MSC Cruises hat bei der Einschiffung erstmals Gäste abgewiesen: Bei der Einschiffung auf die MSC Grandiosa in Genua ergaben zwei Tests auf Corona bei einem jungen Mann einen positiven Befund.

MSC Cruises hat bei der Einschiffung erstmals Gäste abgewiesen: Bei der Einschiffung auf die MSC Grandiosa in Genua ergaben zwei Tests auf Corona bei einem jungen Mann einen positiven Befund. Das hatte nicht nur zur Folge, dass er selbst nicht an Bord gehen durfte, auch seine mitgereiste Familie, deren Tests auf Corona nicht positiv waren, traf es. Insgesamt wurden 15 Personen, die gemeinsam in einem Kleinbus zu der Kreuzfahrt angereist waren, der Gang an Bord verweigert. Die MSC Grandiosa lag in Genua, um ihren Turnaround mit neuen Passagieren zu absolvieren.

Während die Crew das Schiff nach den neuen Hygieneregeln gründlich desinfizierte, wurden die neuen Gäste im Terminal mit PCR-Tests auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Der junge Mann hatte sowohl bei dem Antigen-Test als auch bei einem zweiten Test auf molekularer Ebene einen positiven Nachweis der Infektion mit Corona. „Abgesehen davon verlief das Leben an Bord während der frühen Phase der nächsten Kreuzfahrt reibungslos, und die Gäste genossen alle Spezialitätenrestaurants, Cafés und Geschäfte, die unser Flaggschiff zu bieten hat. Auch sind bereits viele der Landausflugs-Angebote – wir nennen sie geschützte Landbesuche, ausverkauft “, teilte MSC mit. Mit dem Nachweis sieht MSC den Beweis erbracht, dass die zahlreichen neuen Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle, welche die Reederei mithilfe von Experten erstellt hat, hervorragend funktionieren und  Gäste mit einer Infektion mit dem Corona-Virus durch die COVID-19-Tests erfolgreich und schnell identifiziert werden können.

Weitere Informationen unter https://www.cruiseindustrynews.com/cruise-news/23418-msc-s-strict-screening-processes-are-already-working.html