Der Bau des 22. Schiffes in der Flotte von MSC Cruises bei Chantiers de l'Atlantique in Saint Nazaire ist eingeläutet, die MSC Euribia soll im Juni 2023 in Dienst gestellt werden.

Update 17.4.: Die MSC Euribia  wird derzeit auf der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique gebaut und Anfang Juni 2023 ausgeliefert. Für ihre erste Sommersaison wird die MSC Euribia in Deutschland stationiert.  Die MSC Euribia wird mit wöchentlichen Abfahrten ab Kiel eine  7-Nächte-Route zu den Norwegischen Fjorden, nach Kopenhagen, Hellesylt in Norwegen für den Geirangerfjord sowie nach Alesund und Flåm, ebenfalls in Norwegen, unternehmen. Alle Voyagers Club-Mitglieder, die eine Reise mit der MSC Euribia buchen, profitieren von ihrem gewohnten Rabatt von fünf Prozent sowie zusätzlichen fünf Prozent und doppelten Voyagers Club-Punkten. Außerdem erhalten Silver-, Gold- und Diamond-Mitglieder ein Bordguthaben von 50 Euro pro Person.

Die MSC Euribia wird sich in ihrer Optik deutlich von ihren Schwesterschiffen der Meraviglia-Plus-Klasse unterscheiden – dank der besonderen Gestaltung, die MSC Cruises als Bekenntnis zum Schutz der Meere am Schiff anbringen lässt. Die Reederei hatte über Talent House einen internationalen Designwettbewerb ausgeschrieben, um ein einzigartiges Kunstwerk für den Schiffsrumpf entwerfen zu lassen, das vom Meer und seinem marinen Ökosystem inspiriert ist. Das Design wird dauerhaft auf dem Schiff zu sehen sein und die Verpflichtung des Unternehmens in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft unterstreichen. Es wurden Entwürfe aus 59 Ländern eingereicht. Gewinner ist der Dresdner Grafikdesigner Alex Flämig. Seine Gestaltung wird das Äußere des Schiffes zieren und damit das anhaltende Engagement des Unternehmens für die Umwelt und das Versprechen, bis 2050 einen emissionsfreien Schiffsbetrieb zu erreichen, bekräftigen.

Update 11.11.: MSC Cruises ruft Künstler und Designer auf der ganzen Welt auf, den Rumpf der MSC Euribia in eine riesige, schwimmende Leinwand zu verwandeln, um so auf die Bedeutung des Umweltschutzes hinzuweisen. Das Schiff ist nach der antiken Göttin Eurybia benannt, die die Winde, das Wetter und die Sternenbilder nutzte, um die Meere zu beherrschen. Es wird das ökologisch fortschrittlichste Schiff in der Flotte von MSC Cruises sein. MSC Cruises ruft Künstler aus aller Welt dazu auf, ein einzigartiges Kunstwerk zu schaffen, das vom Meer und dem marinen Ökosystem inspiriert ist und als dauerhaftes Design auf dem Rumpf des Schiffes zu sehen sein wird, während es die Weltmeere befährt. Der Design-Wettbewerb stellt das kontinuierliche Engagement des Unternehmens für die Umwelt und sein Ziel, bis 2050 keine Treibhausgasemissionen mehr zu verursachen, in den Fokus. Die von den Künstlern eingereichten Beiträge werden von einer internationalen Jury bewertet, bestehend aus dem Sandkünstler Jben, der für seine großformatigen, vergänglichen Sandfresken bekannt ist, die mit den Gezeiten weggespült werden, dem Architekten Martin Francis und Pierfrancesco Vago, Executive Chairman der Kreuzfahrtsparte der MSC Group. Jben hat die ganze Welt bereist und in den Vereinigten Staaten, Frankreich, Marokko, Holland und Portugal Sandkunst geschaffen, um das Bewusstsein für Umweltfragen im Zusammenhang mit dem Meer zu schärfen und den Schutz und Erhalt der Meere zu fördern. Nur ein Künstler wird das Glück haben, sein Kunstwerk auf dem Rumpf des Schiffes als über das Meer fahrende Außengalerie sehen zu können. Fünf weitere Finalisten werden ihre Entwürfe in einer Ausstellung an Bord der MSC Euribia präsentieren, wo die Gäste ihre Kunstwerke und deren wichtige Botschaft in den nächsten Jahren bewundern werden.

Ursprungsmeldung: Der Bau des bisher umweltfreundlichsten Schiffes von MSC Cruises bei Chantiers de l’Atlantique im französischen Saint Nazaire ist eingeläutet, die MSC Euribia soll im Juni 2023 in Dienst gestellt werden. Sie wird das 22. Schiff in der Flotte von MSC Cruises sein. Zudem ist es das zweite MSC-Kreuzfahrtschiff, das mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird, dem aktuell saubersten Schiffstreibstoff. Die MSC Euribia wird mit einigen der neuesten und fortschrittlichsten Technologien und Lösungen ausgestattet, um seine Umweltauswirkungen zu minimieren. Die Bauphase wurde durch den traditionellen Stahlschnitt markiert, den die Schiffseigner und Vertreter der Werft zusammen feierten. Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, übernahm gemeinsam mit Laurent Castaing, General Manager von Chantiers de l’Atlantique, das Schneiden des ersten Stahls für das neue Schiff und damit den nächsten Schritt auf dem Weg von MSC Cruises zu einem umweltfreundlichen Kreuzfahrtbetrieb.

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises: „So wie die antike Göttin die Winde, das Wetter und die Sternenbilder nutzte, um die Meere zu beherrschen, so ist es unsere Vision, dass die MSC Euribia den Einsatz nachhaltiger Technologien zum Schutz und Erhalt unseres wertvollen marinen Ökosystems beherrscht. Meiner Familie mit ihrer über 300-jährigen Seefahrttradition ist der Schutz der Umwelt ein besonders wichtiges Anliegen, um den Planeten für zukünftige Generationen zu bewahren. Zusammen mit unserem ersten LNG-Schiff, das sich bereits im Bau befindet, wird die MSC Euribia die Luftemissionen mit Hilfe der aktuell fortschrittlichsten Technologien weiter reduzieren. Sie wird eines der umweltfreundlichsten und technologisch fortschrittlichsten Schiffe der Welt sein.”

In Bezug auf Emissionen mit globaler Auswirkung spielt LNG eine Schlüsselrolle bei der Eindämmung des Klimawandels, und die Motoren der MSC Euribia haben das Potenzial, die CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichen Treibstoffen um bis zu 25 Prozent zu reduzieren. LNG als Schiffstreibstoff ist auch die Basis für die zukünftige Einführung von Bio- und synthetischem LNG. LNG ist auch der Schlüssel für die Entwicklung von Brennstoffzellenlösungen für die Schifffahrt, da diese Technologien nicht mit herkömmlichen Brennstoffen betrieben werden können. MSC Cruises, Chantiers de l’Atlantique und ein Konsortium führender Energie- und Technologieunternehmen arbeiten an der Entwicklung einer LNG-betriebenen Festoxid-Brennstoffzellen-Pilotanlage für Kreuzfahrtschiffe, die aufgrund des höheren Wirkungsgrades dieser Technologie eine weitere signifikante Reduzierung der Treibhausgasemissionen erreichen könnte.

MSC Cruises hat sich verpflichtet, mindestens drei kommende Schiffe mit LNG anzutreiben, was einer Gesamtinvestition von über 3 Milliarden Euro entspricht. Das erste dieser Schiffe, die MSC World Europa, wird derzeit in Saint Nazaire gebaut und soll im Oktober 2022 in Dienst gestellt werden. Der Baubeginn des dritten Schiffes ist für Anfang 2023 geplant.

Umwelttechnologien auf der MSC Euribia:

Motoren und Kraftstoffe:

  • 4 Wärtsilä (12V und 16V) Dual-Fuel-Motoren, die in der Regel mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden, gelegentlich auch mit 0,1 Prozent schwefelhaltigem Marinegasöl (MGO), so dass das Schiff keine Exhaust Gas Cleaning Systems, sogenannte „Scrubber“, mehr benötigt.

Luftemissionen:

  • SCR-Katalysatoren (Selektives katalytisches Reduktionssystem), die Stickoxid-Emissionen um bis zu 90 Prozent reduzieren, wenn das Schiff mit MGO betrieben wird (LNG bietet eine ähnliche Stickoxid-Reduktion). Die MSC Euribia wird die Tier III-Standards der IMO (International Maritime Organization) unabhängig vom verwendeten Treibstoff erfüllen.

Landstromversorgung:

  • Das Schiff kann seine Motoren abschalten und sich in Häfen, in denen diese Infrastruktur vorhanden ist, an das lokale Stromnetz anschließen.

Abwassersystem:

  • Ein fortschrittliches Abwasseraufbereitungssystem, das den weltweit strengsten Standards der Resolution MEPC 227(64) der IMO entspricht – dem sogenannten “Baltic Standard”.
  • Ein fortschrittliches Ballastwasser-Reinigungssystem wird die Einbringung invasiver Arten in die Meeresumwelt durch Ballastwassereinleitungen verhindern und entspricht der Ballastwasser-Management-Konvention der IMO.

Schutz der Meereslebewesen:

  • Das Schiff wird auch mit Systemen ausgestattet, die die Unterwassergeräusche reduzieren, um die möglichen Auswirkungen auf Meeresbewohner zu verringern.

Energie-Effizienz:

  • Alle Neubauten von MSC Cruises sind mit einer Vielzahl energieeffizienter Lösungen ausgestattet, die dazu beitragen, den Energieverbrauch zu reduzieren und zu optimieren. Dazu gehören eine intelligente Belüftung und fortschrittliche Klimaanlagen mit automatischen Energierückgewinnungsschleifen, die Wärme und Kälte umverteilen, um den Bedarf zu senken.
  • Die Schiffe verwenden LED-Beleuchtung, die von intelligenten Managementsystemen gesteuert wird, um das Energiesparprofil weiter zu verbessern. In Zusammenarbeit mit der Werft wird die MSC Euribia mit digitalen Datenerfassungssystemen für die Fernüberwachung des Energieverbrauchs und fortschrittliche Analysen ausgestattet. Das ermöglicht eine Unterstützung in Echtzeit von Land aus, um die betriebliche Effizienz an Bord zu optimieren.

Weitere Informationen unter https://www.msccruises.de/