Der Hauptkatalog von Hapag-Lloyd Cruises umfasst auf 177 Seiten Expedition mit 59 Routen von April 2019 bis September 2020 sowohl in polare Expeditionsgebiete wie die Arktis und Antarktis als auch in Warmwasserdestinationen wie den Amazonas und die Great Lakes Nordamerikas.

Update 6.12.: Hapag-Lloyd Cruises unterstützt Kerstin Schley bei der Teilnahme an der Expedition „Last Degree South Pole“. Die Expeditionsteilnehmer planen, den letzten Breitengrad zum Südpol auf Langlaufskiern zu überwinden und die mehr als 100 Kilometer durch die extreme Kälte der Antarktis in 12 Tagen zurückzulegen. Im Anschluss an die Expedition wird Schley als Expertin an Bord der HANSEATIC nature den Gästen ihr Wissen über die Antarktis vermitteln und an Schulen Aufklärungsarbeit über die schützenswerte Region leisten.

Ein Breitengrad, 111 Kilometer, 12 Tage und Temperaturen von -45 bis -30 Grad Celsius: Mit der Unterstützung von Hapag-Lloyd Cruises nimmt Kerstin Schley an der Expedition „Last Degree South Pole“ teil. Das Ziel: Die Distanz vom 89. Breitengrad bis zum Südpol auf Langlaufskiern überwinden. Morgen, am 7. Dezember, fliegt die Gruppe in ihr Antarktis-Camp, wo sie sich für zwei Tage akklimatisieren, bevor die Expedition „Last Degree South Pole“ startet. Am 20. Dezember wird das Team zurück in der Zivilisation erwartet.Die 48-Jährige, hauptberuflich Pilotin einer Boeing 737-800 NG/Max bei TUIfly, wird im Anschluss an die Expedition an Bord der HANSEATIC nature, einem der drei kleinen Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises, als Expertin über dieses besondere Abenteuer berichten. Bereits in der Vergangenheit war Schley als Expertin für Polargeschichte an Bord der Expeditionsschiffe.

 

Update 23.11.: Hapag-Lloyd Cruises präsentiert die neuen Routen der zwei Luxus- und drei Expeditionsschiffe der Saison 2024/2025. Insgesamt fahren die fünf Schiffe der Flotte 116 Reisen zu sieben Kontinenten. Die drei baugleichen Expeditionsschiffe Hanseatic Nature, Hanseatic Inspiration und Hanseatic Spirit bieten für maximal 230 Gäste insgesamt 64 Reisen, darunter auch Premierenrouten. So verbindet die Hanseatic Nature im Sommer 2025 erstmalig die kanadische Hudson Bay mit Grönland. Die Passage durch die Hudson Bay und Hudson Strait ist aufgrund der Eislage nur wenige Wochen im Jahr möglich. Das Zeitfenster nutzt das kleine, wendige Expeditionsschiff auf gleich zwei aufeinanderfolgenden Reisen.Zum Höhepunkt der Arktissaison durchquert die Hanseatic Spirit im Spätsommer 2025 die Nordwestpassage von Kangerlussuaq nach Seward. Hierbei besteht die Chance auf ein Schiffstreffen im Eis, denn gleichzeitig kommt ihr die Hanseatic Inspiration auf gegensätzlicher Route entgegen. Die Hanseatic Inspiration nimmt Ende April 2025 Kurs auf selten besuchte Inseln und Atolle der Südsee, wie Vanuatu, Kiribati, den Marshallinseln und Palau. Auch beliebte Klassiker, wie zum Beispiel die Antarktis, die chilenischen Fjorde sowie die Great Lakes und die Amazonas-Expeditionen bis zum Oberlauf sind wieder im Programm der drei modernen Expeditionsneubauten.

 

Erstmalig bereist die Europa innerhalb einer Saison Asien, Ozeanien sowie Afrika. Sie kreuzt von Melbourne nach Mauritius auf einer neuen Routenführung; zudem wird das für die Saison 2023/24 aktualisierte Etappenkonzept fortgeführt. Drei Reisekombinationen zwischen 53 und 66 Tagen verbinden mehrere Kreuzfahrten zu einer Etappe. Schwerpunkte bilden die Regionen rund um Australien und Neuseeland, Afrika mit Premierenhäfen in Tansania und Kenia sowie der Mittelmeerraum inklusive Côte d’Azur, Sizilien und den griechischen Inseln.

Weitere Premierenziele der Europa sind unter anderem die Häfen Yanbu und Jeddah in Saudi-Arabien und die kleine thailändische Insel Ko Lipe. Auch die beliebten Formatreisen sind wieder Teil des Programms. So stehen beispielsweise ‘Europa Refresh’ mit einem Fokus auf Achtsamkeit und ganzheitliches Wellbeing sowie das Talkformat ‘Europa Salon’ für individuelle Erlebnisse und Unterhaltung an Bord.

Auf 28 neuen Routen fährt die Europa 2. Doppelt angelaufen werden Australien und Neuseeland sowie die Südsee, China und Japan. Erstmalig steuert die Europa 2 die Westküste der USA an mit den Premierenhäfen Portland im US-Bundesstaat Oregon, Vancouver und Vancouver Island sowie Seattle. Die Route geht von Tokio, über Hawaii bis nach Los Angeles

Update 14.11.: Die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises, mit ihren zwei Luxus- und drei kleinen Expeditionsschiffen, setzt über die Wintermonate Kurs auf die Südhalbkugel. Gäste und Crew zelebrieren die stimmungsvolle Weihnachts- und Silvesterzeit in der Ferne an einigen der eindrucksvollsten Küsten dieser Erde.

MS EUROPA 2: Weihnachten im Reich der Kängurus und Koalas

Die festlich geschmückte EUROPA 2 bereist während der Feiertage Indonesien, Australien sowie Neukaledonien und Fidschi. An Bord des “besten Kreuzfahrtschiffes der Welt*” sorgt die bekannte Pop- und R&B-Sängerin Cassandra Steen für eine stimmungsvolle Atmosphäre beim Konzert im kleinen, persönlichen Rahmen. Die renommierte Pianistin Ragna Schirmer begeistert beim Klassikkonzert „Pour le Piano“ und nimmt die Gäste mit auf eine musikalische „Reise durch die Welt in 88 Tasten“. Ebenfalls verzaubert der international ausgezeichnete Mental-Magier Nicolai Friedrich auf dieser Reise die Gäste der EUROPA 2 mit seiner eindrucksvollen Darbietung und auch Schauspieler Oliver Mommsen, u. a. bekannt aus dem Bremer „Tatort”, ist mit seinen Lesungen Teil des ausgewählten Unterhaltungsprogramms an Bord. Reisebeispiel Weihnachtsreise 2022 der EUROPA 2: Vom 19.12.2022 bis 08.01.2023 (20 Tage), von Benoa (Bali) über die australische Nord- und Ostküste mit Darwin, Cairns, Häfen am Great Barrier Reef sowie Brisbane, zur Île des Pins (Neukaledonien) und den Fidschi-Inseln. Buchbar ab 15.660 EUR pro Person inkl. An- und Abreisepaket. Weitere Informationen unter: https://www.hl-cruises.de/EUX2300

MS EUROPA: Feiertage im Land des Goldes

Die Gäste der EUROPA erleben sowohl die Weihnachtstage als auch den Jahreswechsel in Brasilien, Uruguay, Argentinien und Chile. Dabei kommen sie in den Genuss der brasilianischen Sonne und der argentinischen Tango-Kultur sowie der eindrucksvollen Natur der chilenischen Fjorde, nachdem das ebenfalls vom Berlitz Cruise Guide mit „5-Sterne-Plus“ ausgezeichnete Luxusschiff die sagenumwobene Magellanstraße und um Kap Hoorn die Südspitze Amerikas umfahren hat. Kulinarik in herausragender Gourmetqualität und die persönliche Atmosphäre an Bord zählen zu den Stärken der EUROPA. Insbesondere an den Feiertagen bereitet die Crew ein besonders festliches Reiseerlebnis. So genießen die Gäste besondere Festtagsmenüs, individuell interpretiert in den fünf Restaurants wie z. B. dem „THE GLOBE by Kevin Fehling“. Schauspieler Stephan Grossmann, u. a. bekannt aus der Fernsehreihe „Weissensee”, trägt zum Unterhaltungsprogramm während der Reise bei. Reisebeispiel Weihnachtsreise 2022 der EUROPA: Vom 17.12.2022 bis 09.01.2023 (23 Tage), von Rio de Janeiro über Punta del Este (Uruguay), Buenos Aires und Puerto Madryn (Argentinien), auf Reede vor den Falkland-Inseln, über Punta Arenas (Chile) vorbei am Garibaldi-Gletscher und um Kap Hoorn durch die chilenischen Fjorde bis nach Valparaíso. Buchbar ab 15.370 EUR pro Person inkl. An- und Abreisepaket. Weitere Informationen unter: https://www.hl-cruises.de/EUR2300

Die neue Expeditionsklasse: Zwischen glitzernden Eislandschaften

Für Gäste, die auf Entdecker-Pfaden ins neue Jahr starten möchten, erkunden die drei neuen Expeditionsschiffe HANSEATIC nature, HANSEATIC inspiration und HANSEATIC spirit in der Antarktis die faszinierende Heimat der Königs-, Esels- und Zügelpinguine, Sturmvögel, Blau- Buckel- und Finnwale. Begleitet von Wissenschaftlern und Experten verschiedener Fachrichtungen lernen die Expeditionsgäste bei Anlandungen mit den Zodiacs (expeditionstaugliche Schlauchboote) die faszinierende polare Fauna kennen und verstehen. So erleben die maximal 199 Gäste an Bord der HANSEATIC inspiration während der Feiertage die majestätischen Tafeleisberge im Weddellmeer sowie den Lemaire-Kanal. Auf dieser Reise haben sie auch die Möglichkeit, an ausgewählten Plätzen an Land (abhängig vom Wetter) ganz in der Tradition der Polarforscher zu zelten und den Klangfarben der Antarktis bei Nacht zu lauschen. Reisebeispiel Weihnachtsreise HANSEATIC inspiration: Vom 17.12.2022 bis 08.01.2023 (22 Tage), große Expeditionsroute intensiv von Ushuaia nach Ushuaia, mit Falkland-Inseln, Südgeorgien, Süd-Orkney-Inseln, Süd-Shetland-Inseln, Weddelmeer und Antarktischer Halbinsel. Buchbar ab 17.590 EUR inkl. Sonderflüge sowie An- und Abreisepaket. Weitere Informationen unter:https://www.hl-cruises.de/INS2300

 

18.2.: Im November bricht mit der HANSEATIC nature das erste Schiff der neuen Expeditionsflotte von Hapag-Lloyd Cruises, konstruiert mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe (PC6), von den Kapverden in Richtung Antarktis auf. Sobald ihre beiden baugleichen Schwesterschiffe, die HANSEATIC inspiration und die HANSEATIC spirit, ihr im Dezember folgen, ist der Anbieter von Expeditionsreisen erstmals mit allen drei Schiffen im südlichen Polarmeer. Die jahrzehntelange Expeditionserfahrung von Hapag-Lloyd Cruises in den polaren Regionen zeigt sich auch bei den versierten Kapitänen auf der Brücke: Im Februar 2023 wird Kapitän Thilo Natke seine 100. Expeditionsreise in die Antarktis absolvieren.  Pünktlich zum Frühlingserwachen auf der Südhalbkugel nimmt Kapitän Thilo Natke am 8. November 2022 mit der HANSEATIC nature von Montevideo (Uruguay) Kurs auf den weißen Kontinent. Damit läutet er die Antarktis-Saison bei Hapag-Lloyd Cruises ein. Seit über drei Jahrzehnten befährt er die Polarregionen. Anfang des kommenden Jahres feiert er ein doppeltes Jubiläum: Nach 30 Jahren auf der Brücke der Expeditionsschiffe von Hapag-Lloyd Cruises unternimmt er seine 100. Antarktis-Expedition.

Kapitän Natke hat die polaren Expeditionsreisen bei Hapag-Lloyd Cruises nachhaltig geprägt. Unter seiner Führung kam ein Schiff an den nördlichsten Punkt, den ein Nicht-Eisbrecher erreicht hat, und er manövrierte das erste nicht-russische Schiff durch die Nordostpassage. Die Antarktis hat bis heute eine besondere Anziehung für ihn: „Ich freue mich darauf, die Antarktis und Südgeorgien in allen Facetten zu erleben, das überwältigende Tierleben, das Eis, die Landschaften und das mitunter wechselhafte antarktische Wetter.“ Weiter erklärt er: „Wir sind abseits der üblichen Routen der Kreuzfahrtschiffe unterwegs. Unsere Antarktis-Routen sind nautisch und inhaltlich anspruchsvoll. Es sind die Natur, die Wetter- und Eisbedingungen, die den Fahrplan jeder Reise bestimmen. Das macht viel Spaß, denn die Schiffe sind genau für diese Gebiete konzipiert und unsere Erfahrung ist der Schlüssel zum Erfolg einer Expeditionsreise.“

Hapag-Lloyd Cruises ist im Winter 2022/23 erstmals mit drei Schiffen in der Antarktis. Dabei erwartet die Gäste der kleinen und wendigen Expeditionsschiffe echter Entdeckergeist, spannende Aktivitäten an Land gepaart mit Expertenwissen und großer Erfahrung an Bord. Die drei Expeditionsschiffe, HANSEATIC nature, HANSEATIC inspiration und HANSEATIC spirit in sind gebaut für die Extreme und verfügen über die höchste Eisklasse für Passagierschiffe (PC6). Die Schiffskonstruktion mit vielen großzügigen Außenflächen ermöglichen Naturbeobachtung aus erster Reihe. Dabei erfüllen sie dank modernster Technik die höchsten Ansprüche hinsichtlich Umweltverträglichkeit, Komfort und Service. Jede Expedition wird von deutschsprachigen Experten verschiedener Fachgebiete begleitet. Sie sind bei Aktivitäten wie zum Beispiel den Anlandungen mit den bordeigenen Zodiacs oder Vorträgen und Diskussionsrunden im HanseAtrium kompetente Ansprechpartner. Jede Antarktis-Reise muss vom Umweltbundesamt in einem umfassenden Verfahren genehmigt werden. Darüber hinaus gibt sich Hapag-Lloyd Cruises neben der selbstverständlichen Einhaltung aller Regularien hohe Auflagen bei den Fahrten in die sensiblen Regionen. Als langjähriges Mitglied der Association of Arctic Expedition Cruise Operators (AECO) und der International Association of Antarctic Tour Operators (IAATO) setzt sich Hapag-Lloyd Cruises für einen respektvollen Umgang mit der sensiblen Natur ein.

Reisebeispiele:

Nachwuchs in einer Welt aus Eis – Große Expeditionsroute (INS2302)

Winterliche Traumlandschaften zwischen Eisformationen und Gletschern: Von Ushuaia aus nimmt die HANSEATIC inspiration während des antarktischen Sommers Kurs auf die Falkland-Inseln und Südgeorgien, bevor die große Route der südlichen Polargebiete mit ihrer vielfältigen Tierwelt die Gäste erwartet. Von Ushuaia nach Ushuaia, 22.01. bis 11.02.2023 (20 Tage), inkl. An- und Abreisepaket ab 16.190 EUR pro Person (bei Doppelbelegung). Weitere Informationen unter: www.hl-cruises.de/INS2302

100 Jahre Expedition: Jubiläumsreise mit Kapitän Thilo Natke (NAT2303)

Im Februar 2023 wird Kapitän Natke seine 100. Expeditionsreise absolvieren. Wer bei diesem Jubiläum dabei sein und mit dem erfahrenen Kapitän die Eiswelt der Pinguine erleben möchte, sollte im Februar 2023 an Bord der HANSEATIC nature kommen. Von Ushuaia nach Puerto Montt, 3. bis 27.02.2023 (24 Tage), inkl. An- und Abreisepaket ab 18.590 Euro pro Person (bei Doppelbelegung). Informationen unter: www.hl-cruises.de/NAT2303

 

5.10.: Seit 2020 verzichtet Hapag-Lloyd Cruises für die gesamte Flotte auf Schweröl und nutzt Marine Gasöl mit einem Schwefelgehalt von 0,1 Prozent. Jetzt plant der Anbieter von Luxus- und Expeditionskreuzfahrten wieder einen Schritt weiter zu gehen und tankt erstmalig Biokraftstoff aus nachhaltigen Ressourcen. Dieser besteht hauptsächlich aus Resten von Speiseölen. Das Expeditionsschiff HANSEATIC inspiration wird dieses als Beimischung zum Marine Gasöl bunkern; der Anteil wird bei ca. 30 Prozent liegen. Der zertifizierte Biokaftstoff ist nahezu frei von Schwefeloxiden und bietet eine CO2-Reduktion von bis zu 90 Prozent im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen. Weitere Beimischungen von Biokraftstoffen sind flottenübergreifend geplant. Der wirksamste Weg, Emissionen einzusparen ist derzeit, weniger Treibstoff zu verbrauchen. Hierbei verfolgt Hapag-Lloyd Cruises das Prinzip des „Slow Steamings“ und berechnet die Fahrpläne mit einer reduzierten Durchschnittsgeschwindigkeit. Auf „die letzten 3 Knoten“ wird verzichtet und damit mehr als 30 Prozent des Verbrauchs eingespart sowie Emissionen gemindert. Außerdem ist die Testphase der Landstromvorrichtung der neuen Expeditionsneubauten am Cruise Center Hamburg Altona eingeleitet. Erste Erkenntnisse früherer Tests haben bereits zu Modifikationen und baulichen Anpassungen der Schiffe geführt. „Die Nutzung von Landstrom ist für uns ein Baustein, um zukünftig klimaneutrale Kreuzfahrten anzubieten. Vor zwei Jahren konnten wir die Testphase am Cruise Center Hamburg Altona für das Luxusschiff EUROPA 2 erfolgreich abschließen und die Zertifizierung durch die Klassifikationsgesellschaft DNV erhalten. Nun fokussieren wir uns auf die Zertifizierung des Landstromanschlusses für die drei Expeditionsschiffe in Hamburg Altona“, erklärt Julian Pfitzner, CEO Hapag-Lloyd Cruises. Darüber hinaus achtet Hapag-Lloyd Cruises auf viele kleine Details: Alle Schiffe verfügen über Meerwasser-Entsalzungsanlagen zur Wasseraufbereitung, umfassende Mülltrennungsvorrichtungen und Kläranlagen für Abwasser sowie TBT-freie Unterwasseranstriche. Die 2013 in Dienst gestellte EUROPA 2 zählt zu den Pionierschiffen, die schon beim Bau mit SCR-Katalysatoren ausgestattet worden sind.

 

23.9.: Hapag-Lloyd Cruises ist für eine besonders innovative Kreuzfahrtroute ausgezeichnet worden.  Bei der Preisverleihung der Seatrade Cruise Med in Málaga, Spanien, setzte sich Hapag-Lloyd Cruises erfolgreich in der Kategorie „Expeditionskreuzfahrt-Initiative des Jahres“ durch. Damit würdigte die Jury, bestehend aus Experten der internationalen Kreuzfahrtbranche, das innovative Konzept der Indian Summer-Route nach Schwedisch- und Finnisch-Lappland der HANSEATIC spirit im Herbst 2021 – eine echte Premiere in der Expeditionskreuzfahrt. „Die Auszeichnung bestätigt uns in unserem täglichen Tun, neue Ufer zu erkunden und mit unseren kleinen Schiffen besondere Erlebnisse für unsere Gäste zu kreieren. Unsere Expeditionsreisen in europäischen Gewässern sind einzigartig und zeigen, dass sich Neuland auch ohne lange Anreisen entdecken lässt. Wir sehen hier ein großes Potential für die Zukunft. Für die unbändige Leidenschaft und Kreativität danke ich unserer Crew sowie den Kolleginnen und Kollegen an Land. Nur zusammen und mit unseren engagierten Partnern vor Ort, den Häfen und Destinationen, können wir unseren Gästen diese außergewöhnlichen Routen bieten“, freut sich Julian Pfitzner, CEO Hapag-Lloyd Cruises.

Die eingeschränkten Fahrtgebiete während der Pandemie forderten den Anbieter von Expeditions- und Luxuskreuzfahrten Hapag-Lloyd Cruises heraus, seine hohe Expertise in Sachen Routing zu zeigen. Bereits kurz nach der Indienststellung der HANSEATIC spirit im Sommer 2021 ging der dritte Neubau der Expeditionsklasse auf eine erste Expeditionsreise in das noch unentdeckte Nordmeer der Ostsee. Im Bottnischen Meerbusen setzte das kleine, wendige Schiff die Pioniertradition von Hapag-Lloyd Cruises fort und erkundete die Laubfärbung der „Ruska“, den nordischen Indian Summer. „Ruska“ leitet sich vom samischen Wort „ruškat“ ab und bezieht sich auf das finnische Wort ruskea, was braun bedeutet. Es beschreibt die farbenfrohe Jahreszeit, welche bei Skandinaviern sehr beliebt und darüber hinaus weitestgehend unbekannt ist. Die Küsten und Wälder zeigen sich in diesen kurzen Wochen bunt und stimmungsvoll. Naturliebhaber schätzen die Ruhe und die Lichtspiele, die diese Zeit begleiten.

 

20.5.: Hapag-Lloyd Cruise lockert sein Gesundheitskonzept an Bord. Ab sofort dürfen sich die Gäste auch im Innenbereich der Schiffe ohne Maske bewegen. Detaillierte Infos zum aktuellen Gesundheitskonzept auf der Website unterwww.hl-cruises.de/sicher-reisen. Ab sofort können sich die Gäste sowohl in den Außen- als auch in den Innenbereichen wieder ohne Maske aufhalten und genießen somit ein Reisevergnügen ohne Einschränkungen. Hapag-Lloyd Cruises reagiert damit – in Abstimmung mit den deutschen und internationalen Behörden sowie den Häfen der jeweiligen Zielgebiete – auf die weiterhin sinkenden Inzidenzen und die weltweit fallenden COVID-Schutzbeschränkungen. Bereits seit Längerem genießen die Gäste wieder die Vielfalt aus Restaurants, Bars, Sport, Wellness und Entertainment in vollem Umfang an Bord. Voraussetzung für die Mitreise bleibt für alle Gäste ab 12 Jahren auch zukünftig ein vollständiger Impfschutz. Sollte die Grundimmunisierung länger als 3 Monate zurückliegen, ist für alle Gäste ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung notwendig. Zusätzlich benötigen alle Gäste weiterhin einen negativen COVID-19-Test für die Einschiffung. Damit die Gäste nach den Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre unbeschwert und voller Vorfreude ihre Seereise buchen können, bietet ihnen Hapag-Lloyd Cruises eine zusätzliche Sicherheit: Für Reisen mit Abfahrt bis Ende Februar 2023 können sie die Seepassage bis zu 90 Tage vor Abreise kostenfrei umbuchen.

Update 1.4.: Hapag-Lloyd Cruises veröffentlicht den Hauptkatalog für die Saison 2023/2024 der neuen Expeditionsklasse und öffnet die Buchungskanäle. Das Programm für die drei Schiffe HANSEATIC nature, HANSEATIC inspiration und HANSEATIC spirit umfasst mehr als 70 Reisen weltweit – darunter die Halbumrundung der Antarktis, die Inside Passage in Alaska und die legendäre Nordwestpassage. Zu den vielseitigen Routen gehören auch Expeditionsreisen in Europa ohne lange Flüge und Winterabenteuer von und bis Hamburg. Alle Reisen sind ab sofort in den Partner-Reisebüros und auf der Website unter https://www.hl-cruises.de/neue-expeditionsreisen buchbar. Auf die Gäste warten Expeditions-Abenteuer mit Naturerlebnissen, erfahrenen Wissenschaftlern und Experten an Bord sowie der bekannte Komfort und Service von Hapag-Lloyd Cruises.

Die süd- und nordpolaren Regionen bilden erneut einen Schwerpunkt im neuen Hauptkatalog. Neben beeindruckenden Tierbeobachtungen können sich die Gäste auf eine Wunderwelt aus Gletschern, einsamer Weite und bizarren Eisformationen freuen. Neun Expeditionsreisen führen zwischen November 2023 und März 2024 in die Antarktis. Neben der großen Expeditionsroute mit Falkland Inseln, Südgeorgien, Süd-Shetland Inseln, Antarktischer Halbinsel und Südpolarkreis geht es mit der HANSEATIC spirit, auf der ab der Saison 2023/2024 ausschließlich Erwachsene ab 16 Jahren reisen, während der Semi-Circumnavigation Antarktis in 35 Tagen von Ushuaia (Argentinien) über das antarktische Festland und die Inseln der neuseeländischen Subantarktis nach Christchurch (Neuseeland).

Eine eisige Premiere gibt es im Sommer 2024 mit der HANSEATIC inspiration. Bei der Expedition Franz-Josef-Land und Nordostspitzbergen werden in 17 Tagen fernab der Zivilisation zwei der entlegensten Inselgruppen der Arktis erstmals auf einer Route kombiniert. Ebenfalls im Sommer 2024 erkundet die HANSEATIC inspiration viermal Spitzbergen, während die HANSEATIC nature die Vulkanwunderwelt am Nordpolarkreis bei zwei Expeditionsreisen rund um Island entdeckt. Im September 2024 dürfen sich Interessierte auf den Kontrast aus Eis und sattgrünen Wäldern freuen, wenn die HANSEATIC inspiration bei der Expedition Grönland, Neufundland und den Sankt-Lorenz-Strom bereist. Einen der berühmtesten Seewege der Welt, die Nordwestpassage, befährt die HANSEATIC spirit im September 2024. Dann führt sie die Route von Seward (Alaska) nach Kangerlussuaq (Grönland).

Die HANSEATIC inspiration führt die Gäste im Herbst 2023 und 2024 viermal während des Indian Summers in die nordamerikanischen Great Lakes. Dank der einfahrbaren Brückennocks ist das Schiff prädestiniert für die Schleusen und Kanäle der Seenlandschaft. Überwältigende Naturschauspiele stehen auch in Süd- und Mittelamerika auf dem Programm. Im November 2023 begibt sich die HANSEATIC inspiration auf eine Tour von Colon nach Valparaíso und passiert den legendären Panamakanal. Parallel dazu absolviert die HANSEATIC spirit eine Premierenreise: Die Expedition „Rund um Südamerika“ führt in 21 Tagen von Montevideo (Uruguay) über Kap Hoorn bis nach Puerto Montt (Chile) und vereint somit die Regionen Patagonien, Feuerland und die chilenischen Fjorde.

Auf vielfachen Gästewunsch wird die HANSEATIC nature verstärkt in europäischen Gewässern reisen und somit Expeditionen ohne lange Flüge anbieten. So stehen zum Beispiel die Azoren, Andalusien und Katalonien, Naturerlebnisse rund um Irland, winterliche Polarlichtreisen nach Norwegen und das Winterabenteuer Lappland auf dem Programm. Mit der HANSEATIC spirit geht es Anfang 2024 zunächst nach Neuseeland und in die Südsee sowie zum Inselhopping nach Papua-Neuguinea und Palau. Danach folgt eine Expedition nach Mikronesien, wo die Gäste entlegene Atolle und exotische Kulturen entdecken, bevor selten besuchte Orte an Japans Westküste angesteuert werden.

Die drei kleinen Schiffe sind baugleich und für maximal 230 Passagiere konzipiert, bei den Reisen in die Antarktis und rund um Spitzbergen reisen maximal 199 Gäste, die von der Crew mit einem Service auf Fünf-Sterne-Niveau verwöhnt werden. Besonderheiten der Expeditionsschiffe sind die beiden ausfahrbaren gläsernen Balkone auf dem Pooldeck sowie der Umlauf am Bug, von wo die Gäste die vorbeiziehende Landschaft aus der ersten Reihe beobachten können. Alle Reisen werden von ausgewählten, renommierten Wissenschaftlern und Experten aus aller Welt begleitet. Diese geben den Gästen Einblicke und Hintergrundwissen zu den bereisten Regionen. Die Bordsprache auf der HANSEATIC nature und der HANSEATIC spirit ist Deutsch, auf der HANSEATIC inspiration ist das Programm auf Deutsch und Englisch.

Reisebeispiele:

Frühlingserwachen im eisigen Süden (INS2324):

Die große Route der südlichen Polargebiete führt die HANSEATIC inspiration in den Frühling im eisigen Süden mit Traumlandschaften zwischen Eisformationen und Gletschern. Von Ushuaia über die Falkland Inseln, Südgeorgien, die Antarktische Halbinsel nach Ushuaia, 29.11. – 19.12.2023 (20 Tage). Buchbar ab 16.330 Euro inkl. An- und Abreisepaket.

Weitere Informationen unter: https://www.hl-cruises.de/INS2324

Winterabenteuer Lappland (NAT2403)

Neuland entdecken ab Hamburg. Die HANSEATIC nature steuert hoch in den Norden nach Lappland. Ein winterliches Erlebnis mit Polarlichtern, Aktivitäten mit Rentier- und Hundeschlittenfahrten, Schneeschuhwandern, Schneemobilsafari und nordischer Gemütlichkeit. Von Hamburg nach Hamburg, 4.02. – 19.2.2024 (15 Tage). Buchbar ab 8.790 Euro inkl. An- und Abreisepaket.

Weitere Informationen unter: https://www.hl-cruises.de/NAT2403

Expedition Papua-Neuguinea, Salomoneninseln und Palau (SPI2406):

Die HANSEATIC spirit führt die Gäste während dieser Expedition zu einem Inselhopping ans andere Ende der Welt. Ausgehend von Neukaledonien nimmt das kleine Expeditionsschiff Kurs auf versteckte Perlen im Pazifik, darunter die Salomoninseln, Papua-Neuguinea und Palau. Von Noumea nach Palau, 18.04. – 11.05.2024 (23 Tage). Buchbar ab 15.990 Euro inkl. An- und Abreisepaket.

Weitere Informationen unter: https://www.hl-cruises.de/SPI2406

 

Update 12.1.2022: Hapag-Lloyd Cruises hat ab Februar neue Corona-Regeln für ihre Schiffe aufgestellt: Gäste, die ab Mitte Februar auf einem der Hapag-Lloyd-Schiffe mitreisen wollen, müssen eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus nachweisen, sofern die Grundimmunisierung mehr als drei Monate zurückliegt. Für alle Personen ab 18 Jahren ist eine Auffrischungsimpfung Voraussetzung für die Mitreise. Dieses geschieht, um die Sicherheit für Passagiere und Besatzung weiter zu erhöhen und in Anlehnung an die aktuelle Impfempfehlung der STIKO, die eine Auffrischungsimpfung nach 3 Monaten empfiehlt. Außerdem müssen Personen ab 12 Jahren einen Impfschutz nachweisen. Die neue Vorschrift gilt für Reisen mit den Schiffen Europa, Europa 2, den Expeditionsschiffen Hanseatic Spirit, Hanseatic Nature, Hanseatic Inspiration sowie dem Privatjet Albert Ballin, die ab dem 14. Februar starten.

Ursprungsmeldung: Hapag-Lloyd Cruises hat die Vorschau auf die neuen Routen für die Saison 2023/2024 auf www.hl-cruises.de/vorschau veröffentlicht. Damit können sich Interessierte ab sofort für ihre favorisierte Reise unverbindlich online oder im Reisebüro vormerken lassen. Einmal mehr beweist der erfahrene Anbieter von Luxus- und Expeditionsreisen auf 128 Routen mit fünf Schiffen seine Expertise für Routenvielfalt. Ob Aktivurlauber, Genussexperte oder Abenteurer: unter den 128 Reisen von September 2023 bis September 2024 von Hapag-Lloyd Cruises ist für jeden Reisetypen etwas dabei. Das vielseitige Programm umfasst Klassiker, exotische Premierenrouten und abwechslungsreiche Formatreisen mit Anläufen in Metropolen wie San Francisco oder St. Petersburg. Aber auch kleine Häfen wie St. Kilda, Wismar und die Ile d’Yeu sowie unberührte Regionen wie Mikronesien, Franz-Josef-Land und Kamtschatka stehen auf dem Programm. Ausführliche Informationen und Preise werden in den Katalogen im Frühjahr 2022 veröffentlicht.  Bei dem Routing der Kreuzfahrtikone EUROPA schätzen die Gäste auch die Kombination der Etappen. Erstmalig vereinen insgesamt drei Reisekombinationen von 43 bis 69 Tagen Reisen, die sich ausgiebig auf eine Region bzw. einen Kontinent fokussieren. So verlässt die EUROPA Mitte September 2023 Hamburg und nimmt Kurs auf Nord- und Südamerika. Auf dem Fahrplan dieser Etappe, die als solche oder auch in Einzelreisen gebucht werden kann, steht die Ostküste Kanadas. Diese präsentiert sich farbenfroh im Indian Summer. Auch New York wird intensiv erlebt; gleich drei Nächte verbringt das kleine Schiff hier an der Pier. Jazzliebhaber freuen sich auf New Orleans. Dort verweilt die EUROPA über Nacht und ermöglicht den Genuss von zahlreichen Live-Bands. Nach weiteren Stationen in der Karibik wird das Schiff schließlich nach dieser 59-tägigen Etappe der Hafen von Puerto Vallarta in Mexiko empfangen. Auch die Gäste an Bord der EUROPA 2 dürfen sich 2023/2024 im Rahmen von 28 Reisen auf die Küsten zahlreicher Kontinente und acht Premierenhäfen freuen. So zum Beispiel im Oktober 2023, wenn die EUROPA 2 auf ihrer Fahrt von und nach New York Station in fünf weiteren US-Bundesstaaten bzw. einer kanadischen Provinz macht. darunter die Premierenhäfen Newport, Portland und Norfolk. Newport wussten bereits die legendären Unternehmerdynastien Vanderbilt und Rockefeller als Ferienort zu schätzen. Heute können ihre prachtvollen Sommerresidenzen besichtigt werden. Von März bis Mai 2024 bereist die EUROPA 2 erstmalig die hawaiianischen Inseln und die amerikanische Westküste bis hinunter nach Südamerika. Hier dürfen sich die Gäste auf majestätische Vulkanlandschaften, das Weinanbaugebiet Napa Valley und eine Tagespassage durch den Panamakanal freuen.

Expeditionen mit Pioniergeist: HANSEATIC nature, HANSEATIC inspiration, HANSEATIC spirit

Nah und fern, eisig und tropisch: Die drei Schiffe der neuen Expeditionsklasse von Hapag-Lloyd Cruises zieht es in der Saison 2023/2024 auf 75 Reisen rund um den Globus in alle Klimazonen. Als Realisierung eines vielfachen Gästewunsches wird die HANSEATIC nature in dieser Saison hauptsächlich auf europäischen Routen reisen und somit Expeditionen ohne lange Flüge anbieten. So stehen zum Beispiel Polarlichtreisen nach Norwegen, Expeditionen rund um Irland und Island sowie die Kanadische Arktis ab/bis Grönland auf dem Programm. Die HANSEATIC inspiration steuert die Antarktis und den Amazonas an. Erstmals besucht sie im Herbst 2023 und 2024 die Great Lakes zum Indian Summer. Dank der einfahrbaren Brückennocks ist das Schiff bestens vorbereitet für die zahlreichen Schleusen und Kanäle durch die Seenlandschaft. Die neue HANSEATIC spirit, seit Sommer 2021 Mitglied der Flotte, wird im Februar 2024 eine Semi Circumnavigation und damit eine Halbumrundung der Antarktis wagen, bevor es weitergeht zu exotischen Inseln in der Südsee, nach Russisch-Fernost und zweimal durch Alaskas Inside Passage. Als Höhepunkt ihrer Arktissaison durchquert sie im Spätsommer 2024 die legendäre Nordwestpassage von Seward nach Kangerlussuaq.

Ursprungmeldung: Der Hauptkatalog von Hapag-Lloyd Cruises umfasst auf 177 Seiten Expedition mit 59 Routen von April 2019 bis September 2020 sowohl in polare Expeditionsgebiete wie die Arktis und Antarktis als auch in Warmwasserdestinationen wie den Amazonas und die Great Lakes Nordamerikas. Die HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration werden im April bzw. Oktober 2019 in See stechen und die Flotte erweitern. Innovatives  Highlight an Bord ist die Ocean Academy, in der die Gäste dank interaktiver Technik vielfältige Hintergründe zu den besuchten Reiseregionen erhalten können.

Wissenszentren an Bord: HanseAtrium und Ocean Academy

Nicht nur an Land, sondern auch in innovativen Wissenszentren an Bord können die Gäste der HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration spannende Informationen über die Natur und Lebenswelt der weltweiten Expeditionsziele  erfahren. Im HanseAtrium, einer teilbaren multifunktionalen Lounge mit modernster Präsentationstechnik, finden täglich Expertenvorträge statt. Abends verwandelt sich das HanseAtrium in eine stimmungsvolle Bar. In der Ocean Academy können die Gäste die Naturwunder, denen sie bei Landgängen und Zodiacfahrten begegnen, bei eigenen Studien und Forschungen individuell vertiefen.

Die Ocean Academy verfügt über eine große interaktive Medienwand mit weiteren Informationen zu verschiedenen Expeditionsthemen sowie ein interaktives Poster, welches ausgewählte wissenschaftliche Zusammenhänge verständlich visuell darstellt. Außerdem stehen den Gästen Lese-Sessel mit einschwenkbaren Touchscreens zur Verfügung, an denen sie die Inhalte der Medienwand individuell weiter vertiefen können.

Internationale Gourmetküche in je drei Restaurants

Gastronomische Vielfalt versprechen die Spezialitätenrestaurants mit je 44 Plätzen. Auf der HANSEATIC nature werden Spezialitäten der nordamerikanischen Küche in lässig maritimem Ostküstenflair angeboten, während die HANSEATIC inspiration auf feine japanische Kreationen und Perus moderne Trendküche spezialisiert ist. Darüber hinaus verfügen die Expeditionsschiffe jeweils über zwei weitere Restaurants: ein Hauptrestaurant mit 178 Plätzen und ein Bistrorestaurant mit 184 Plätzen im Innen- und Außenbereich mit Grill und Showküche. Damit sich die Kulinarik nach dem Expeditionserlebnis richtet und nicht umgekehrt, gibt es flexible Tischzeiten und freie Sitzplatzwahl  in den Restaurants.

Wellness & Fitness

Im 235 Quadratmeter großen OCEAN SPA mit Finnischer Sauna, Dampfsauna, Ruhebereich, Friseur,  Beauty-Angeboten und Massagen lässt sich auch in Extremgebieten entspannen. Für Sportbegeisterte steht ein 100 Quadratmeter großer Fitnessbereich mit Sport-Host und separatem Kursraum zur Verfügung – jeweils mit Blick auf das beeindruckende Naturpanorama. Abgerundet wird das Sportangebot mit einem großen Poolbereich mit Gegenstromanlage, der dank eines flexiblen Zeltdachs wetterunabhängig genutzt werden kann.

 

Sechs verschiedene Suiten- und Kabinentypen

Die Größe der je 120 Kabinen und Suiten auf der HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration reicht von 21 Quadratmetern, der Panoramakabine, bis zu 71 Quadratmetern, der Grand Suite. Es gibt ausschließlich Außenkabinen, fast alle sind mit eigenem Balkon oder mit French Balcony ausgestattet, für eine größtmögliche Nähe zur Natur.

Routenvielfalt

Zwischen den Reisen in die Arktis im europäischen Sommer und den Expeditionen in die Antarktis im europäischen Winter werden die HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration unter anderem auch den Amazonas, die chilenischen Fjorde, die Azoren sowie die Kapverden intensiv besuchen. Nach vielen Jahren kehrt der Hamburger Kreuzfahrtveranstalter mit der HANSEATIC inspiration auch wieder in die Great Lakes auf dem nordamerikanischen Kontinent zurück. Die Reiselängen variieren zwischen 4-tägigen Kurzreisen zu den friesischen Inseln bis hin zu 23-tägigen Antarktisexpeditionen. Die Jungfernfahrten der beiden Schiffe finden in Europa statt: Die 13-tägige Jungfernreise der HANSEATIC nature führt im April 2019 von Hamburg nach Lissabon. HANSEATIC inspiration absolviert ihre erste Reise im Oktober 2019 von Antwerpen nach Teneriffa.

Die neue Expeditionsklasse

Die Neubauten bieten Platz für je  230, bzw. bei Antarktisreisen nur 199 Gäste. Die fast baugleichen Schiffe setzen neue Standards in der Expeditionskreuzfahrt und verfügen über zahlreiche bauliche Details, durch die das Expeditionserlebnis noch intensiviert wird. Ausfahrbare gläserne Balkone auf dem Sonnendeck geben dem Gast das Gefühl direkt über dem Wasser zu schweben und der Decksumlauf auf dem Vorschiff ermöglicht den Expeditionsteilnehmern ganz vorn auf der Back zu stehen und damit noch  näher am Geschehen zu sein – näher als der Kapitän selbst.

Informationen zu Hapag-Lloyd Cruises unter www.hl-cruises.de