Nach der Costa Deliziosa und der Costa Diadema kehrt ab dem 10. Oktober nun auch die Costa Smeralda zur Kreuzfahrt zurück.

Update 28.4.: Costa Cruises hat einen bizarren Vorfall zu verzeichnen: Die Polizei in Brasilien hat sechs Gäste festgenommen, die auf der Costa Diadema einchecken wollten. Beim Einschiffen in  Santos hatten Spürhunde  Drogen erschnüffelt. Die Gruppe wollte 30 Kilogramm Kokain an Bord bringen, die  Männer hatten Pulver in Koffern mit doppelten Böden versteckt. Einer Der Männer hatte gar 1,5 Kilogramm um den Körper gewickelt. Die Drogenkuriere wollten mit dem Kreuzfahrtschiff nach Europa reisen. Dies war bereits der zweite Versuch in diesem Monat, auf einem Kreuzfahrtschiff Drogen nach Europa zu schmuggeln. Die spanische und die französische Polizei verhaftete bei zwei Schmuggelversuchen insgesamt zwölf Personen, die 66 Kilogramm Kokain schmuggeln wollten. Die Route ab Santos ist berüchtigt: Vor drei Jahren wurden auf der Costa Favolosa Drogenschmuggler verhaftet, die 300 Kilogramm Kokain nach Europa bringen wollten.

Update 21.2.: Costa Cruises will die gesamte Flotte im Sommer 2022 wieder in Betrieb haben:. Ab dem 5. März, dem Tag, an dem die neue Toscana zu ihrer ersten Kreuzfahrt in See sticht, werden immer mehr Schiffe zu den bereits fahrenden hinzukommen. Nach der Toscana starten am 28. April die Favolosa mit Mini-Kreuzfahrten im Mittelmeer, am 1. Mai die Venezia ab Istanbul mit einer neuen einwöchigen Route durch die Türkei und Griechenland sowie am 7. Mai die Smeralda mit einer einwöchigen Route durch das westliche Mittelmeer. Die Pacifica wird am 4. Juni ab Bari wieder in Betrieb genommen und erkundet Griechenland und Malta. Die zweiwöchigen Kreuzfahrten zu den Kanarischen Inseln und den Azoren, die ursprünglich mit der Pacifica im April und Mai geplant waren, werden von der Luminosa durchgeführt, während die Fortuna am 12. Juni wieder in Nordeuropa eingesetzt wird. Nach der Wintersaison in Südamerika kehrt auch die Diadema ins Mittelmeer zurück und bietet ab 5. Mai eine Kreuzfahrt nach Lissabon an, ebenso wie die Fascinosa, die am 1. Mai zu einer Kreuzfahrt zu den Azoren aufbricht, die für Costa-Club-Mitglieder bestimmt ist. Nach ihrer Rückkehr aus der Karibik wird die Deliziosa ab 15. April ihre Mittelmeer-Kreuzfahrten wieder aufnehmen, während die CostaFirenze, die ihre Saison in Dubai beendet hat, am 7. April in Genua anlegen wird, um ihr Kreuzfahrtprogramm in Spanien, Italien und Frankreich zu starten. Im Sommer 2022 werden die mit Flüssigerdgas betriebenen Schwesterschiffe Smeralda und Toscana zusammen mit der Firenze einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer anbieten, während die Venezia ihre neue Route in der Türkei und Griechenland ab Istanbul fortsetzen wird. Costa Pacifica, Costa Deliziosa und Costa Luminosa werden im östlichen Mittelmeer mit einwöchigen Kreuzfahrten eingesetzt. Vier Schiffe – Costa Fortuna, Favolosa, Fascinosa und Diadema – werden in Nordeuropa eingesetzt und besuchen die baltischen Metropolen, die norwegischen Fjorde, das Nordkap und Island.

Im Winter 2022/23 will Costa mit einem umfassenden  Programm aufwarten. Die Firenze wird auf einwöchigen Kreuzfahrten in die Vereinigten Arabischen Emirate, nach Katar und in den Oman eingesetzt – mit Start in Dubai. Die Venezia wird von Istanbul aus elftägige Kreuzfahrten in die Türkei, nach Israel und Ägypten unternehmen, während die Costa Diadema zweiwöchige Kreuzfahrten zu den Kanarischen Inseln anbietet und auch Lissabon anläuft. Pacifica und Fascinosa besuchen die schönsten Inseln der Karibik. Die Costa Smeralda bietet einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer an. Costa Toscana, Favolosa und Fortuna werden in Südamerika eingesetzt.

Update 19.1.: Costa Crociere wird offizielle Kreuzfahrt-Partnerreederei des Ryder Cups 2023. Der Ryder Cup ist der wichtigste Mannschaftswettbewerb im Golfsport und findet vom 29. September bis zum 1. Oktober 2023 zum ersten Mal in Italien, im Marco Simone Golf & Country Club in Rom, statt. Damit stellt Costa gleichzeitig ein neues Angebot vor, das sich gezielt an Golf-Fans und deren Familien richtet. Das neue Angebot “Cruise & Golf” bietet an Bord der Costa Smeralda den Sportfans die Möglichkeit, während der Kreuzfahrt in einigen der schönsten Golf-Clubs in Italien, Frankreich und Spanien Golf zu spielen. Die Mitreisenden können zeitgleich den Service an Bord genießen oder an spannenden Landausflügen teilnehmen. Dieses neue Angebot wird ab Mai 2022 auf den einwöchigen Kreuzfahrten der Costa Smeralda im westlichen Mittelmeer verfügbar sein, bei welcher Savona, Marseille, Barcelona, Palma de Mallorca, Palermo und Civitavecchia/Rom angefahren werden. Roberto Alberti, SVP & Chief Commercial Officer von Costa Crociere: „Unsere Reisen sind darauf ausgerichtet, einzigartige und bereichernde Erfahrungen zu bieten, und die Kombination mit Golf passt perfekt zu dieser Philosophie. Unsere Partnerschaft mit dem Ryder Cup 2023, einem der populärsten Sportereignisse der Welt, wird es uns ermöglichen, alle Golfbegeisterten zu erreichen, während wir ihnen und ihren Familien mit unserer neuen ‚Cruise & Golf‘-Reise einen Urlaub bieten, der das Beste des Golfsports mit dem Besten der Kreuzfahrt verbindet. “Cruise & Golf‘ wird auch dazu beitragen, den lokalen Tourismus zu fördern, wenn man bedenkt, dass 6 von 10 Passagieren an die Orte zurückkehren wollen, die sie während der Kreuzfahrt besucht haben.“ Guy Kinnings, Ryder-Cup-Direktor und stellvertretender CEO der European-Tour-Gruppe, fügt hinzu: „Wir freuen uns, Costa Kreuzfahrten in der Familie der Ryder-Cup-Partner willkommen zu heißen. Der Ryder Cup ist ein Unterhaltungsevent, weshalb es sich anbot, mit Costa zusammenzuarbeiten, um ihren Gästen ein einmaliges Erlebnis zu bieten, wenn der Ryder Cup zum ersten Mal nach Italien kommt.“

Folgende Golfclubs gehören dazu:
Italien:

  • “Marco Simone“ – der offizielle Austragungsort des Ryder Cups 2023
  • „Golf Nazionale“ – das technische Zentrum des italienischen Golfverbands
  • „Olgiata Golf“ – das bereits mehrmals Gastgeber der Italian Open war
  • „Acquasanta Golf“ – einer der ältesten Golfclubs Italiens

Spanien:

  • „Real Club de Golf El Prat“ – in dem bereits 10-mal die Spanish Open ausgetragen wurden
  • „PGA de Catalunya“ – die Nummer 1 unter den Golfclubs in Spanien und einer der vier besten in Europa
  • „Son Gual“ – der zu den besten Golfclubs Kontinentaleuropas gehört
  • „Alcanada“ – ein von Robert Trent Jones entworfener Golfplatz mit herrlichem Blick auf das Meer

Frankreich:

  • „Golf d’Aix Marseille“ – auf dem die renommiertesten nationalen Turniere ausgetragen werden;
  • „Golf Bastide de la Salette“ – mit spektakulärem Blick auf die Garlaban-Bergkette und Marseille;
  • „Golf d’aix-en-Provence“
  • „Golf Sainte Baume“

Außerdem ermöglicht das„Cruise & Golf“-Angebot von Costa Kreuzfahrten den Golfliebhabern ein echtes „Easy Golf“-Erlebnis zu genießen, da zusätzlich zu den „Green Fees“ noch eine Reihe von weiteren Sonderleistungen im Angebot inkludiert sind, die es den Gästen möglich machen, das Golf- und Kreuzfahrterlebnis mit allen Annehmlichkeiten zu genießen. Beispielsweise ein spezieller Transfer vom Schiff zum Golfclub und zurück, eine bevorzugte Ein- und Ausschiffung zu Beginn und Ende der Kreuzfahrt, ein maßgeschneiderter Transport und die Aufbewahrung der Golfausrüstung an Bord, sowie ein Willkommenspaket in der Kabine gehören zu den einzigartigen Reisen.

Update 21.12.: Noch bis zum 28. Februar 2022 gibt es bei Costa Kreuzfahrten zahlreiche All-Inclusive-Kreuzfahrten zu Schnäppchenpreisen. Die Aktion gilt für eine große Auswahl an Abfahrten zwischen dem Frühjahr 2022 und dem Frühjahr 2023. Zur Auswahl stehen beispielsweise Nordeuropa-Kreuzfahrten mit der Diadema, Fahrten im östlichen Mittelmeer mit der Deliziosa und der Luminosa sowie im westlichen Mittelmeer mit der Smeralda und der neuen Toscana. Zudem lassen sich die Emirate mit der Costa Firenze, Griechenland und die Türkei (inkl. Fly & Cruise-Paket) mit der Venezia sowie die „Großen Kreuzfahrten“ mit der Luminosa buchen.

Bei Buchung der „All Inclusive“-Promotion sind für Gäste Vollpension, unbegrenzte Getränke („My Drinks“-Getränkepaket), sowie das Trinkgeld an Bord, die kostenlose Umbuchung bis 15 Tage vor Abfahrt inkludiert.

Preisbeispiele:

  • Im östlichen Mittelmeer nach Griechenland und in die Türkei mit der Costa Venezia, 7- oder 14 Tage, ab/bis Istanbul, mit Fly & Cruise ab Wien, Salzburg, München ab 899 Euro pro Person
  • Im westlichen Mittelmeer nach Italien, Frankreich, Spanien mit der Costa Firenze, 8 Tage/7 Nächte ab/bis Barcelona, mit Fly & Cruise ab Wien ab 1.029 Euro pro Person
  • Nach Nordeuropa mit Dänemark, Norwegen (in die Fjorde) mit Costa Diadema, 8 Tage/7 Nächte ab/bis Kiel mit Fly & Cruise ab Wien ab 1.199 Euro pro Person

 

Update 13.10.2021: Costa Crociere möchte ein nachhaltigeres Kreuzfahrt-Erlebnis bieten und hat darum die Gastronomie-, Ausflugs- und Entertainment-Konzepte grundlegend überarbeitet. Die Reederei ändert dabei die drei Schlüsselbereiche Kulinarik, Landausflüge und Nachhaltigkeit. Das neue Restaurant-Konzept wird auf der Costa Smeralda und bald auch auf anderen Schiffen der Flotte eingeführt.

Wie schmeckt es an den Orten, die wir besuchen?

Um diese Frage zu beantworten, hat Costa die drei besten Köche der Welt um Rat gefragt: Bruno Barbieri, Hélène Darroze und Ángel León. Das Sternekoch-Trio hat sich auf die Suche nach authentischen lokalen Rezepten der Zielhäfen einer Costa Kreuzfahrt gemacht und sie mit eigenem Know-how und Kreativität neu interpretiert. Damit hat Costa zwei wichtige Neuerungen eingeführt: das Restaurant Archipelago und die „Destination Dishes“.

Die Destination Dishes sind individuelle Rezepte, die von den drei Küchenchefs entwickelt wurden und die Traditionen und Aromen der Orte interpretieren, welche die Gäste am nächsten Tag besuchen werden. Sie werden in den Hauptrestaurants aller Costa Schiffe angeboten und sind im Preis der Kreuzfahrt inbegriffen. Das neue Restaurant Archipelago bietet den Gästen ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis. Drei Menüs stehen zur Auswahl, eines von jedem Chefkoch. Die Menüs der Köche wurden mit großer Sorgfalt bei der Auswahl der Rohstoffe – die hauptsächlich von lokalen Erzeugern stammen – und ihrer Verarbeitung erstellt, um Abfälle zu vermeiden. Auch die Einrichtung und das Konzept des Restaurants selbst sind vom Thema Nachhaltigkeit geprägt. Das Treibholz, mit dem das Restaurant dekoriert ist, wurde von den „Guardiani della Costa“ gesammelt. Dieses von der Costa Crociere Foundation geförderte Umweltprojekt ist das größte zivile Küstenschutzprojekt Italiens. Darüber hinaus spendet Costa Crociere für jedes im Archipelago servierte Abendessen einen Teil des Erlöses an die Costa Crociere Foundation zur Unterstützung ihrer Umwelt- und Sozialprojekte.

Das Angebot an Landausflügen wurde komplett überarbeitet. Optimierte Liegezeiten in den Häfen ermöglichen den Gästen längere Exkursionen. Viele Touren führen zu versteckten, selten besuchten Orten, die kulturell oder landschaftlich besonders reizvoll sind. Ein Beispiel: Ein ganzer Tag in der Welt von Salvador Dalì: Von Barcelona aus geht es nach Figueras, in das Museum des Ausnahme-Künstlers, gefolgt von einem Besuch seines Hauses in der Bucht von Port Lligat im Rahmen einer für kleine Gruppen reservierten Tour. Anschließend Zeit zur freien Verfügung in Cadàques, um ausgezeichnete Fischgerichte und andere katalanische Köstlichkeiten zu probieren. Grundlage dieser Neuausrichtung ist das von Costa initiierte „Manifest für einen wertorientierten, nachhaltigen und integrativen Tourismus“, mit dem sich das Unternehmen für eine engere Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden verpflichtet.

Ursprungsmeldung: Aufgrund der Entwicklung der Corona-Situation und geltenden Beschränkungen in europäischen Ländern nimmt Costa Cruises zahlreiche Änderungen der Winterfahrpläne vor. Die Weltreise der Costa Deliziosa und die Karibik-Kreuzfahrten der Favolosa werden sogar abgesagt. Die Favolosa wird erst zu Beginn der Sommersaison im April wieder in See stechen, zu Kurzkreuzfahrten im Mittelmeer. Umgeroutet wird die Costa Smeralda, die von Mitte November 2020 bis Ende Februar 2021 auf einer reinen Italien-Route unterwegs sein wird, mit den Anlaufhäfen Savona, La Spezia, Cagliari, Messina, Neapel und Civitavecchia. Die ursprünglich geplanten Anläufe in Frankreich und Spanien entfallen. Die  Deliziosa wird bei ihren einwöchigen Reisen bis zum 3. Januar 2021 ausschließlich Italien und Griechenland ansteuern, die geplanten Häfen in Montenegro und Kroatien wurden gestrichen. Die zweiwöchigen Mittelmeer-Kreuzfahrten der Diadema starten erst am 6. April nächsten Jahres, sie führen in die Türkei oder nach Griechenland und Ägypten. Die im Bau befindliche Costa Firenze soll wie geplant Mitte Dezember 2020 ausgeliefert werden, allerdings erst ab Ende Februar 2021 erste Reisen nach Italien, Frankreich und Spanien unternehmen. Alle Kunden und Reisebüros, die von den Reiseabsagen und Routenänderungen betroffen sind, werden von der Reederei direkt informiert.

Überblick über die Änderungen der Winterfahrpläne von Coasta:

Kreuzfahrten im Winter 20/21 wie folgt angepasst:

Costa Deliziosa: Führt ihre einwöchigen Fahrten ab/bis Triest nach Häfen in Italien und Griechenland bis zum 3. Januar 2021 fort. Die danach geplante Weltreise wurde abgesagt.

Costa Smeralda: Das LNG-Flaggschiff setzt ihre derzeitigen Italien-Kreuzfahrten ab/bis Savona bis Ende Februar 2021 fort. Diese Route ersetzt die zuvor geplanten Fahrten nach Italien, Frankreich und Spanien.

Costa Diadema: Der zuvor auf Ende November terminierte Start mit längeren Mittelmeer-Fahrten wird auf den 6. April 2021 verschoben. Die 14-tägigen Kreuzfahrten sollen dann ins östliche Mittelmeer führen.

Costa Firenze: Der Neubau soll wie geplant Mitte Dezember ausgeliefert werden, die Aufnahme der einwöchigen Seereisen im westlichen Mittelmeer (Italien, Frankreich und Spanien) wurde aber von Ende Dezember auf Ende Februar 2021 verschoben.

Costa Favolosa: Die geplanten Kreuzfahrten in der Karibik werden abgesagt. Das Schiff wird mit Mini-Kreuzfahrten im Mittelmeer ab dem 2. April 2021 wieder Fahrt aufnehmen.

Weitere Informationen unter https://www.costakreuzfahrten.de/bald-wieder-auf-see.html