Regent schickt die Seven Seas Mariner 2020 auf Weltreise

Update 14.5.: Regent Seven Seas Cruises® bietet ein luxuriöses Reiseangebot, das ein kostenfreies, gleich zwei Kategorien Suiten-Upgrade mit einem Bordguthaben von 1.000 US-Dollar (rund 920 Euro) beinhaltet:

Upgrade & Expore More: Aufgrund der großen Nachfrage hat Regent das ursprüngliche „Upgrade & Explore“-Angebot erweitert und bietet seinen Gästen nun die Möglichkeit, ein „Upgrade & Explore More“-Paket zu buchen. Das attraktive Angebot bietet anspruchsvollen Reisenden ein kostenfreies zwei Kategorien Suiten-Upgrade bis hin zu einer Penthouse Suite sowie ein Bordguthaben von 1.000 US-Dollar (rund 920 Euro) pro Suite. „Upgrade & Explore More“ ist auf Abfahrten zwischen dem 1. Juni 2022 und dem 31. Mai 2023 zu Zielen wie der Mittelmeerregion, Alaska, Nordeuropa, Südamerika, Afrika, Transozeanüberquerungen und der Karibik erhältlich. Das zwei Kategorien Suiten-Upgrade gilt für ausgewählte Reisen an Bord der Seven Seas Explorer®, Seven Seas Mariner®, Seven Seas Splendor®, Seven Seas Voyager® und Seven Seas Navigator®. Reisende können den Luxus der geräumigen und einzigartigen Suiten von Regent Seven Seas Cruises genießen und werden mit dem Luxus verwöhnt, den eine erweiterte Suitenbuchung bietet. Gäste, die auf eine Penthouse Suite upgegradet werden, kommen in den Genuss eines persönlichen Butlers, bevorzugten Landausflügen und Restaurantreservierungen sowie weiteren besonderen Annehmlichkeiten. Darüber hinaus können die Gäste ihr Bordguthaben in Höhe von 1.000 US-Dollar (rund 920 Euro) für Behandlungen im Serene Spa and Wellness™ oder für die Buchung von Regent Choice-Ausflügen verwenden.

Update 7.4.2022: Regent Seven Seas Cruises® hat zwei neue Konzepte für Landausflüge vorgestellt und baut damit die Destinationserlebnisse, für die die Luxusreederei bekannt ist, weiter aus. Die Touren „Behind the Design” und „Eco-Connect” laden anspruchsvolle Reisende dazu ein, Reiseziele und Sehenswürdigkeiten aus einzigartigen und authentischen Perspektiven zu erkunden.

Die „Behind the Design“-Touren

Die „Behind the Design”-Touren bieten unglaubliche Einblicke in einige der faszinierendsten und brillantesten architektonischen Meisterleistungen der Welt, wie die Königliche Bibliothek und das Blue Planet Aquarium in Kopenhagen, Dänemark, das Equinor-Bürogebäude und das Munchmuseum in Oslo, Norwegen, sowie La Villa Mediterranée und das MUCEM in Marseille, Frankreich. Zum Auftakt im Sommer gibt es zehn „Behind the Design”-Touren, die exklusiv für europäische Reiseziele im Sommer 2022 gelten.  Weitere globale Ziele sollen im Laufe des Jahres bekannt gegeben werden. Die Touren, durchgeführt von sachkundigen Guides, informieren über besondere und wenig bekannte Geschichten, die Inspiration und die Genies, die diese Wunderwerke zum Leben erweckt haben. Weitere „Behind the Design”-Touren werden in Barcelona (Spanien), Belfast (Nordirland), Glasgow (Schottland), La Coruna (Spanien), Lissabon (Portugal) und Sete (Frankreich) angeboten.

Die Eco-Connect-Touren

Bei über 150 Eco-Connect-Touren rund um die Welt können Gäste mit lokalen Einrichtungen und Unternehmen in Kontakt treten, um zu erfahren, wie sie sich für den Schutz und die Erhaltung ihrer Umwelt einsetzen können. Die Touren, von denen viele ein pädagogisches Element enthalten, bieten den Gästen die Möglichkeit, an einer Vielzahl von Erlebnissen teilzunehmen, wie z. B. der Verkostung von Bio-Wein auf einem nachhaltigen Weingut in Bordeaux (Frankreich), der Mithilfe bei der Schaffung eines Paradieses für Faultiere in Puntarenas (Costa Rica) oder dem Kennenlernen der vielfältigen Flora und Fauna bei einer Wanderung durch den wunderschönen Bach-Ma-Nationalpark in Hue (Vietnam).

Viele der Touren sind bei Regent Seven Seas Cruises im Reisepreis inbegriffen, wobei einige ausgewählte Erlebnisse als Regent Choice Shore Excursions ab 299 US-Dollar pro Gast hinzugebucht werden können. Die neuen Touren sollen ab Frühjahr 2022 in der gesamten Flotte eingeführt werden.

Beispiele für Behind the Design-Touren

Behind the Design: Kopenhagen, Dänemark

Königliche Bibliothek & Blue Planet

Gäste besichtigen zwei modernistische Gebäude mit einem Architekturhistoriker, der wenig bekannte Fakten über ihre außergewöhnlichen Entwürfe enthüllt. Der Black-Diamond-Anbau an die Königliche Bibliothek ist so revolutionär, wie er aussieht. Das unregelmäßig geformte, monolithische Prisma ist mit schwarzem Granit verkleidet und neigt sich zum Fluss hin, um so viel natürliches Licht wie möglich einzufangen. Die starke Neigung des Gebäudes, die wellenförmigen Balkone und die sich von unten nach oben ausdehnende Form stellte eine Reihe von gestalterischen Herausforderungen dar, die der Tourguide erläutern wird. Das Blue Planet ist vielleicht sogar noch beeindruckender, da es das größte Aquarium Europas ist und einem riesigen Whirlpool ähnelt – ein Design, das von der Form des Wassers in endloser Bewegung inspiriert ist. Das Äußere des Gebäudes ist mit Aluminiumpaneelen verkleidet, die wie Fischschuppen aussehen, während die gebogene Decke im Inneren an die Barten eines riesigen Wals erinnert. Der Guide wird auch auf die technischen Herausforderungen beim Bau des Blue Planet seaside eingehen.

Behind the Design: Marseille, Frankreich

La Villa Mediterranée & MUCEM

Gäste lernen die Herausforderungen beim Bau zweier avantgardistischer Wahrzeichen kennen, indem sie sie mit einem Architekturhistoriker besichtigen. Die Villa Mediterranée liegt direkt am Wasser und soll die tiefe Verbundenheit von Marseille mit dem Meer verkörpern. Dieser dreistöckige öffentliche Raum, der durch seinen Überhang sofort ins Auge fällt, bietet auch ein Konferenzzentrum mit Bullaugen unter dem Meer. Wie die Gäste feststellen werden, zeigt diese untere Etage, wie sich die Grenzen der Architektur verschieben. Das Gebäude liegt gegenüber dem MUCEM, einem nationalen Museum, das sich mit den Zivilisationen des Mittelmeerraums befasst. Sein kühnes Design umfasst Elemente wie baumartige Säulen, eine spitzenartige Fassade, die an ein Fischnetz erinnert, und eine schlanke Fußgängerbrücke, die das Gebäude mit den hoch aufragenden Wällen des Fort St. Jean verbindet. Die quadratische Form des MUCEM ist in gewisser Weise klassisch, aber aufgrund der Baumaterialien radikal anders. Das filigrane Betongerüst, das einen großen Teil der Struktur abdeckt, ist besonders beeindruckend.

Beispiele für Eco-Connect Touren

Bordeaux-Weine und Nachhaltigkeit: Bordeaux, Frankreich

Auf dieser Eco-Connect-Tour erfahren die Gäste, wie die Umstellung auf biodynamischen und biologischen Anbau die Qualität der geschätzten Weine von Château de La Dauphine weiter verbessert hat. Die ersten Weinberge in der Region Fronsac in Bordeaux wurden vor etwa 2.000 Jahren angelegt, so dass diese Appellation auf eine lange Geschichte zurückblicken kann. Dennoch haben die neuen Eigentümer von Château de La Dauphine im Jahr 2015 versucht, ihre Weine zu optimieren, indem sie nachhaltige biodynamische Praktiken eingeführt haben, die weit über organische, pestizidfreie Anbaumethoden hinausgehen. Die biodynamische Landwirtschaft verfolgt einen ganzheitlichen, ethischen Ansatz, der sich an den harmonischen Zyklen der Natur orientiert, insbesondere an den Bewegungen des Mondes und der Planeten. Bei einem Rundgang durch die Weinberge erfahren die Gäste mehr über die Biodynamik und wie sie sich auf das Terroir und den Geschmack der Weine auswirkt. Die anschließende Verkostung bietet weitere Einblicke. Die Weine werden erst bei Ankunft ausgewählt, aber wahrscheinlich wird ein eleganter, tief scharlachroter Merlot dabei sein.

Ein Faultierparadies – der Natur etwas zurückgeben: Puntarenas, Costa Rica

Beim Besuch einer Auffangstation für verwaiste oder verletzte Faultiere, die ihren Lebensraum durch Abholzung verloren haben, können die Gäste die Tiere aus nächster Nähe sehen und beobachten, wie sie rehabilitiert werden, in der Hoffnung, dass sie wieder ausgewildert werden können. Faultiere sind die langsamsten Tiere der Welt und verbringen fast den ganzen Tag kopfüber in den Bäumen hängend, wobei sie sich selten weiter als 38 Meter fortbewegen. Wenn ihr Lebensraum gestört oder zerstört wird, sind die Faultiere in großer Gefahr. Die Gäste können Baby-Faultiere und viele erwachsene Tiere in verschiedenen Stadien der Rehabilitation beobachten. Der Guide wird die Gewohnheiten der Faultiere in freier Wildbahn beschreiben und erklären, wie leicht sie sich an die Umgebung des Schutzgebietes anpassen, das einem tropischen Wald nachempfunden ist. Die Abholzung der Wälder ist eine der größten Bedrohungen für die Faultiere. Um ihnen zu helfen, können die Reisenden einen Baum in einem nahe gelegenen Waldreservat pflanzen.

Bach Ma Nationalpark Ökosystem: Hue, Vietnam

Gäste können mit einem Naturforscher durch den Bach-Ma-Nationalpark wandern, der ihnen die bemerkenswert vielfältige Flora und Fauna erklärt und beschreibt. Als Einführung in die Naturwunder werden die Reisenden zunächst die Ausstellungen im Besucherzentrum durchstöbern, die die gebirgige Topografie des Parks beschreiben. Bach Ma bedeutet „weißes Pferd” – eine Anspielung auf die Wolken, die im Wind um den Granitgipfel reiten. Je weiter der Weg ansteigt, desto dichter wird der Wald und desto kühler wird die Luft. Obwohl die Ruinen der Häuser, die die Franzosen aus der Kolonialzeit gebaut haben, um der Sommerhitze zu entkommen, immer noch zu sehen sind, sind die meisten anderen Sehenswürdigkeiten natürlicher Art. Vögel gibt es reichlich, darunter Rotkopftrogons und Scharlachminenvögel, die aufgrund ihrer leuchtenden Farbe leicht zu erkennen sind. Ein Fünftel aller in Vietnam vorkommenden Pflanzenarten wächst im Park, und auch seltene Orchideen sind zu sehen. Der Gipfel bietet einen Panoramablick auf die Berge, die Lagune von Tam Giang und Hue.

Update 6.8.2021: Die Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises will 2024 zu ihrer umfangreichsten Reise in der Unternehmensgeschichte aufbrechen. Die Kreuzfahrt „Navigate the World“ umfasst 132 Tage und führt einmal um die Welt. Buchbar ist die Kreuzfahrt auf der Seven Seas Mariner ab dem 14. Juli. Passagiere starten dann am 6. Januar 2024 in Miami, besuchen Mittelamerika, die Westküste der USA, Hawaii, die Inseln im Südpazifik, Australien und Neuseeland und Südostasien. Über den indischen Subkontinent geht es in den Nahen Osten, ins Mittelmeer und nach rund fünf Monaten erreicht das Schiff die Bermudainseln. Die Reise beinhaltet 442 kostenlose Landausflüge, es werden insgesamt 66 Häfen in 31 Ländern angesteuert.

Ursprungsmeldung: Regent schickt die „Seven Seas Mariner“ 2020 auf Weltreise. In den beiden Jahren zuvor nimmt Regent mit der Seven Seas Navigator die Gäste mit auf eine Reise um die Welt. Die ausschließlich mit Suiten mit eigenem Balkon ausgestattete Seven Seas Mariner übernimmt dann ein Jahr später. 33.870 Seemeilen auf elf Meeren in drei Ozeanen umfasst die neue „Navigate the World“-Weltreise, die am 24. Januar 2020 startet und 131 Übernachtungen beinhaltet. Die Gäste von Regent gehen auf dieser Reise um den Erdball in 30 Ländern auf sechs Kontinenten an Land und besuchen 36 UNESCO-Welterbestätten in insgesamt 66 Häfen. In 13 Häfen verweilt das Schiff über Nacht. Gäste kommen in den Genuss von 330 im Reisepreis inbegriffenen Landausflügen.

Drei exklusive Events an Land

Die Passagiere beginnen ihre Weltreise im historischen The Ritz-Carlton, San Francisco von 1909 mit einem exquisiten Dinner mit kalifornischer Cuisine. Weitere Landevents stehen in Neuseeland, Singapur und der Toskana an. Diese Veranstaltungen bestehen aus authentischen kulturellen Erlebnissen, darunter ein Herr der Ringe-Themendinner im Auckland War Museum oder ein privater Abend in den Gardens by the Bay in Singapur inklusive extravagantem Dinner und Show in der Flower Field Hall. Zum Schluss genießen die Gäste einen unvergesslichen Apriltag in den Il Borro Villa and Village, einem gut erhaltenen toskanischen Gutshof aus dem 13. Jahrhundert. Dort stehen eine Führung durch den exzellenten Weinkeller und die klassische Kunstsammlung auf dem Programm, bevor das Abendessen mit lokalen Spezialitäten bei einem Renaissance-Theaterstück im Amphitheater der Villa serviert wird.

Viele Leistungen inklusive

Zusätzlich kommen Passagiere von Regent auf dieser Weltreise in den Genuss weiterer Annehmlichkeiten, darunter Hin- und Rückflüge in der Business Class, unbegrenzter Wäscheservice (inklusive chemischer Reinigung und Bügelservice), ein Bordguthaben von 500 US-Dollar, freies WLAN, unbegrenzte Getränke inklusive feiner Weine und Premium-Spirituosen, offene Bars und Lounges plus tägliche Auffüllung der Minibar in der Suite, Spezialitätenrestaurants, inklusive Trinkgelder und Transfers zwischen Flughafen und Schiff.

Den Anker lichtet die Seven Seas Mariner am 24. Januar 2020 in San Francisco, anschließend läuft sie die idyllischen Inseln im Südpazifik an, lässt die antiken Kulturen des Subkontinents Indien entdecken und an der Arabischen Halbinsel anlegen, bevor im Frühling die Mittelmeerdestinationen auf dem Programm stehen und dann im Frühsommer die Karibik und Zentralamerika bevor das Schiff am 4. Juni wieder in San Francisco anlegt.

Weitere Informationen finden Interessierte unter

www.de.rssc.com/cruises/MAR200124F/summary/default.aspx

www.de.rssc.com oder www.atiworld.de