Das Kreuzfahrtschiff Saga Pearl 2 der britischen Reederei Saga Cruises hat im Hafen von Dartmouth am frühen Morgen vier Segelboote gerammt.

Das Kreuzfahrtschiff Saga Pearl 2 der britischen Reederei Saga Cruises hat im Hafen von Dartmouth im englischen Devon am frühen Morgen vier Segelboote gerammt. Was genau bei der Einfahrt in den Hafen schiefgelaufen ist, steht bislang noch nicht fest. Klar ist aber, dass der Kapitän die Kontrolle über das 164 Meter lange Kreuzfahrtschiff verlor und  das Anlegemanöver komplett daneben ging. Statt sich nach einem Wendemanöver  parallel zur Kaikante auszurichten, driftete die Saga Pearl 2 über das Heck weiter, vom vorgesehenen Liegeplatz weg nach Backbord auf einen Anlegersteg zu. Auch ein schnell eingeleitetes Bremsmanöver misslang, der Kreuzfahrtliner erwischte mit dem Heck ein vor Anker liegendes Segelboot nach dem anderen bis die unkontrollierte Bewegung gestoppt werden konnte.

Die Hafenbehörde von Dartmouth gab nach dem Vorfall bekannt, es seien keine Menschen zu Schaden gekommen. Auch die vier Segelboote hätten lediglich oberflächliche Beschädigungen erlitten. Augenzeugen schilderten englischen Zeitungen einen dramatischeren Ablauf: So hätten die Besitzer der Segelboote erst in letzter Sekunde flüchten und sich auf einen nahe gelegenen Ponton retten konnten. Einige der Segler hätten sogar noch Schlafanzüge angehabt.