Phoenix Reisen baut die Flotte aus. Der Bonner Kreuzfahrt-Anbieter kauft die Prinsendam von der Carnival-Tochter Holland America Line.

Phoenix Reisen baut die Flotte aus. Der Bonner Kreuzfahrt-Anbieter kauft die Prinsendam von der Carnival-Tochter Holland America Line. Neben Albatros, Amadea, Artania und Deutschland wird das Schiff ab dem Sommer 2019 für den Veranstalter von Hochsee- und Flusskreuzfahrten unterwegs sein.

Der Verkauf ist per sofort erfolt, aber bis zum nächsten Sommer wird Holland America, eine Tochter der Carnival-Gruppe, das Schiff noch zurückchartern und einsetzen. Gäste, die bereits eine spätere Reise auf der Prinsendam gebucht haben, sollen auf die Schiffe Rotterdam, Volendam und Veendam umgebucht werden. Nach der Übergabe zum 1. Juli 2019 wird das Schiff mehrere Wochen in die Werft gehen und dann ab August für Phoenix-Gäste verfügbar sein. Weitere Renovierungen sollen in Etappen später erfolgen. Das Schiff werde dann „im typischen Phoenix-Design“ unter dem Namen Amera auf dem deutschsprachigen Markt angeboten. Informationen zu den Reisen sollen in Kürze veröffentlicht werden.

1988 wurde die Prinsendam als Royal Viking Sund für die Royal Viking Line gebaut. 1994 bis 1998 war sie für Cunard unterwegs, bevor sie 1999 zur Seabourn Sun wurde. Seit 2002 ist sie als Prinsendam bei Holland America Line.

Bis Sommer 2019 fährt das Schiff noch unter dem Namen Prinsendam

Weitere Informationen unter www.phoenixreisen.com/pressenotiz-vom-03-07-2018-phoenix-reisen-uebernimmt-ms-prinsendam.html