Croisi baut in der Saison 2018 sein Angebot um 40 Prozent aus

Der französische Flussreiseanbieter Croisi Europe baut sein Angebot für den deutschsprachigen Markt stark aus: Für die Saison 2018 stehen rund 40 Prozent mehr Kapazität zur Verfügung. Dabei wird auch auf die starke Nachfrage von Einzelreisenden eingegangen. Bei einigen Kreuzfahrten wurden Start- und Zielhäfen so verändert, dass auch Einzelreisende diese problemlos erreichen können und nicht auf kostspielige oder gruppenabhängige Transfers angewiesen sind. Neben Reisen auf neuen Schiffen haben deutsche Kreuzfahrer im jetzt erschienenen Katalog 2018 auch erstmals die Möglichkeit, zwischen 4- und 5-Anker-Schiffen zu wählen.

Die neuen Schiffe der Fünf-„Anker“-Kategorie, zeichnen sich durch geräumigere Kabinen mit gefliesten Bädern und häufig auch durch französischen oder begehbaren Balkonen aus. Aufgrund der größeren Kabinen sind die Schiffe auf lediglich 110 Passagiere ausgelegt.
Zu den Neubauten dieser Kategorie gehören das Schaufelradschiff Elbe Princesse II, das ab April neuntägige Reisen zwischen Berlin und Prag übernimmt, sowie die Indochine II, die von Juli an elftägige Mekong-Routen zwischen Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam und Siem Reap in Kambodscha fährt.

In Afrika wird die neu gebaute African Dream auf den Flüssen Sambesi und Chobe kreuzen und Croisi-Gäste zu Nationalparks in Simbabwe und Botswana bringen. Zum Programm der neuntägigen Reise gehört auch der Aufenthalt in der Reederei-eigenen Cascada Lodge auf Impalila Island in Namibia. Das Unternehmen mit Sitz in Straßburg gehört mit über 45 Schiffen zu den größten Flussreedereien Europas und ist mit mehr als 50 Routen auf über 20 Flüssen unterwegs

Weitere Informationen findet man unter www.meinfluss.de.