MSC Kreuzfahrten setzt auf eine Normalisierung zum Herbst: So bietet sie im Winterprogramm 2020/21 rund 90 verschiedene, teils überarbeitete Routen an.

Update 11.10.2021: Ab dem 14. November 2021 wird die MSC Magnifica 7-Nächte-Kreuzfahrten ab Hamburg zu fünf der beliebtesten Städte Europas anbieten: Das Schiff wird Hamburg, IJmuiden/Amsterdam, Zeebrugge (nahe Brügge, auch Ausflüge nach Brüssel möglich), Le Havre (Paris gut erreichbar) und Southampton (etwa für Ausflüge nach London) anlaufen. Mit verlängerten Hafenaufenthalten von bis zu zwölf Stunden können die Gäste ihre Zeit an Land optimal nutzen. Der Zustieg wird in jedem Hafen möglich sein, so dass die Gäste viele komfortable Anschluss- und An-/ Abreisemöglichkeiten haben. Die MSC Magnifica bietet den Gästen Komfort und Stil, ein elegantes Design und entspannte Raffinesse, mit all den Merkmalen, die typisch sind für die Schiffe von MSC Cruises. Dazu zählt der hochwertige Service, eine abwechslungsreiche Auswahl an Speisemöglichkeiten mit vier Restaurants und elf Bars, moderne und komfortable Kabinen sowie ein großes Angebot an Unterhaltungs- und Freizeitaktivitäten, darunter ein Swimmingpool mit verschiebbarem Dach, eine Sporthalle, Bowling, ein Hightech-Fitnessstudio und das MSC Aurea Spa. Langweilig wird es an Bord garantiert nicht, dafür sorgen beispielsweise ein stilvolles Kasino, eine Panoramadiskothek, ein 4D-Kino und ein Theater mit 1.200 Plätzen, in dem Theaterproduktionen sowie Live-Unterhaltung auf dem geboten werden. Für Familien bietet das Schiff preisgekrönte Angebote und Aktivitäten mit speziellen Kinderbereichen und Clubs für alle Altersgruppen.

Alle Gäste ab 12 Jahren müssen vollständig geimpft sein. Gäste im Alter von zwei bis elf Jahren müssen einen negativen RT-PCR-Test oder Antigentest vorweisen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 48 Stunden sein darf. Auch Gäste außerhalb des Schengen-Raums können diese Kreuzfahrten buchen, müssen aber vollständig geimpft sein und einen negativen RT-PCR-Test vorlegen, der bei Abfahrt des Schiffes nicht älter als 72 Stunden sein darf. Das Schiff folgt dem Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises, das Maßnahmen wie erhöhte Hygiene an Bord, das Tragen von Masken in öffentlichen Innenräumen, ein voll ausgestattetes medizinisches Zentrum, einen in Zusammenarbeit mit den Behörden an Land abgestimmten Notfallplan sowie weitere wichtige Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Gäste, der Besatzung und der Gemeinden, die das Schiff besucht, vorsieht.

Update 3.2.2020: Mit den Kreuzfahrtschiffen MSC Magnifica und MSC Meraviglia werden im nächsten Jahr erstmals zwei MSC Schiffe in der Hansestadt stationiert sein. Damit steigert MSC seine Kapazitäten in Hamburg um 130 Prozent. Die frisch getaufte MSC Meraviglia ist ein Schiff der Superlative. Über der mediterranen Promenade, dem Herzen des Schiffes, strahlt der längste LED-Himmel auf See. Die bordeigene Schokoladenmanufaktur bietet preisgekrönte französische Spitzenpatisserie. Das beste Sushi auf See ist genauso an Bord wie der Cirque du Soleil mit zwei exklusiven Shows und passendem Kulinarik-Konzept in einem eigens dafür entwickelten Theater. Funkelnde Swarovski-Stufen verbinden die Decks der Promenade und führen in die Champagner Bar. Die MSC Meraviglia, das „Wunder“, und Hamburg, „die Perle“, verbindet weitaus mehr als nur die Liebe zum Wasser: Sowohl die Elbphilharmonie als auch das Schiff, das mit dem „Cirque du Soleil at Sea“ ebenfalls Weltklasse-Entertainment beheimatet, haben in diesem Jahr erfolgreich ihre Einweihung gefeiert. Gute Logistik: Die MSC Meraviglia hat mehr Aufzüge (32) als das Konzerthaus (29).

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, flaniert auf der Innenpromenade der MSC Meraviglia – mit ihren 96 Metern ist sie 14 Meter länger als die „Tube“ mit ihrer Rolltreppe in der „Elphi“. Auch die Erholung kommt nirgends zu kurz: Nach einem ereignisreichen Tag lädt der Spa-Bereich der 6. Etage vom “The George” Hotel zur Entspannung und Erholung ein. Ein Deck höher können Gäste der MSC Meraviglia ebenfalls Wellness- und Beauty-Treatments genießen: im MSC Aurea Spa, dem authentisch balinesischen Spa.

MSC Gäste, die ab Hamburg in See stechen, begeben sich auch auf eine kulinarische Reise. Als „Tor zur Welt“ bietet Hamburg eine große Auswahl an internationalen Spezialitätenrestaurants. Eine ähnliche Genussvielfalt bietet die MSC Meraviglia: vom original amerikanischen Steakhouse und einem japanischen Teppanyaki Grill über die italienischen Slowfood-Spezialitäten von „Eataly“ bis zu Kaito Sushi. Nicht zu vergessen die süßen Versuchungen der Schokoladenmanufaktur von Jean-Philippe Maury.

Gute Aussichten Wer in Hamburg die grandiose Aussicht vom Michel über die Stadt liebt, der ist auf der MSC Meraviglia in der Top Sail Lounge des MSC Yacht Club gut aufgehoben. Die Bar liegt auf Deck 16 direkt über der Brücke und bietet einen spektakulären Blick über das Meer – oder den Hamburger Hafen. 19 Decks und 65 Meter Höhe gibt es auf Europas Gewässern selten. Würde die MSC Meraviglia einen Abstecher auf die Binnenalster machen, würden die Gäste auf dem höchsten Deck von der etwa 60 Meter hoch spritzenden Wasserfontäne auf der Alster nicht nass.

Ab Sommer 2018 feiern Gäste ab Hamburg eine Premiere: Die MSC Magnifica führt Passagiere von ihrem neuen Heimathafen erstmals auf eine Route nach Málaga. Auf der Kreuzfahrt an die Costa del Sol nehmen MSC Gäste ab Hamburg Kurs auf die Städte Southampton und Le Havre, die zu Ausflügen nach London und Paris einladen. Über die portugiesischen Hafenstädte Leixões/Porto und Lissabon geht es über Cadiz bei Sevilla dann nach Málaga. Weitere Ziele entlang der Route sind die spanische Stadt La Coruña, in der Nähe des malerischen Santiago de Compostela und eine Nacht in Amsterdam, bevor es zurück nach Hamburg geht.

Eine weitere Neuheit ab Hamburg ist die Kreuzfahrt mit der MSC Magnifica nach Bilbao. Passagiere stechen erstmals ab Hamburg Richtung Baskenland in See und entdecken entlang der französischen und spanischen Atlantikküste beeindruckende Städte, darunter Southampton, Le Havre und La Coruna nahe Santiago de Compostela. In der spanischen Stadt Bilbao, mit seinem spektakulären Guggenheim Museum, das der US-Architekt Frank O. Gehry aus Titan, Glas und Kalkstein schuf, können Reisende einen Bummel durch die Altstadt zwischen Meer und Bergen genießen. Vor der Rückkehr nach Hamburg geht es über Verdon-sur-Mer – unweit der Feinschmecker-Hochburg Bordeaux – weiter zur letzten Nacht in Amsterdam.

Nach ihrer Saison in Hamburg bricht die MSC Magnifica im Januar 2019 zudem zur ersten MSC World Cruise auf.

Die MSC Magnifica hat bereits 2010 das erste Mal Hamburger Luft geschnuppert, denn dort wurde sie von Patin Sophia Loren getauft. Das Schiff der Musica-Klasse besticht mitexklusivem Design, eleganter Atmosphäre und einem hohen Anteil (knapp 70 Prozent) an Balkonkabinen. Neben kulinarischen Erlebnissen in fünf Gourmet-Restaurants und neun Bars, bietet die MSC Magnifica zahlreiche Freizeitbereiche wie Weltklasse-Entertainment im eigenen Theater, 4D Kino, ein original balinesisches Spa, Bowlingbahn, Fitnessstudio und eine ausgedehnte Poollandschaft mit vier Whirlpools und einem Indoor-Pool.

Weitere Informationen über MSC Kreuzfahrten bzw. den Kreuzfahrtschiffen MSC Magnifica und MSC Meraviglia finden Sie unter http://www.msc-kreuzfahrten.de/.

Update (5.11.): Nach der Absage der Nordamerika-Touren  hat MSC Cruises nun weitere Reisen gestrichen: Betroffen sind die Genua-Abfahrten der MSC Magnifica im Zeitraum 8. November bis 18. Dezember 2020 sowie die Weltreise des Schiffes ab Januar 2021. Grund sind die aktuellen Reiseeinschränkungen. Die Reederei plant die Magnifica wieder vom 18. Dezember 2020 bis Ende April 2021 im östlichen und westlichen Mittelmeer einzusetzen. Bis ins nächste Jahr hinein verlängert wurden hingegen die  Sieben-Nächte-Routen der MSC Grandiosa: Die Mittelmeer-Touren mit Einschiffung in Genua, Civitavecchia, Neapel und Palermo sowie einem Zwischenstopp in Valetta sollen nun bis zum 27. März 2021 durchgeführt werden.

Update (21.10.): Nachdem die MSC Grandiosa bereits im August ihren Neustart absolvierte, ist nun auch die MSC Magnifica wieder zu 10-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen und östlichen Mittelmeer in See. Geplant sind Stopps in den Häfen von Livorno mit der Möglichkeit, Florenz und Pisa zu besuchen, Messina auf Sizilien, Piräus nahe Athen, Katakolon bei der historischen Stätte Olympia, Valletta auf Malta und Civitavecchia bei Rom, bevor das Schiff nach Genua zurückkehrt. Die MSC Magnifica wird bis zum Jahresende sechs weitere dieser längeren Mittelmeerkreuzfahrten durchführen, darunter eine spezielle, acht Nächte lange Weihnachtsreise, die am 18. Dezember 2020 in Genua starten wird. Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises schreibt eine umfassende Gesundheitsuntersuchung für Gäste und Besatzung einschließlich Coronatest vor, der durchgeführt werden muss, bevor das Schiff betreten wird. Es umfasst zudem erhöhte Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen auf dem gesamten Schiff, kontrolliertes Social Distancing, das Tragen von Gesichtsmasken in öffentlichen Bereichen und den Einsatz von Smart-Ship-Technologie zur Kontaktnachverfolgung an Bord. In dieser ersten Phase wurde auch die Kapazität des Schiffes auf 70% reduziert, um das Social Distancing an Bord gewährleistet zu können. Die Reise mit der MSC Magnifica kann als Fly & Cruise inklusive Transfer ab / bis München und Covid-19-Sicherheitspaket bereits ab 729 EUR p.P. oder mit Eigenanreise ab 399 EUR p.P. in der Innenkabine Bella gebucht werden. Der Zustieg ist in den vier italienischen Häfen – Genua, Livorno, Messina und Civitavecchia – möglich.

Update 8.9.2020: Die Reederei MSC setzt auf eine Normalisierung zum Herbst: So bietet sie im Winterprogramm 2020/21 rund 90 verschiedene, teils überarbeitete Routen an. Darunter sind auch Südafrika- und Südamerika-Kreuzfahrten. Karibik-Reisen mit Ausgangspunkt USA sind noch bis zum 15. September gestrichen. Damit Gäste und Crew sicher unterwegs sein können, arbeitet das Unternehmen aktuell an einem Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll, das gemeinsam mit verschiedenen Gesundheitsbehörden und medizinischen Experten entwickelt wird. Außerdem hat MSC nun das Winterprogramm für die nächste Saison (Oktober 2020 bis März 2021) bekanntgegeben. Insgesamt bietet MSC mehr als 90 Routen in der Karibik, im Mittelmeer, in den Emiraten, in Südafrika und Südamerika an. Die Auslieferung der Virtuosa wird sich aufgrund der Corona-Pandemie verzögern, stattdessen werden die Grandiosa und die Magnifica im Mittelmeer unterwegs sein.

Die dritte MSC World Cruise wird wie geplant ab dem 5. Januar 2021 stattfinden, allerdings mit der Magnifica anstelle der eigentlich vorgesehenen Poesia. Die Reederei begründet den Schiffswechsel mit dem größeren Anteil an Balkonkabinen bei der Magnifica. Angesteuert werden 53 Ziele in 33 Ländern. In der Karibik kommen die Meraviglia, die Armonia, die Poesia und die Seaside zum Einsatz. Letztere startet vom neuen Hafen Port Canaveral in Florida aus. Am Arabischen Golf ersetzt die Fantasia die Seaview und die Lirica. Auf jeweils achttägigen Reisen werden Dubai, Abu Dhabi, Bahrain und Katar angelaufen. Weitere Touren führen nach Südamerika und Südafrika. Auch die 14-tägige Silvesterkreuzfahrt mit Halt auf Mauritius soll wie geplant stattfinden. Von den ursprünglich geplanten Grand Voyages werden nur die der Fantasia (anstelle der Seaview) Mitte November in Richtung Golf und die der Opera nach Südafrika stattfinden. Alle anderen Grand Voyages, die von Europa aus in Richtung Karibik, Südamerika oder Südafrika starten sollten, werden hingegen gestrichen.

Alle Gäste, deren Kreuzfahrt nicht oder nicht wie geplant stattfinden kann, werden von der Reederei informiert und gegebenenfalls auf eine vergleichbare Kreuzfahrt umgebucht. Kunden, deren geplante Karibik-Kreuzfahrt mit Start in den USA ausfällt, erhalten ein Kreuzfahrt-Guthaben, das bis Ende des kommenden Jahres eingelöst werden kann.

Weitere Informationen unter https://www.msccruises.de/news/wiederaufnahme-schiffsbetrieb-winter-2020

Ursprungsmeldung: Mit den Kreuzfahrtschiffen MSC Magnifica und MSC Meraviglia werden im kommenden Jahr erstmals zwei MSC Schiffe in der Hansestadt stationiert sein. Damit steigert MSC seine Kapazitäten in Hamburg um 130 Prozent.Die frisch getaufte MSC Meraviglia ist ein Schiff der Superlative. Über der mediterranen Promenade, dem Herzen des Schiffes, strahlt der längste LED-Himmel auf See. Die bordeigene Schokoladenmanufaktur bietet preisgekrönte französische Spitzenpatisserie. Das beste Sushi auf See* ist genauso an Bord wie der Cirque du Soleil mit zwei exklusiven Shows und passendem Kulinarik-Konzept in einem eigens dafür entwickelten Theater. Funkelnde Swarovski-Stufen verbinden die Decks der Promenade und führen in die Champagner Bar.

Die MSC Meraviglia, das „Wunder“, und Hamburg, „die Perle“, verbindet weitaus mehr als nur die Liebe zum Wasser: Sowohl die Elbphilharmonie als auch das Schiff, das mit dem „Cirque du Soleil at Sea“ ebenfalls Weltklasse-Entertainment beheimatet, haben in diesem Jahr erfolgreich ihre Einweihung gefeiert. Gute Logistik: Die MSC Meraviglia hat mehr Aufzüge (32) als das Konzerthaus (29).

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, flaniert auf der Innenpromenade der MSC Meraviglia – mit ihren 96 Metern ist sie 14 Meter länger als die „Tube“ mit ihrer Rolltreppe in der „Elphi“. Auch die Erholung kommt nirgends zu kurz: Nach einem ereignisreichen Tag lädt der Spa-Bereich der 6. Etage vom “The George” Hotel zur Entspannung und Erholung ein. Ein Deck höher können Gäste der MSC Meraviglia ebenfalls Wellness- und Beauty-Treatments genießen: im MSC Aurea Spa, dem authentisch balinesischen Spa.

MSC Gäste, die ab Hamburg in See stechen, begeben sich auch auf eine kulinarische Reise. Als „Tor zur Welt“ bietet Hamburg eine große Auswahl an internationalen Spezialitätenrestaurants. Eine ähnliche Genussvielfalt bietet die MSC Meraviglia: vom original amerikanischen Steakhouse und einem japanischen Teppanyaki Grill über die italienischen Slowfood-Spezialitäten von „Eataly“ bis zu Kaito Sushi. Nicht zu vergessen die süßen Versuchungen der Schokoladenmanufaktur von Jean-Philippe Maury.

Gute Aussichten Wer in Hamburg die grandiose Aussicht vom Michel über die Stadt liebt, der ist auf der MSC Meraviglia in der Top Sail Lounge des MSC Yacht Club gut aufgehoben. Die Bar liegt auf Deck 16 direkt über der Brücke und bietet einen spektakulären Blick über das Meer – oder den Hamburger Hafen. 19 Decks und 65 Meter Höhe gibt es auf Europas Gewässern selten. Würde die MSC Meraviglia einen Abstecher auf die Binnenalster machen, würden die Gäste auf dem höchsten Deck von der etwa 60 Meter hoch spritzenden Wasserfontäne auf der Alster nicht nass.

Ab Sommer 2018 feiern Gäste ab Hamburg eine Premiere: Die MSC Magnifica führt Passagiere von ihrem neuen Heimathafen erstmals auf eine Route nach Málaga. Auf der Kreuzfahrt an die Costa del Sol nehmen MSC Gäste ab Hamburg Kurs auf die Städte Southampton und Le Havre, die zu Ausflügen nach London und Paris einladen. Über die portugiesischen Hafenstädte Leixões/Porto und Lissabon geht es über Cadiz bei Sevilla dann nach Málaga. Weitere Ziele entlang der Route sind die spanische Stadt La Coruña, in der Nähe des malerischen Santiago de Compostela und eine Nacht in Amsterdam, bevor es zurück nach Hamburg geht.

Eine weitere Neuheit ab Hamburg ist die Kreuzfahrt mit der MSC Magnifica nach Bilbao. Passagiere stechen erstmals ab Hamburg Richtung Baskenland in See und entdecken entlang der französischen und spanischen Atlantikküste beeindruckende Städte, darunter Southampton, Le Havre und La Coruna nahe Santiago de Compostela. In der spanischen Stadt Bilbao, mit seinem spektakulären Guggenheim Museum, das der US-Architekt Frank O. Gehry aus Titan, Glas und Kalkstein schuf, können Reisende einen Bummel durch die Altstadt zwischen Meer und Bergen genießen. Vor der Rückkehr nach Hamburg geht es über Verdon-sur-Mer – unweit der Feinschmecker-Hochburg Bordeaux – weiter zur letzten Nacht in Amsterdam.

Nach ihrer Saison in Hamburg bricht die MSC Magnifica im Januar 2019 zudem zur ersten MSC World Cruise auf.

Die MSC Magnifica hat bereits 2010 das erste Mal Hamburger Luft geschnuppert, denn dort wurde sie von Patin Sophia Loren getauft. Das Schiff der Musica-Klasse besticht mitexklusivem Design, eleganter Atmosphäre und einem hohen Anteil (knapp 70 Prozent) an Balkonkabinen. Neben kulinarischen Erlebnissen in fünf Gourmet-Restaurants und neun Bars, bietet die MSC Magnifica zahlreiche Freizeitbereiche wie Weltklasse-Entertainment im eigenen Theater, 4D Kino, ein original balinesisches Spa, Bowlingbahn, Fitnessstudio und eine ausgedehnte Poollandschaft mit vier Whirlpools und einem Indoor-Pool.

Weitere Informationen über MSC Kreuzfahrten bzw. den Kreuzfahrtschiffen MSC Magnifica und MSC Meraviglia finden Sie unter http://www.msc-kreuzfahrten.de/.