Nach der Costa Deliziosa und der Costa Diadema kehrt ab dem 10. Oktober nun auch die Costa Smeralda zur Kreuzfahrt zurück.

Nach der Costa Deliziosa und der Costa Diadema kehrt ab dem 10. Oktober nun auch die Costa Smeralda zur Kreuzfahrt zurück. Für den Neustart seines Flaggschiffs, dem ersten mit umweltfreundlichem LNG betriebenen Schiff der Flotte, hat Costa Crociere eine neue einwöchige Reiseroute entworfen, die der sicheren Wiederentdeckung der schönsten Destinationen Italiens gewidmet ist. Vom 10. Oktober bis zum 7. November stehen insgesamt fünf Kreuzfahrten der Costa Smeralda auf dem Programm, auf denen die Gäste wunderschöne italienische Städte besuchen, aber auch Landschaften und Naturparks genießen und traditionelle lokale Gerichte und Produkte probieren können. Die erste Station der Reiseroute ist Savona in Ligurien, Norditalien. Die zweite Destination ist La Spezia in der Toskana. Von diesem Hafen können Ausflüge in die Cinque Terre, nach Lerici, Florenz oder Pisa unternommen werden. Die nächste Station ist Cagliari in Südsardinien, gefolgt von Neapel, mit der Möglichkeit, Sorrent, Pompeji und den Königspalast von Caserta zu besichtigen. Die beiden letzten Ziele der Reiseroute sind Messina auf Sizilien, mit möglichen Besuchen des Vulkans Ätna und der Stadt Taormina sowie die Hafenstadt Civitavecchia – von dort aus lassen sich Rom und Tarquinia entdecken.

Die Costa Smeralda, die am 22. Februar in Savona getauft wurde, ist eine Hommage an Italien und dem, was die Menschen auf der ganzen Welt an Italien lieben und schätzen. Italienisches Design ist der Protagonist des ganzen Schiffes – auch im CoDe – Costa Design Museum – dem ersten Museum, das auf einem Kreuzfahrtschiff gebaut wurde. Die einzelnen Decks tragen die Namen großer italienischer Städte – ein Konzept, das sich in den Kabinen fortsetzt. Fotowände, etwa von Neapel oder Venedig, schmücken die Zimmer. „Das Beste Italiens“ erleben die Gäste auch in verschiedenen anderen Schiffsbereichen, zum Beispiel auf dem Il Colosseo, einem Bereich über drei Ebenen, der sich wie eine lebendige Stadt kontinuierlich verändert. Auf der Piazza des Colosseo können Reisende entspannt einen Aperitif genießen. Am Bug des Schiffs finden die Passagiere die Piazza Trastevere, wo sie zwischen den Geschäften flanieren, ein Eis in der Gelateria Amarillo essen oder Appetithäppchen zu einem Glas Wein in der Bar Bacaro genießen, die sich im venezianischen Stil präsentiert.

Weitere Informationen unter https://www.costakreuzfahrten.at/zuruck-auf-see/ihre-gesundheit-an-bord.html