Zwei MSC-Schiffe, die MSC Orchestra und die MSC Poesia, sind während eines Manövers im Hafen von Buenos Aires zusammengestoßen.

Zwei MSC-Schiffe, die MSC Orchestra und die MSC Poesia, sind während eines Manövers im Hafen von Buenos Aires zusammengestoßen. Die Kollision der MSC-Schiffe wurde in einem Video festgehalten, das auf YouTube zu sehen ist. Das Video zeigt, wie die MSC Orchestra langsam mit ihrer Steuerbord-Seite gegen den Bug der fest am Pier vertäuten MSC Poesia stößt. Warum die MSC Orchestra während ihres Manövers so knapp an ihrem Schwesterschiff vorbeifahren wollte, ist unklar. Es war ein Hafenlotse auf der Brücke und das Schiff wurde von zwei Schleppbooten unterstützt. Lokale Medien berichten von einem leicht beschädigten Rettungsboot auf Deck 7 der MSC Orchestra. Am Bug der MSC Poesia hinterließ der „Kuss“ eine deutlich sichtbare, aber wohl nur oberflächliche Schramme. Es wurden keine Verletzten gemeldet, weder unter der Besatzung noch unter den Passagieren. Auch die Schäden waren offenbar nicht so groß, so dass beide Schiffe ihre Kreuzfahrten wie geplant fortsetzen konnten. Der Unfall wird nun von den Hafenbehörden in Buenos untersucht.

Die MSC Orchestra befindet sich auf einer achttägigen Südamerika-Kreuzfahrt, die Stopps in Brasilien und Uruguay beinhaltet, ehe das Schiff am 28. Februar wieder nach Buenos Aires zurückkehrt. Die MSC Poesia ist auf einer fünftägigen Reise mit einem Stopp in Uruguay, die am 24. Februar  in Brasilien endet. Beide Schiffe haben eine Größe von 89.600 BRZ und bieten Platz für rund 2.500 Gäste bei Doppelbelegung der Kabinen. Zuletzt hatte ein MSC-Schiff im April 2018 für Schlagzeilen gesorgt, als die MSC Armonia in Roatan (Honduras) gegen das Pier krachte und Teile davon vollständig zerstörte. Auch in diesem Fall konnte das Schiff seine Kreuzfahrt mit geringen Schäden fortsetzen.

Hier geht es zum Video: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=i-lqBVsVJxg