Mit der MS Viola ist erstmals ein speziell auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern ausgerichtetes Flusskreuzfahrtschiff unterwegs.

Mit der MS Viola ist erstmals ein speziell auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern ausgerichtetes Flusskreuzfahrtschiff unterwegs. Johannes Zurnieden, Gründer des Bonner Reiseveranstalters Phoenix Reisen, wollte uneingeschränktes Reisen auch für Rollstuhlfahrer auf dem Wasser möglich machen. Mit Unterstützung vieler kompetenter und renommierter Partner ist dies mit MS Viola gelungen. Am Montag 3. Juni begibt sich das Schiff mit den ersten Phoenix-Gästen auf Rheinfahrt. Um 14:00 Uhr beginnen am Brassertufer in Bonn die Tauffeierlichkeiten, ehe das Schiff am Abend Kurs rheinaufwärts nimmt.

Die Taufpatin Annika Zeyen, Goldmedaillengewinnerin der Paralympics 2012, freut sich sehr auf das Ereignis. Auch Johannes Zurnieden freut sich auf die Taufe: „Wir möchten auch jenen Gästen ein Phoenix-Urlaubs-Zuhause bieten, die wir bisher auf unseren anderen Schiffen nicht begrüßen konnten. Mit Annika Zeyen haben wir eine sehr sympathische und engagierte Taufpatin gefunden, die uns zeigt, was alles möglich ist, wenn man entsprechende Unterstützung erfährt.“

Für die Zukunft arbeitet Phoenix Reisen daran, auch Passagieren mit anderen Behinderungen wie auch stetig liegenden Menschen eine Flusskreuzfahrt an Bord von MS Viola zu ermöglichen.

Weitere Informationen unter https://www.phoenixreisen.com/viola.html

Zur gewohnt großen Schiffsvielfalt stoßen 2020 zwei Neubauten zur Phoenixflotte hinzu, die von langjährigen Reedereipartnern gebaut werden. MS Andrea, ein Schwesterschiff von MS Asara und MS Alena, kommt von Rijfers Nautical Management. Die Andrea, ein Schwesterschiff der Asara und Alena mit 74 großzügigen Kabinen unternimmt ab/bis Köln Schnupperreisen nach Straßburg, einwöchige Kreuzfahrten auf der Mosel sowie zehntägige Touren auf dem Rhein bis Basel. Phoenix Reisen bewirbt die Premierensaison mit Einführungspreisen.