Quark Expeditions lässt bei der kroatischen Werft Brodosplit ein neues Expeditionsschiff für die Polargebiete für bis zu 200 Passagiere bauen.

Quark Expeditions lässt bei der kroatischen Werft Brodosplit ein neues Expeditionsschiff für die Polargebiete bauen. Der von LMG Marin designte Neubau für bis zu 200 Passagiere soll 2020 in Dienst gestellt werden, eine Vermessung von 13.000 GT und mehr als 20 Zodiacs an Bord haben. Ein modernes SPA, ein Fitness-Center und Gourmet Restaurants sollen alle Annehmlichkeiten auch auf Expeditionen mit harschen Verhältnissen bieten. Neu ist eine spezielle Marina mit vier An- und Ablegepunkten, an denen die Zodiacs gleichzeitig Passagiere aufnehmen können. Damit soll ein schnelles Ausschiffen bei Naturbeobachtung gewährleistet sein, damit alle Gäste auch wirklich Tiere beobachten können.

Neu bei Quark Expeditions sind auch die beiden Helidecks, auf denen das Fluggerät simultan starten und landen kann. Die beiden Hubschrauber sind für Ausflüge ins Landesinnere oder zu Plätzen vorgesehen, zu denen man nicht mit Zodiacs vordringen kann. Außerdem sind für die Gäste Beobachtungen aus der Luft und Heliskiing vorgesehen. Da das Schiff in Gebiete mit rauer Witterung fahren soll, wird es mit modernsten Sicherheitssytemen und höchster Eisklasse ausgerüstet. So soll es auch eine eigene Notbrücke geben, falls die eigentliche Brücke im Notfall aufgegeben werden muss. Angetrieben wird der Neubau von Twin Propellern, die von vier Maschinen in zwei voneinander getrennten Maschinenräumen gespeist werden.

„Dieser Neubau ist für uns mehr als ein Schiff. Er soll eine Operationsbasis für Polarexpeditionen werden,“ so Andrew White, Präsident von Quark Expeditions. „Niemand soll schneller und sicherer in abgelegene Polargebiete kommen als mit Quark.“

Weitere Informationen unter www.quarkexpeditions.com