht hat. Die Entscheidung, die Experience zu veräußern, verschafft dem Unternehmen auch eine verbesserte Liquidität, die in Kombination mit der Nullverschuldung bei Dritten die weiterhin solide finanzielle Grundlage für einen erfolgreichen Neustart im März 2022 bildet. Auf beiden Schiffen wurden in den letzten Jahren erhebliche Investitionen getätigt, die nicht nur das Gästeerlebnis verbessern, sondern die Schiffe auch auf die Markenvision von Celestyal abgestimmt haben. Die Entscheidung, den Kapazitätsausbau zu verschieben, erlaubt es dem Unternehmen, im Nachgang der COVID-19 Pandemie wieder an Dynamik zu gewinnen und gleichzeitig zu gegebener Zeit die Pläne zur Verjüngung der Flotte zu sondieren. Gäste, die derzeit auf der Experience gebucht sind, werden von Celestyal kontaktiert und auf Abfahrten der Celestyal Crystal umgebucht. An wen die Experience verkauft wurde, ist nicht bekannt.

Update 28.8.: Celestyal Cruises sagt alle Touren ab September 2021 ab. Der Veranstalter für Kreuzfahrten entlang der griechischen Küsten beendet sein Programm frühzeitig  und sagt die Fahrten der beiden aktiven Schiffe bis Dezember 2021 ab. Aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen und ständig neuer Entwicklungen der Restriktionen seien nur wenige Reisende bereit, in diesem Herbst und Winter zu verreisen, lautet die Begründung. Dies gelte insbesondere für Reisen von kürzerer Dauer.Passagiere, die auf einer der abgesagten Touren gebucht waren, erhalten den vollständigen Reisepreis erstattet sowie einen einen Gutschein für Reisen in den Jahren 2022 oder 2023 mit einem Bonus von 20 Prozent. Nach der  Winterpause bis März 2022 soll der Betrieb wieder regulär aufgenommen werden.

Update 13.3.: Celestyal Cruises, spezialisiert auf Kreuzfahrten zu griechischen Inseln und ins östliche Mittelmeer, verschiebt den Starttermin des Kreuzfahrt-Betriebs auf den 29. Mai. Der Saisonstart war ursprünglich für Ende April geplant.

Update 16.1.2021: Die zypriotische Kreuzfahrtreederei Celestyal Cruises wird nicht wie geplant im März, sondern einen Monat später den Kreuzfahrtbetrieb wieder aufnehmen. Die Saison 2021 soll nun voraussichtlich am 24. April 2021 mit der Sieben-Nächte-Route “Idyllische Ägäis”, und nicht wie zuvor geplant bereits im März, starten. Die Gründe sind die anhaltenden internationalen Reisebeschränkungen und die Hafensperrungen In Griechenland. Gäste, deren Reisen nicht stattfinden, erhalten ein Guthaben über 120 Prozent des gezahlten Reisepreises und können dieses bis 2023 für eine neue Kreuzfahrt einlösen. Die Kurzkreuzfahrten mit dem Titel „Ikonische Ägäis“ starten und enden künftig nicht mehr in Piräus, sondern im ebenfalls rund 25 Kilometer entfernten Lavrio. Dort nutzt Celestyal ein neues, eigenes Terminal. Dies ermögliche eine verbesserte, beschleunigte Ein- und Ausschiffung sowie eine gründliche Umsetzung der verbesserten Hygiene- und Sicherheitsprotokolle. Die erste Vier-Nächte-Kreuzfahrt der Route “Ikonische Ägäis” im Frühjahr 2021 wird am 26. April in See stechen, während die Drei-Nächte-Abfahrten am 30. April beginnen.

Ursprungsmeldung: Celestyal setzt seinen Betrieb bis in die nächste Saison aus: Aufgrund der anhaltenden Unsicherheit für Reisen innerhalb Europas hat sich die griechische Kreuzfahrtreederei zur freiwilligen Aussetzung des Betriebs bis 6. März 2021 entschieden. „Angesichts der vorherrschenden Unsicherheit hinsichtlich der Reisebeschränkungen sowie anhaltenden Diskussionen über die verbesserten Gesundheitsprotokolle für die Kreuzfahrt haben wir uns zur Vorsicht entschieden und die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs auf den geplanten Beginn unserer normalen Frühjahrssaison 2021 verschoben”, so Leslie Peden, Chief Commercial Officer bei Celestyal Cruises.

Gästen, die von der Aussetzung betroffen sind und bereits bezahlt haben, bietet die Kreuzfahrtreederei ein Guthaben („Future Cruise Credit“ (FCC)) in Höhe von 120 Prozent des ursprünglichen Buchungswerts an. Dieses Guthaben kann bis Ende Dezember 2021 für Kreuzfahrten bis Ende Dezember 2022 eingelöst werden. Sollten Gäste ihre FCC bis Ende Dezember 2021 aus Sicherheitsgründen nicht einlösen, erhalten sie nach Ablauf des Gutscheins automatisch eine volle Rückerstattung in Höhe des ursprünglichen Buchungsbetrags. “Wir werden jetzt unsere volle Aufmerksamkeit auf die Entwicklung des Geschäfts von 2021 und 2022 richten, wo wir gute Anzeichen für eine gesteigerte Nachfrage sehen und gut vorbereitet sind, alle verbesserten EU-Gesundheitsprotokolle umzusetzen”, erklärt Peden die freiwillige Unterbrechung weiter. “Auch wenn unsere Entscheidung eine Enttäuschung für unsere Kunden mit sich bringt, steht das Wohlbefinden unserer Gäste sowie das unserer Crew und der lokalen Gemeinschaften immer an oberster Stelle.“ Celestyal Cruises war eine der ersten Kreuzfahrtlinien weltweit, die Mitte März mit sofortiger Wirkung beschlossen hat, den Kreuzfahrtbetrieb zum Schutz von Gästen, Besatzungsmitgliedern und örtlichen Gemeinden vorübergehend einzustellen.

Weitere Informationen unter https://www.celestyalcruises.de/de