Die Silver Endeavour soll von Mai 2023 bis März 2024 entlegene Kaltwetterziele in Nordeuropa, der Arktis und der Antarktis ansteuern.

Update 6.10.: Die Silver Endeavour soll nach dem Umbau des übernommenen Schiffes das “modernste Luxus-Expeditionsschiff der Welt” werden. Silversea hat jetzt die Reisen für 2023/24 vorgestellt: von Mai 2023 bis März 2024 soll die Silver Endeavour entlegene Kaltwetterziele in Nordeuropa, der Arktis und der Antarktis ansteuern. Die neue Reisekollektion der Silver Endeavour umfasst 25 spannende Expeditionsreisen mit einer Länge zwischen sechs bis 18 Tagen. Mit ihrer PC6-Klassifizierung dringt die Silver Endeavour tief in die Polarregionen vor und verlängert die Saison, um einen noch nie dagewesenen Zugang zu 116 Zielen in einigen der entlegensten Regionen der Welt zu ermöglichen. Die neuen Reisen umfassen 24 Erstanläufe, darunter die wenig erforschte kanadische Hocharktis, einschließlich der Hudson Bay und der spektakulären Ellesmere-Insel. Die Silver Endeavour erkundet im Sommer 2023 die Britischen Inseln, Island und die Arktis, einschließlich Grönland, Spitzbergen und der kanadischen Arktis. Im Winter 2023/2024 kehrt die Silver Endeavour in den Weißen Kontinent zurück, um den Reisenden noch mehr Möglichkeiten zu bieten, die Antarktische Halbinsel, Südgeorgien und die Falklandinseln zu entdecken.

Die Silver Endeavour bricht am 7. Mai 2023 von London aus zu zwei 13- und 14-tägigen Expeditionsreisen zu den Britischen Inseln und Island auf. Auf den Reisen werden brandneue Ziele wie Stranraer, Helensburgh, Loch Eynort (Insel Uist) und Klaksvik angelaufen. Die erste Saison der Silver Endeavour in die Arktis wird zwei der legendären 14-tägigen Island- und Spitzbergen-Expeditionen von Silversea beinhalten, die am 3. Juni von Reykjavik und am 17. Juni von Tromsø aus starten. Die Silver Endeavour bietet drei Expeditionen nach Südgrönland und Nunavut, Kanada an und erkundet dabei unter anderem die malerischen Regionen Skjoldungen, Evighedsfjord und Prince Christian Sound. Ab dem 31. Juli 2023 entdecken Passagiere an Bord der Silver Endeavour auf einer 10-tägigen Expedition Westgrönland, tauchen in die Kultur und Tradition der Inuit und grönländischen Gemeinden ein und erleben den sich am schnellsten bewegenden Gletscher der Welt am Ilulissat Icefjord – eine UNESCO-Welterbestätte.

Am 10. August 2023 verlässt die Silver Endeavour den Ort Mittimatalik (Pond Inlet) an der Nordspitze von Baffin Island in Nunavut, Kanada, und begibt sich auf eine 10-tägige Reise durch die kanadische Hocharktis, auf der sie unter anderem die seltenen Küsten von Ellesmere Island, Cape York und Qaanaaq, sowie andere kulturelle und natürliche Schätze der Region ansteuert. Die Passagiere dieser Reise, die von Mittimatalik (Pond Inlet) aus startet, kommen in den Genuss eines erweiterten Programms an Bord. Zum Abschluss der Sommersaison unternimmt die Silver Endeavour ab dem 5. September 2023 eine 16-tägige Expedition durch Ostgrönland, um hier die perfekten Bedingungen für die Beobachtung des Nordlichts zu finden. Die Gäste genießen einen dreitägigen Aufenthalts im Scoresby Sund, einem der größten und längsten Fjordsysteme der Welt und statten dem größten und am seltensten besuchten Nationalpark des Welt, dem Nordostgrönland-Nationalpark, einen Besuch ab. Die Reisenden haben zudem die Möglichkeit, fünf der Arktis-Reisen der Silver Endeavour zu kombinieren, um das Beste der Region in 82 Tagen zu entdecken – beginnend und endend in Reykjavik vom 1. Juli bis 21. September 2023.

In der Wintersaison 2023/2024 bietet die Silver Endeavour neun der beliebten sechstägigen Antarktis „Bridge Fly-Cruises“ an. Diese Antarktisbrücke von Silversea bietet die schnellste und direkteste Route zum Weißen Kontinent und ermöglicht den Reisenden, die Drake-Passage zu überspringen und direkt nach King George Island zu fliegen, wo sie in europäischem Business-Class-Komfort an Bord des Schiffes gehen. Auch zwei Abfahrten der legendären 10-tägigen Silversea-Expedition zur Antarktischen Halbinsel sind geplant, bei der die Süd-Shetland-Inseln, der Antarktische Sund und das sagenumwobene Kap Hoorn erkundet werden. Dank der PC6-Klassifizierung des Schiffes wird die Silver Endeavour mit längeren Erkundungsfahrten tiefer in die Antarktis vordringen, unter anderem mit einer 18-tägigen Reise zur Antarktischen Halbinsel, nach Südgeorgien und zu den Falklandinseln. Auf dieser erweiterten Expedition, die am 31. Oktober 2023 beginnt, haben Gäste die Möglichkeit, die Antarktische Halbinsel mit der beeindruckenden Tierwelt und Naturgeschichte Südgeorgiens und der Falklandinseln zu kombinieren.

Im Jahr 2024 unternimmt die Silver Endeavour außerdem zwei brandneue 15- und 16-tägige Expeditionen, die am 28. Januar bzw. 12. Februar starten und die Antarktische Halbinsel, die Falklandinseln und Südgeorgien erkunden.

 

Update 26.7.: Silversea Cruises hat das Expeditionsschiff Crystal Endeavour des insolventen Anbieters Crystal Cruises übernommen. Die Luxus-Reederei der Royal Caribbean Group übernimmt für 275 Millionen US-Dollar die Crystal Endeavor und nennt es in Silver Endeavour  um. Der Preis ist ein Schnäppchen, das gerade mal ein Jahr alte Schiff soll rund 390 Millionen US-Dollar gekostet haben. Die Crystal Endeavour wurde erst Ende Juni 2021 von der deutschen MV Werft in Stralsund abgeliefert  und startete ihre Karriere im letzten Sommer mit Arktis-Fahrten. Nach dem finanziellen Kollaps wurde die Antarktis-Saison im Februar 2022 abgebrochen und das Schiff zuerst in Montevideo, danach in Gibraltar aufgelegt. Mit 19.800 BRZ vermessen, kann das nun in Silver Endeavour umbenannte und Diesel-elektrisch betriebene Schiff der Polarklasse PC6 maximal 200 Gäste aufnehmen. Es wird von Silversea als luxuriöses Expeditionsschiff beschrieben und soll über die größten Suiten in diesem Top-Segment verfügen. An Bord des Schiffs stehen verschiedene Restaurants, Bars und Lounges zur Verfügung, ein Spa, ein zweistöckiges Solarium mit Pool und verschiedene Observation-Areas. Das Gast-zu-Crew-Verhältnis wird mit 1:1 angegeben. Eine Zodiac-Flotte, Kajaks und modernste Technologie zeichnen das Schiff weiter aus. Die Silver Endeavour startet ihren Dienst für Silversea im November und wird die Antarktis-Saison 2022/23 der Silver Explorer übernehmen, im Sommer 2023 kreuzt das Schiff in der Arktis.

Update 26.6.: Nachdem die Muttergesellschaft von Crystal Cruises – Genting – Insolvenz anmelden musste, wurden nun zwei Schiffe der Flotte versteigert, die bislang an der Kette auf den Bahamas lagen. Für die 2003 erbaute Crystal Serenity für 1050 Reisegäste kam der Zuschlag bei einem Gebot von 103 Millionen Dollar, wobei als Käufer eine bisher unbekannte Gesellschaft namens CDE Ltd genannt wird. Hinter beiden Gesellschaften soll die britische A&K (Abercrombie & Kent) Travelgroup stecken. Drahtzieher hinter diesem Deal war ein in der Industrie bestbekannter Name: Manfredi Lefebvre d’Ovidio,  der in 1990er Jahren Silversea gründete, 2018 verkaufte Silversea an die Royal Caribbean Group verkaufte und heute Chairman von Heritage, Co-Chairman von A&K Travel Group und jetzt neu auch von Crystal Cruises ist. Crystal Cruises soll 2023 wieder den Betrieb als Luxusprodukt aufnehmen. Die Schiffe werden zuvor noch umfassend renoviert. Für die 1995 in Fahrt gekommene Crystal Symphony wurde ein Betrag von 25 Millionen US-Dollar erzielt, sie wurde von einer Firma namens CSY Ltd. ersteigert. Beide Schiffe verbleiben  noch auf den Bahamas und werden technisch weiterhin von V. Ships Leisure gemanaged. An dem brandneuen Expeditionsschiff MS Crystal Endeavor soll Silversea Cruises interessiert sein. Wie die Aufteilung der bereits hinterlegten Kaufpreise unter den zahlreichen Gläubigern wie Bunkerlieferanten, Hafenverwaltungen, die bei beiden Schiffen mit Hypotheken engagierte norwegische DNB-Bank sowie Dienstleister V-Ships Leisure, etc. erfolgt, ist noch unklar.

Update 9.2.: Zwei Schiffe von Crystal Cruises, die Crystal Symphony und das Schwesterschiff Crystal Serenity, sind im Bahamas-Hafen Bimini wegen unbezahlter Treibstoffrechnungen beschlagnahmt worden. Die Schiffe, die zum insolventen Kreuzfahrtunternehmen Crystal Cruises des ebenfalls insolventen Genting-Konzerns gehören, waren auf die Bahamas ausgewichen, nachdem die Crystal Symphony in Florida an die Kette gelegt werden sollte und der Crystal Serenity das Anlaufen von Aruba untersagt worden war. Laut US-amerikanischen Medien sollen die Schulden wegen des nicht bezahlten Treibstoffs rund vier Millionen Euro betragen.

Update 22.1.2022: Crystal stellt seine Hochsee- und Flussreisen zumindest vorübergehend ein. Grund ist die Insolvenzanmeldung des Mutterkonzerns Genting Hongkong. Mindestens bis April sind alle Reisen abgesagt. Die gerade stattfindenden Kreuzfahrten der drei Schiffe Serenity, Symphony und Endeavor sollen  regulär beendet und bereits getätigte Zahlungen gebuchter Gäste für abgesagte Reisen erstattet werden.

Update 29.11.: Für den bevorstehenden antarktischen Sommer präsentiert Aviation & Tourism International (ATIWORLD) mehrere Reise-Specials an Bord der erst im vergangenen Sommer in Stralsund getauften „Crystal Endeavor“. Das rund 20.000 Tonnen große Schiff mit Sechs-Sterne-Service gilt als die derzeit größte und luxuriöseste Expeditionsyacht der Welt und wird seine Gäste von Dezember 2021 bis Anfang März 2022 zu den faszinierenden Schönheiten des südlichsten Kontinents unserer Erde führen. ATIWORLD offeriert insgesamt sechs Abfahrten einschließlich zahlreicher Extraleistungen wie die Nonstop-Flüge ab/bis Miami und eine Hotelübernachtung in Ushuaia auf Feuerland, dem Abfahrtshafen für die Entdeckerreisen in die Antarktis.

Die zwölf- bis 20-tägigen Antarktis-Expeditionen der „Crystal Endeavor“ führen zunächst durch die Drake Passage und weiter zu besonderen Zielen wie Elephant Island, die Süd-Shettlandinseln, Paradise Bay und natürlich zur antarktischen Halbinsel mit ihren Eisbergen und Gletschern. Auch stehen die Chancen gut, Wale oder Pinguine in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten zu können. Die Expeditionsteilnehmer der Reise-Specials von ATIWORLD erleben diese einzigartige Natur und Landschaft an Bord eines Expeditionsschiffes, das keine Wünsche offenlässt. Maximal 200 Gäste werden von den 200 Crewmitgliedern umsorgt. Die Ausflüge finden mit Zodiac-Schlauchbooten und unter der Führung ausgewiesener Experten für die Region statt. Die preisgekrönte, von Michelin-prämierten Köchen inspirierte Küche sowie die erlesene Auswahl an Weinen, Champagnern und Spirituosen runden dieses außergewöhnliche Seereiseerlebnis ab.

ATIWORLD-Reise-Specials mit vielen Extras

ATIWORLD bietet die Expeditionen als Paket zusammen mit den Nonstop-Flügen ab/bis Miami, je einer Hotelübernachtung in Miami und Ushuaia, den Transfers zum/vom Schiff sowie einem exklusiven Bordguthaben von 1.000 US-Dollar an. Preisbeispiel: Die Reisen ab 9. Dezember 2021, 4. Januar 2022 und 3. Februar 2022 mit elf Übernachtungen an Bord der „Crystal Endeavor“ kosten pro Person in der Deluxe-Veranda-Suite (2er Belegung) ab 15.790 Euro. Auf Wunsch organisiert der renommierte Reiseveranstalter auch die Anreise ab Deutschland, Österreich und der Schweiz, ebenso einen Aufenthalt in Florida zum Sonnetanken vor oder nach der Antarktisexpedition. Darüber hinaus arbeitet ATIWORLD mit ausgewählten Reisebüros zusammen.

Weitere Informationen zu den Antarktis-Reise-Specials mit der „Crystal Endeavor“ erteilt ATIWORLD unter Telefon +49 (0)6023 917150 sowie per E-Mail an info@atiworld.de.

 

Update 7.11.: Crystal Cruises lässt nur noch geimpfte Passagiere an Bord, dies gilt auch für das gesamte Jahr 2022. Wer an Bord der Hochseeschiffe Crystal Serenity, Crystal Symphony, des neuen Expeditionsschiffs Crystal Endeavour oder eines der Flussschiffe möchte, muss einen vollständigen Impfschutz vorweisen. Diese Regel gilt für alle Passagiere ab zwölf Jahren. Auch Crew-Mitglieder fallen unter diese Vorschrift. Ein Dokument über den gültigen Impfschutz muss beim Check-in vorgelegt werden. Für Kinder unter zwölf Jahren gibt es ein spezielles Pre-Approval-Verfahren, zudem müssen sie eine gültige Krankenversicherung vorweisen. Für Eltern, die mit ungeimpften Kindern reisen, gilt: Sie werden nach einem besonderen Protokoll für Ungeimpfte behandelt. Sollte bis zum Reiseantritt auch die Impfung für Kinder unter zwölf Jahren möglich sein, wird diese ebenfalls zur Voraussetzung für die Teilnahme an einer Kreuzfahrt mit Crystal Cruises.

Update 11.7.2021: Die Crystal Endeavor geht nach der Taufe durch Manuaela Schwesig, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, in ihre Jungfernsaison: Das elegante, rund 20.000 Tonnen große Schiff der renommierten Luxusreederei Crystal Cruises ist die größte Expeditionsyacht der Welt mit Eisklasse. Sie wird daher insbesondere in der Arktis und Antarktis ihre Seereisen unternehmen, aber auch andere Gewässer besuchen, die nicht minder faszinierend sind. Jürgen Kutzer, Gründer und Geschäftsführer des Veranstalters Aviation & Tourism International, der in Deutschland und Österreich die Entdeckerreisen der „Crystal Endeavor“ anbietet: „Die ‚Crystal Endeavor‘ setzt neue Maßstäbe. Sie verbindet Entdeckergeist mit legerem, gediegenem Luxus auf allerhöchstem Niveau und einem unschlagbar großzügigen Raumangebot an Bord. Darüber hinaus befindet sie sich technisch auf dem neuesten Stand, was ein ebenso sicheres wie möglichst umweltschonendes Navigieren selbst in den abgelegensten Regionen unserer Erde erlaubt. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich die Gäste an Bord sehr wohlfühlen werden, und freue mich, dass wir bereits im Vorfeld der Taufe viele Anfragen unserer Kunden verzeichnen konnten.“

Großzügige Luxussuiten und Sechs-Sterne-Service

Nach ihrer Kiellegung im August 2018, bei der neben Manuela Schwesig auch Bundeskanzlerin Angela Merkel anwesend war, hat es, auch pandemiebedingt, knapp drei Jahre bis zur Indienststellung der „Crystal Endeavor“ gedauert. Ihren Gästen an Bord bietet sie 100, bis zu 188 Quadratmeter große, außenliegende Suiten mit Veranda. Butler-Service, beheizbare Schränke zum Trocknen der Expeditionsparkas und Bäder mit Regenwalddusche im Stil eines Spas gehören zu den vielen Selbstverständlichkeiten der wohnlich und großzügig gestalteten Suiten. Das zahlenmäßige Verhältnis von Gästen und Besatzungsmitgliedern von 1:1 ist ein weiterer Garant dafür, dass die Reederei Crystal Cruises auch auf der „Crystal Endeavor“ die Philosophie ihres bekannten Sechs-Sterne-Service erfolgreich umsetzt. Sehr erlesen ist das kulinarische Angebot in den sechs Restaurants und beim „In-Suite Dining“ mit einer internationalen, von Michelin-prämierten Köchen inspirierten Küche. Als ein Highlight gilt das Restaurant Umi Uma mit seiner japanisch-peruanischen Fusionsküche des renommierten Küchenchefs Nobu Matsuhisa. Weitere Annehmlichkeiten an Bord umfassen das Crystal Life Spa und den erstklassig ausgestatteten Fitnessraum.

Expeditionen mit Zodiacs, Helikoptern und im Unterseeboot

Um die Schönheiten jenseits der Polarkreise und in anderen Regionen zu erkunden, steht auf der „Crystal Endeavor“ ein 22-köpfiges Expertenteam bereit. Die Ausflüge und Landgänge in kleinen Gruppen finden beispielsweise mit den schiffseigenen Zodiac-Schlauchbooten sowie künftig auch mit Helikoptern oder dem Unterseeboot statt. Für wärmere Gefilde stehen Fahrräder, Tauch- und Schnorchel-Ausrüstungen sowie Kajaks bereit.

Entdeckerreisen von Island bis in die Antarktis

Die „Crystal Endeavor“ macht zunächst Kurs auf arktische Gewässer nehmen. Von Mitte Juli bis Ende September 2021 stehen elftägige Kreuzfahrten rund um Island sowie Reisen nach Norwegen einschließlich den Lofoten und dem Nordkap auf ihrem Fahrplan (ab 13.990 Euro pro Person bei Doppelbelegung der Suite). Von Mitte November 2021 bis Mitte März 2022 ist die Antarktis mit Kreuzfahrten ab/bis Ushuaia ihr Revier. Den Sommer 2022 verbringt die „Crystal Endeavor“ wieder in Nordeuropa mit Reisen nach Island und Spitzbergen.

Weitere Informationen unter info@atiworld.de

 

 

Ursprungsmeldung: Erstmals bietet Crystal Cruises seinen Gästen die Möglichkeit, auf der Luxus-Expeditionsyacht Crystal Endeavor eine Kreuzfahrt durch das Eisparadies der Nordostpassage zu erleben. Am 18. August 2021 ist es soweit: Crystal Cruises lädt rund 200 Gäste ein, auf seiner Luxus-Expeditionsyacht Crystal Endeavor 28 Nächte im ewigen Eis zu verbringen. Die neu aufgelegte Route schließt unter anderem die hohe Arktis, den Norden Russlands und Norwegen ein. Diese Strecke, die legendäre Nordostpassage, wurde bereits 1878 bis 1879 zum ersten Mal von Nils A. E. Nordenskjöld befahren, gilt aber bis heute als eine der geheimnis- und anspruchsvollsten. Beginn der einmaligen Reise ist in Anadyr in Russlands fernem Osten. Nach vier Wochen Abenteuer legt die Yacht in der norwegischen Stadt Troms an.

Für die Gäste hält diese once-in-a-lifetime Fahrt mit der Crystal Endeavor spannende Destinationen bereit. Darunter fallen kaum je von Menschen betretene Inseln, Archipele und Küsten. Wer die Augen offen hält, kann sich auf spannende Erlebnisse mit heimischen Tieren wie Polarbären und -füchsen, Walrossen und hunderten Arten von Seevögeln freuen. Auf dieser Seereise trifft Abenteuerlust auf puren Luxus – eine Entdeckungsreise für alle Sinne. Für alle Wissensdurstigen begleiten ausgewählte Wissenschaftler, Experten und Guides die Reise. Sie sorgen für ein umfangreiches Kulturprogramm inklusive Lektorate und Präsentationen über die Besonderheiten der jeweiligen Reiseziele und Regionen. Besondere Highlights für Erkunden sind die bordeigenen Helikopter und U-Boote.

Die Reise-Highlights mit der Crystal Endeavor sind:

– Die Wrangelinsel: das Kulturerbe der Unesco, ist einer der letzten Orte auf der Erde, der noch von Mammuts bewandert wurde
– Franz Josef Land: entdeckt von Österreichern und einst der Überwachungspunkt des russischen Militärs schlechthin, heute das Habitat von wilden Tieren
– Die neue sibirische Insel: Fundort von Überresten von Säbelzahntigern und Mammuts
– Severnaya Zemlyra: das letzte entworfene Archipel der Erde
– Kap Tschljuskin: der nördlichste Punkt auf der Taimyrhalbinsel

Die Preise beginnen ab rund 44.000 Euro pro Person in einer Luxusbalkonsuite.

Weitere Informationen gibt es auf https://www.crystalcruises.com/