Celestyal setzt seinen Betrieb bis in die nächste Saison aus: Die griechische Kreuzfahrtreederei wird erst wieder am 6. März 2021 starten.

Update 18.7.: Celestyal Cruises bietet neue Landprogramme in Griechenland und der Türkei an. Diese sind auf zwei bis 20 Teilnehmer beschränkt und decken unterschiedlichste Kundeninteressen ab. Angeboten werden beispielsweise Töpfern auf Rhodos, Weinverkostungen im Umland Thessalonikis, Wandern auf Santorin, Kajakfahren vor Milos und ein Kochkurs auf Mykonos. In Istanbul können Gäste die Herstellung von Baklava erlernen.

 

Update 27.1.2022: Bei Celestyal Cruises gibt es Rahmen der gerade gestarteten Kampagne „Escape Back to the Blue“ kräftigen Preisnachlass. Dabei sparen Interessierte bis zu 30 Prozent des regulären Reisepreises auf ausgewählten Kreuzfahrten zu den griechischen Inseln und im östlichen Mittelmeer.Im Rahmen der Aktion reisen Kinder bis zwölf Jahre kostenlos in der Kabine der Eltern mit, für Alleinreisende wird der Einzelkabinenzuschlag auf 15 Prozent gesenkt. Das Angebot gilt für Neubuchungen bis Ende März.

 

Update 6.12: Celestyal Cruises erhält eine millionenschwere Finanzspritze von einem Investor: Wie die griechische Reederei berichtet, hat sich Finanzinvestor Searchlight Capital Partners über die neue Holdinggesellschaft Celestyal Holdings an der Reederei beteiligt. Searchlight wird 30 Millionen Euro in das Unternehmen pumpen und gibt eine Bürgschaft für weitere 10 Millionen. Noch einmal 30 Millionen Euro sollen zu einem späteren Zeitpunkt in Ausbau und Erneuerung der Flotte fließen, so dass Celestyal insgesamt 70 Millionen frische Barreserven zur Verfügung stehen. Der bisherige Eigentümer, die Louis Group, bleibt als Gesellschafter der neuen Holdinggesellschaft erhalten. Celestyal Cruises wird auch zukünftig seine Flotte von zwei Schiffen vom Büro in Piräus aus betreiben.„Vor der Pandemie befand sich Celestyal auf einem Wachstumskurs und die Kapitalspritze von Searchlight wird unsere Wachstumsstrategie vorantreiben und unseren Flottenerneuerungsplan beschleunigen“, sagte Chris Theophilides, CEO von Celestyal Cruises. Sowohl die Investmentfirma und als auch Gesellschafter Louis Group kündigten eine Vergrößerung der Flotte an.

Weitere Informationen unter https://www.seatrade-cruise.com/ship-operations/searchlight-capital-invests-celestyal-cruises

Update 17.10.: Celestyal Cruises hat angekündigt, am 14. März 2022 mit ihremAngebot an Drei- und Vier-Nächte-Kreuzfahrten wieder in See zu stechen, gefolgt von Sieben-Nächte-Kreuzfahrten ab dem 30. April. Celestyal Cruises läuft als eine der wenigen Kreuzfahrtgesellschaften immer wieder die die Türkei an und wird auch Kusadasi wieder besuchen, wenn sie im März in See sticht. Zudem wird sie Thessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenlands, in ihre beliebte Sieben-Nächte-Reise “Idyllische Ägäis” aufnehmen. Alle Abfahrten für 2022 und 2023 sind ab sofort mit All-inclusive-Preisen ab 399 Euro pro Person buchbar. Auf der beliebten Sieben-Nächte “Idyllischen-Route“ von Celestyal, die im April beginnt, wird Celestyal Thessaloniki anlaufen. Celestyal Cruises ist somit die
einzige Kreuzfahrtgesellschaft, die regelmäßig die historische Stadt Thessaloniki ansteuert. Die Stadt bietet ihren Gästen atemberaubende altchristliche und byzantinische Denkmäler, eine UNESCOWeltkulturerbestätte, Denkmäler für den berühmten Alexander den Großen sowie die Möglichkeit, das reiche römische und sephardisch-jüdische Erbe der Stadt zu entdecken. Durch seine Lage an einem Handelsknotenpunkt, die die Verwendung von Zutaten aus dem gesamten Mittelmeerraum und Asien in den berühmten Tavernen der Stadt ermöglicht, ist Thessaloniki auch als “gastronomisches Paradies” bekannt. Thessaloniki dient als Tor zu Nordgriechenland und den nahegelegenen Märkten des Balkans.

Celestyal Cruises wird auch auf die weniger entdeckte Insel Milos zurückkehren, die kürzlich von der Zeitschrift Travel + Leisure zur “World’s Best Island” gekürt wurde und die von den meisten anderen Kreuzfahrtgesellschaften mit größeren Schiffen üblicherweise nicht angefahren wird. Im kommenden Jahr wird Celestyal Cruises den Aufenthalt im Hafen von Milos von einem halben auf einen ganzen Tag verlängern. Außerdem werden auf dieser Route Mykonos, Santorin, Kreta, Rhodos und Kusadasi
(Türkei) angelaufen. Die All-inclusive-Preise für die Sieben-Nächte-Reise “Idyllische Ägäis” beginnen bei 869 Euro pro Person. Die “Vielseitige Ägäis” von Celestyal Cruises umfasst Kavala, die nördliche, jahrhundertealte griechische Hafenstadt am Thrakischen Meer, die aufgrund ihres kristallklaren Küstenwassers und der legendären Aussicht auf das Meer von der Bucht von Kavala aus oft als “blaue Stadt” bezeichnet wird. Die bezaubernde Altstadt besteht aus einem Mosaik von verwinkelten Gassen mit roten Ziegelhäusern und dem Kastro, einer byzantinischen Festung. Nur knapp 15 Kilometer vom Zentrum der Altstadtentfernt liegt die antike Stadt Philippi, die Heimat der ersten christlichen Kirche Europas. Philippi
wurde zu einem wichtigen frühchristlichen Zentrum, nachdem der Apostel Paulus die Stadt 49 nach Christus besucht hatte. Auf dieser Reise werden zudem Thessaloniki, Santorin, Volos und Istanbul besucht. Die “Vielseitige Ägäis” bietet auch die Möglichkeit, in Istanbul ein- und auszuschiffen und so zusätzliche Flugverbindungen zu nutzen. Die All-inclusive-Preise für die sieben Nächte-Kreuzfahrt “Vielseitige Ägäis” beginnen bei 869 Euro pro Person.
C

Update 12.9.: Celestyal verkauft  die erst im vergangenen Jahr erworbene, ehemalige Costa Neoromantica wieder ab, ohne dass sie unter ihrem neuen Namen Celestyal Experience ein einziges Mal zum Einsatz gekommen ist. Aufgrund der aktuellen Marktbedingungen, die sich aus der anhaltenden COVID-19-Pandemie ergeben, hat Celestyal Cruises seine  Kapazitätsanforderungen überprüft. Nach sorgfältiger Überlegung und Abwägung hat das Unternehmen die Celestyal Experience verkauft und wird die Flotte in der gleichen Größe weiter betreiben, mit der es vor der Pandemie gute Erfahrungen gemacht hat. Die Entscheidung, die Experience zu veräußern, verschafft dem Unternehmen auch eine verbesserte Liquidität, die in Kombination mit der Nullverschuldung bei Dritten die weiterhin solide finanzielle Grundlage für einen erfolgreichen Neustart im März 2022 bildet. Auf beiden Schiffen wurden in den letzten Jahren erhebliche Investitionen getätigt, die nicht nur das Gästeerlebnis verbessern, sondern die Schiffe auch auf die Markenvision von Celestyal abgestimmt haben. Die Entscheidung, den Kapazitätsausbau zu verschieben, erlaubt es dem Unternehmen, im Nachgang der COVID-19 Pandemie wieder an Dynamik zu gewinnen und gleichzeitig zu gegebener Zeit die Pläne zur Verjüngung der Flotte zu sondieren. Gäste, die derzeit auf der Experience gebucht sind, werden von Celestyal kontaktiert und auf Abfahrten der Celestyal Crystal umgebucht. An wen die Experience verkauft wurde, ist nicht bekannt.

Update 28.8.: Celestyal Cruises sagt alle Touren ab September 2021 ab. Der Veranstalter für Kreuzfahrten entlang der griechischen Küsten beendet sein Programm frühzeitig  und sagt die Fahrten der beiden aktiven Schiffe bis Dezember 2021 ab. Aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen und ständig neuer Entwicklungen der Restriktionen seien nur wenige Reisende bereit, in diesem Herbst und Winter zu verreisen, lautet die Begründung. Dies gelte insbesondere für Reisen von kürzerer Dauer.Passagiere, die auf einer der abgesagten Touren gebucht waren, erhalten den vollständigen Reisepreis erstattet sowie einen einen Gutschein für Reisen in den Jahren 2022 oder 2023 mit einem Bonus von 20 Prozent. Nach der  Winterpause bis März 2022 soll der Betrieb wieder regulär aufgenommen werden.

Update 13.3.: Celestyal Cruises, spezialisiert auf Kreuzfahrten zu griechischen Inseln und ins östliche Mittelmeer, verschiebt den Starttermin des Kreuzfahrt-Betriebs auf den 29. Mai. Der Saisonstart war ursprünglich für Ende April geplant.

Update 16.1.2021: Die zypriotische Kreuzfahrtreederei Celestyal Cruises wird nicht wie geplant im März, sondern einen Monat später den Kreuzfahrtbetrieb wieder aufnehmen. Die Saison 2021 soll nun voraussichtlich am 24. April 2021 mit der Sieben-Nächte-Route “Idyllische Ägäis”, und nicht wie zuvor geplant bereits im März, starten. Die Gründe sind die anhaltenden internationalen Reisebeschränkungen und die Hafensperrungen In Griechenland. Gäste, deren Reisen nicht stattfinden, erhalten ein Guthaben über 120 Prozent des gezahlten Reisepreises und können dieses bis 2023 für eine neue Kreuzfahrt einlösen. Die Kurzkreuzfahrten mit dem Titel „Ikonische Ägäis“ starten und enden künftig nicht mehr in Piräus, sondern im ebenfalls rund 25 Kilometer entfernten Lavrio. Dort nutzt Celestyal ein neues, eigenes Terminal. Dies ermögliche eine verbesserte, beschleunigte Ein- und Ausschiffung sowie eine gründliche Umsetzung der verbesserten Hygiene- und Sicherheitsprotokolle. Die erste Vier-Nächte-Kreuzfahrt der Route “Ikonische Ägäis” im Frühjahr 2021 wird am 26. April in See stechen, während die Drei-Nächte-Abfahrten am 30. April beginnen.

Ursprungsmeldung: Celestyal setzt seinen Betrieb bis in die nächste Saison aus: Aufgrund der anhaltenden Unsicherheit für Reisen innerhalb Europas hat sich die griechische Kreuzfahrtreederei zur freiwilligen Aussetzung des Betriebs bis 6. März 2021 entschieden. „Angesichts der vorherrschenden Unsicherheit hinsichtlich der Reisebeschränkungen sowie anhaltenden Diskussionen über die verbesserten Gesundheitsprotokolle für die Kreuzfahrt haben wir uns zur Vorsicht entschieden und die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs auf den geplanten Beginn unserer normalen Frühjahrssaison 2021 verschoben”, so Leslie Peden, Chief Commercial Officer bei Celestyal Cruises.

Gästen, die von der Aussetzung betroffen sind und bereits bezahlt haben, bietet die Kreuzfahrtreederei ein Guthaben („Future Cruise Credit“ (FCC)) in Höhe von 120 Prozent des ursprünglichen Buchungswerts an. Dieses Guthaben kann bis Ende Dezember 2021 für Kreuzfahrten bis Ende Dezember 2022 eingelöst werden. Sollten Gäste ihre FCC bis Ende Dezember 2021 aus Sicherheitsgründen nicht einlösen, erhalten sie nach Ablauf des Gutscheins automatisch eine volle Rückerstattung in Höhe des ursprünglichen Buchungsbetrags. “Wir werden jetzt unsere volle Aufmerksamkeit auf die Entwicklung des Geschäfts von 2021 und 2022 richten, wo wir gute Anzeichen für eine gesteigerte Nachfrage sehen und gut vorbereitet sind, alle verbesserten EU-Gesundheitsprotokolle umzusetzen”, erklärt Peden die freiwillige Unterbrechung weiter. “Auch wenn unsere Entscheidung eine Enttäuschung für unsere Kunden mit sich bringt, steht das Wohlbefinden unserer Gäste sowie das unserer Crew und der lokalen Gemeinschaften immer an oberster Stelle.“ Celestyal Cruises war eine der ersten Kreuzfahrtlinien weltweit, die Mitte März mit sofortiger Wirkung beschlossen hat, den Kreuzfahrtbetrieb zum Schutz von Gästen, Besatzungsmitgliedern und örtlichen Gemeinden vorübergehend einzustellen.

Weitere Informationen unter https://www.celestyalcruises.de/de