Rezension / Buchkritik "DAS ERBE DER WELT", Kunth Verlag. Opulenter Bildband mit sämtlichen UNESCO Kultur- und Naturmonumenten - großartig!

„Das Erbe der Welt“ aus dem Kunth-Verlag präsentiert in einem, von Aufmachung und Inhalt her, opulenten Bildband sämtliche Kultur- und Naturmonumente weltweit, die bislang von der UNESCO ausgezeichnet wurden. Jedes Jahr wählen die 193 Mitgliedstaaten der UNESCO weitere Objekte von außergewöhnlichem universellem Wert aus und trägt so dazu bei, dass außergewöhnliche Architektur, faszinierende Landschaften und einzigartige Brauchtümer als Vermächtnis der gesamten Menschheit erhalten bleiben. Denn es geht darum das Kultur- und Naturerbe zu schützen, weiterzuentwickeln und für nachfolgende Generationen zu bewahren.

Die UNESCO-Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt besteht seit 50 Jahren, aus diesem Anlass hat der Kunth-Verlag eine prachtvolle Jubiläumsausgabe herausgebracht, die diesen Namen wirklich verdient. Schon vom Äußeren her, mit goldfarbig eingebundenem Buchdeckel, Großformat und rekordverdächtigen 3,2 Kilo Gewicht. Die Buchseiten aus beschichtetem Papier sind von guter, kräftiger Qualität, die Bindung der Seiten ist hochwertig, der Druck der zahlreichen Bilder, Fotos und Grafiken brillant und klar – bei der Ausstattung wurde nicht gespart, sondern geklotzt, ein echtes Meisterwerk, das den Preis rechtfertigt. Der Inhalt aber kommt noch viel besser: Das 736 Seiten starke Werk präsentiert insgesamt 1154 sehenswerte Landschaften, Orte und Gebäude. Zu beginn gibt es im Kapitel „Die Vielfalt UNESCO“ auf rund 50 Seiten zahlreiche Informationen über den Aufbau, ihre Entstehungsgeschichte, Ziele und Aufgabenbereiche. Hier erfährt der Leser sachlich und versiert alle wesentlichen Dinge über die UNESCO, neben der Organisation zum Beispiel auch wie und warum eine Welterbestätte entsteht, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und auch, dass die Ernennung nicht unbedingt von Dauer ist, wenn die Voraussetzungen dafür wegfallen. Dazu wird die Rote Liste der Gefährdungen aufgeführt, Fluch und Segen des Welterbe-Tourismus gegenübergestellt sowie das immaterielle Kulturerbe erklärt, welches Tänze, Lieder und Rituale sowie Kochrezepte und Handwerkskünste umfasst.

Hervorzuheben sind die klare Gliederung und vor allem die fantastischen, zum Teil auch seitengroßen Fotos, deren die Qualität absolut überzeugend ist. Nach Erdteilen und Ländern geordnet, führt der imposante Wälzer sämtliche Stätten mit fantastischen Fotos und sehr lesenswerten, informativen Texten auf, Übersichtskarten stehen vor den Kapiteln. Eine abschließende Liste aller Kultur- und Naturdenkmäler mit Nennung des jeweiligen Aufnahmejahres sowie ein umfangreicher Atlas inklusive anschaulicher Piktogramme machen das Werk zu einer einzigartigen Enzyklopädie. Die prachtvollen Aufnahmen und das umfangreiche Kartenmaterial ermöglichen ein Abtauchen in alle Länder dieser Erde, um ihre Kultur, ihre Bauwerke und ihre Identität kennen- und verstehen zu lernen – eine Weltreise auf dem Sofa zu den wichtigsten Natur- und Kulturdenkmälern.

In diesem Buch hat man alles Wissenswerte auf einem Blick, es sollte zum Lehrkanon an den Schulen gehören. Und für jeden kulturell interessierten Leser ist dieser Prachtband ein Muss!

Das Erbe der Welt – Alle Kultur- und Naturmonumente mit UNESCO-Anerkennung

Kunth Verlag

Großformat, gebunden mit hochwertigem Papier, 736 Seiten, 69,95 Euro

ISBN: 978-3-96965-094-3