Nach Regent und Ritz-Carlton steigt jetzt auch die Hotelkette Four Seasons in die Kreuzfahrt ein, mit zunächst drei Yachten

Nach Regent und Ritz-Carlton steigt jetzt auch die Hotelkette Four Seasons in die Kreuzfahrt ein. Die für äußersten Luxus bekannte Hotelkette wird  drei Luxusyachten für insgesamt 1,2 Milliarden Euro bauen lassen, die alle von der italienischen Werftengruppe Fincantieri gebaut werden sollen. Die Jungfernfahrt der ersten Yacht ist in drei Jahren geplant. Partner von Four Seasons bei dem neuen Projekt ist die maltesische Marc-Henry Cruise Holdings, die im Luxusgeschäft mit Yachten zu Hause ist. Chef der neuen Kreuzfahrtlinie wird Larry Pimentel, der zuletzt zehn Jahre Präsident von Azamara Cruises und davor Chef von Sea Dream Yacht Club, Cunard und Seabourn war. Das erste Schiff von Four Seasons Yachts wird 207 Meter lang mit 95 luxuriösen Suiten auf 14 Decks: Die Suitenunterkünfte beginnen bei durchschnittlich 54 Quadratmetern Wohnfläche im Innen- und Außenbereich, die nahtlos so gestaltet sind, dass sie Teil jedes Zimmers sind. Sechzig Prozent des Inventars des Schiffes umfassen mehr als 76 Quadratmeter Innen-/Außenfläche. Die weitläufigste Residenz, die „Funnel Suite“, wird  vier Ebenen umfassen und mehr als 892 Quadratmeter kombinierte Innen- und Außenwohnfläche bieten, einschließlich eines privaten Pools und eines eigenen privaten Spa-Bereichs. Mit Durchschnittskosten von 4,2 Millionen Euro pro Suite sollen sie keinerlei Luxuswünsche offen lassen. Restaurants, Lounges und Barkonzepte des Schiffes sollen die Exzellenz und Kreativität widerspiegeln, die das Markenzeichen der Four Seasons-Geschichte der kulinarischen Innovation und der Aufmerksamkeit für die Vorlieben der Gäste sind. Ein perfekter Cappuccino in der Lobby, ein mediterran inspiriertes Mittagessen, ein Abendessen mit Verkostung in der Sushi-Bar oder ein Glas Champagner auf der atemberaubenden Terrasse – die Gäste sind nie weit von einem perfekten Biss entfernt, immer gepaart mit Meerblick.  Four Seasons Hotels & Resorts betreibt derzeit weltweit 124 Luxushotels.